Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Killerfrosch

Hetzjagd über die Ostsee

(1)
Ein Tödliches Katz- und Mausspiel

Warum wird ein Professor für Linguistik aus München umgebracht? Ermordet mit einem modifizierten Gift des südamerikanischen Pfeilgiftfrosches. Das Unglaubliche daran ist, dass die Tat während eines Gottesdienstes geschieht. Schauplatz ist ein evangelisches Gemeindehaus in Preetz, einer Kleinstadt vor den Toren Kiels. Niemand kennt den Toten, der sich anscheinend seit Wochen auf der Flucht befand.

Ein tödliches Katz- und Mausspiel, das Lorenzo Bartonelli bis in die norwegische Hauptstadt Oslo führt.
Portrait
Jörg Rönnau, geb. 1961, aufgewachsen in Plön. Der Autor wirkte mehr als dreissig Jahre lang als Krankenpfleger an verschiedenen Kliniken in Schleswig-Holstein. Der Künstler schreibt Kriminalromane mit Regionalbezug. Er lebt mit seiner Familie und zwei Katzen am Rand der Holsteinischen Schweiz.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 252 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783945746066
Verlag Waldhardt, Melanie
Dateigröße 690 KB
eBook
Fr. 3.40
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Bretonische Geheimnisse
    von Jean-Luc Bannalec
    (3)
    eBook
    Fr. 18.00
  • Der Augenjäger
    von Sebastian Fitzek
    (82)
    eBook
    Fr. 6.00
  • In deinem Namen
    von Harlan Coben
    eBook
    Fr. 11.92
    bisher Fr. 14.90
  • The President Is Missing
    von Bill Clinton, James Patterson
    (37)
    eBook
    Fr. 18.00
  • Die Tyrannei des Schmetterlings
    von Frank Schätzing
    (59)
    eBook
    Fr. 23.00
  • Tod in der Provence
    von Pierre Lagrange
    (22)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 3 Hamburg Krimis
    von Feronia Petri
    eBook
    Fr. 4.60
  • Verschollen in den Bergen
    von Ana Dee
    (7)
    eBook
    Fr. 1.90
  • Nebelmord
    von Yrsa Sigurdardóttir
    (11)
    eBook
    Fr. 12.00
  • Verführerische Täuschung
    von J.D. Robb
    eBook
    Fr. 12.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Krimi mit typisch norddeutschem Humor und tollen Charakteren
von MimisLandbuecherei am 14.05.2018
Bewertet: Taschenbuch

Zum Inhalt / Klappentext Ein Tödliches Katz- und Mausspiel. Warum wird ein Professor für Linguistik aus München umgebracht? Ermordet mit einem modifizierten Gift des südamerikanischen Pfeilgiftfrosches. Das Unglaubliche daran ist, dass die Tat während eines Gottesdienstes geschieht. Schauplatz ist ein evangelisches Gemeindehaus in Preetz, einer Kleinstadt vor den Toren Kiels.... Zum Inhalt / Klappentext Ein Tödliches Katz- und Mausspiel. Warum wird ein Professor für Linguistik aus München umgebracht? Ermordet mit einem modifizierten Gift des südamerikanischen Pfeilgiftfrosches. Das Unglaubliche daran ist, dass die Tat während eines Gottesdienstes geschieht. Schauplatz ist ein evangelisches Gemeindehaus in Preetz, einer Kleinstadt vor den Toren Kiels. Niemand kennt den Toten, der sich anscheinend seit Wochen auf der Flucht befand. Ein tödliches Katz- und Mausspiel, das Lorenzo Bartonelli bis in die norwegische Hauptstadt Oslo führt. (Quelle: Waldhardt Verlag) Meine Meinung zum Buch Cover: Das Cover zeigt passend zum Buch einen Pfeilgiftfrosch der auf einer Pistole sitzt. Der Hintergrund ist sehr dunkel gehalten, aber es lassen sich angedeutete Wellen erahnen. Das Cover ist klasse auf den Inhalt der Geschichte abgestimmt. Inhalt: Der Ermittler Lorenzo Bartonelli ist ein gebürtiger Italiener, zog aber als Kind nach dem Tod seiner Eltern zu seinem Onkel Fiete Stoltenberg nach Norddeutschland, ins beschauliche Tüxendorf. Der Halbitaliener wurde so zum waschechten norddeutschen Original genau wie sein Onkel. Nun wird in einer Preetzer Kirche ein alter Mann ermordet. Ungewöhnlich ist nicht nur der Mord während des Gottesdienstes, sondern auch, dass er mit einem modifizierten Gift eines brasilianischen Pfeilgiftforsches umgebracht wurde. Schnell stellt sich heraus, dass es sich um den Linguistik-Professor Harry Kleinschmitt handelt. Dieser hat ein Tagebuch bei sich, aus dem hervorgeht, dass er schon seit Wochen auf der Flucht ist. Jemand hat ihn verfolgt und es auf ihn abgesehen. Er war auf dem Weg nach Tüxendorf, ausgerechnet zu einem alten Freund von Lorenzos Onkel, dem Archäologie-Professor Henry Snider - genannt Old Henry. Aus dem Tagebuch geht auch hervor, dass der Professor anscheinend unrechtmäßiger Weise in den Besitz eines wertvollen Pergamentes aus der altgriechischen Zeit gelangt ist, das einem kriminellen Waffenhändler aus Frankfurt gehört. Dieser will das Pergament natürlich zurückhaben und hat einen Auftragskiller auf den Professor angesetzt. Der Waffenhändler hat es allerdings nicht nur auf das Pergament abgesehen. Lorenzo, Old Henry, Fiete Stoltenberg sowie Lorenzos Partner Jens Rönfeld und ein weiterer alter Freund, der Dorfrocker Kalle Knöthke wollen Licht ins Dunkel bringen und das wertvolle Buch finden. Es beginnt eine spannende Verfolgungsjagd durch Schleswig-Holstein und bis nach Oslo. Schreibstil: Jörg Rönnau zeichnet sich durch den typischen norddeutschen Humor aus, der mir sehr gut gefällt. Ein bisschen raubeinig aber durchaus charmant führt er durch die Story und hat mich schnell mitgerissen. Die Handlung hat einige überraschende Momente, aber meistens kann man vorhersehen, wie es weiter geht. Dies hat mich nicht gestört, da es sehr spannend war mitzuverfolgen, wie die Ermittler den Killer verfolgen und versuchen diesen Dingfest zu machen. Da die Geschichte im Wechsel aus den Perspektiven der handelnden Personen erzählt wird, kann man schön mitverfolgen wo die Reise hingeht. Alle Charaktere sind wirklich liebevoll und mit Ecken und Kanten ausgearbeitet, was ich sehr mochte. Jörg Rönnau hat einige norddeutsche Originale mit rauer Schale aber weichem Kern geschaffen, die sich mit jedem Kapitel mehr in mein Herz geschlichen haben. Die intelligente und immer wieder überraschende Handlungsweise des Killers fand ich auch sehr spannend. Auch diesen lernt man im Laufe der Geschichte immer besser kennen und ich habe mich dabei erwischt, dass auch er mir ein wenig sympathisch wurde. An manchen Stellen geht es auch mal etwas härter zur Sache und es fließt auch mal Blut. Lieblingslesezeichen: Dieser Landwirt hatte gehupt, geschimpft wie ein Rohrspatz, und als er an Assassinos Geländewagen vorbeifuhr, hatte er ihm sogar den Mittelfinger gezeigt. Zudem steckte er dem Brasilianer auch die Zunge heraus. Dabei hatte er die ganze Zeit über in einer unverständlichen Sprache gemeckert und geflucht. Seite 93 (Der Auftragskiller trifft auf den auf Plattdeutsch schimpfenden Fiete Stoltenberg) Fazit: Dieser Krimi ist für mit Sicherheit nicht nur etwas für Krimifans aus Schleswig-Holstein. Wer allerdings in Kiel, Preetz und Umgebung zu Hause ist, findet hier eine Krimikulisse in der er sich auskennt. Mir hat der Fall um den kleinen Killerfrosch sehr gut gefallen und ich von mir gibt es 5 Sterne