Killerinstinkt

Serienmördern auf der Spur

(7)
Warum wird ein unscheinbarer Familienvater zum kaltblütigen Killer? Was bringt einen Krankenpfleger dazu, seine Patienten zu töten? Stephan Harbort, Deutschlands bekanntester Serienmordexperte, hat mit unzähligen Tätern gesprochen, um ihren Motiven auf den Grund zu gehen. In seinem neusten Buch versammelt er die spektakulärsten Fälle seiner Karriere und gewährt uns einen persönlichen und exklusiven Einblick in die Arbeit mit den Tätern.

Portrait
Stephan Harbort, geb. 1964 in Düsseldorf und dort lebend, Dipl. Verwaltungswirt, Kriminalhauptkommissar, langjähriger Lehrbeauftragter an der FH Düsseldorf und führender Serienmordexperte. Er sprach mit mehr als sechzig Serienmördern, entwickelte international angewandte Fahndungsmethoden zur Überführung von Gewalttätern und ist als Fachberater für TV-Beiträge tätig. Durch seine Fernsehauftritte bei Günther Jauch, Johannes B. Kerner und Frank Elstner ist er einem breiten Publikum bekannt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 14.12.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37477-2
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,1/2,7 cm
Gewicht 277 g
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Aus reiner Mordlust
    von Stephan Harbort
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • Aus der Dunkelkammer des Bösen
    von Mark Benecke, Lydia Benecke
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 15.90
  • Das Hannibal-Syndrom
    von Stephan Harbort
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • »Ich liebte eine Bestie«
    von Stephan Harbort
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • Das Buch des Grauens
    von Marc Roberts
    eBook
    Fr. 5.50
  • Killerfrauen
    von Stephan Harbort
    (19)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • Mordkommission
    von Richard Thiess
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • Verführte der Dämmerung / Midnight Breed Bd.14
    von Lara Adrian
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • Die große Enzyklopädie der Serienmörder
    von Michael Newton, Jaques Buval, Heinrich Dassel
    (1)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 27.90
  • Morgen ist leider auch noch ein Tag
    von Tobi Katze
    (11)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
1
1
0
0

Mit dem Bösen Auge in Auge
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 27.08.2017

Inhalt: Warum Männer oder Frauen zu Mördern oder gar zu Serienmördern werden, das hat unterschiedlichste Gründe. Stephan Harbort hat mit vielen von ihnen gesprochen, sie analysiert, Hintergründe aufgedeckt und lässt den Leser nunmehr einen Blick auf eben diese Serienmörder werfen, ihm selbst über die Schulter blicken. Er zeigt Methoden seiner... Inhalt: Warum Männer oder Frauen zu Mördern oder gar zu Serienmördern werden, das hat unterschiedlichste Gründe. Stephan Harbort hat mit vielen von ihnen gesprochen, sie analysiert, Hintergründe aufgedeckt und lässt den Leser nunmehr einen Blick auf eben diese Serienmörder werfen, ihm selbst über die Schulter blicken. Er zeigt Methoden seiner Arbeit auf, um hinter die Masken zu schauen, dem Bösen auf die Schliche zu kommen und eben vermeintlich unlösbare Fälle aufzuklären. Meine Meinung: Mit dem Bösen Auge in Auge Wieder einmal wage ich den Blick hinter diese Buchdeckel und folge Stephan Harbort bei seiner Arbeit. Diesmal sind es unterschiedliche Fälle, die aber alle eins gemein haben: Sie schockieren uns, sie lassen uns schaudern, den Kopf schütteln, manches Mal Unverständnis erleben. Aber durch die Erläuterungen des Autors erleben wir auch seine Arbeit von einer uns ansonsten fremden Seite, erleben die Frustration, wenn man als Ermittler vor „Wände“ läuft, obwohl man ganz genau spürt, dass da etwas faul ist. Da fliegen vermeintlich wasserdichte Alibis und Pläne auf, weil ein gieriger Mörder in seiner Überheblichkeit Fehler macht, weil er glaubt, ihm kann sowieso niemand das Wasser reichen. Leichen tauchen wieder auf, obwohl sie doch so sicher vor Entdeckung versteckt waren. Ich möchte gar nicht zu viel preisgeben von dem in „Killerinstinkt“ verarbeiteten Fällen. Es lohnt sich, wenn man daran interessiert ist, einmal etwas anderes als reine Fiktion zu lesen. Hier ist das reale Verbrechen und die von mir so oft genannten menschlichen Abgründe, die mich persönlich immer wieder sehr schockieren, abstoßen, aber auch immens faszinieren und fesseln. Und dann sind da auch Aussagen, Beschreibungen, Erlebnisse von Angehörigen der Opfer oder gar des Täters, seiner „Freunde“, die von seinem dunklen Geheimnis zum Teil nichts ahnten... Das alles im Gesamtpaket ist -wieder mal!- besser als jeder Thriller, den man sich ausdenken kann! Mich persönlich beeindruckt an dem ganzen sehr, dass Stephan Harbort mit Inbrunst seinen Job macht und nicht am Leben, an den Menschen verzweifelt ist. Wenn man sich vorstellt, dass er mit eder ein oder anderen „Bestie“ - so werden Serienmörder ja gern landläufig bezeichnet – tatsächlich an einem Tisch gesessen hat, ihm Dinge entlockt hat, Vertrauen aufgebaut hat, dann bekommt man schon eine Gänsehaut! Vermutlich wird das auch nicht mein letztes Buch vom Autor sein! Den ein oder anderen, für mich sehr interessanten Titel, hat er ja schon veröffentlicht! Fazit: Das Böse, was uns tagtäglich umgibt, lesbar aufbereitet von Stephan Harbort mit viel Insiderwissen. Lesenswert, wenn man sich mit dem Wesen der Serienmörder beschäftigen möchte und die harte Realität wirklich aushält! Bewertung: 5 von 5 Nilpferden Danke an Stephan Harbort für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Killer, erklär mir wie du tickst...!
von einer Kundin/einem Kunden aus Aßlar am 15.08.2017

Killerinstinkt ist das erste Buch, welches ich von Stephan Harbort gelesen habe. Zuerst musste ich an seinen speziellen Schreibstil, dem Wechsel zwischen Schilderung des Tathergangs bzw. der Ermittlungen und dann wieder eingeschobene Interviews mit Angehörigen oder Tätern, etwas gewöhnen; genau dies hat mir aber nach einigen Seiten sehr gut... Killerinstinkt ist das erste Buch, welches ich von Stephan Harbort gelesen habe. Zuerst musste ich an seinen speziellen Schreibstil, dem Wechsel zwischen Schilderung des Tathergangs bzw. der Ermittlungen und dann wieder eingeschobene Interviews mit Angehörigen oder Tätern, etwas gewöhnen; genau dies hat mir aber nach einigen Seiten sehr gut gefallen. Wer bei dem Buch Blut getränkte Storys erwartet, ist hier eher falsch. Die authentischen und zum Teil sehr bekannten Kriminalfälle, von denen seine Kapitel handeln, schildert er aus seiner Sicht, aus der Sicht eines ermittelnden Kriminalisten mit Herz und Seele. Die Kriminalfälle sind ausführlich und bis ins Detail beschrieben. Für den Autor ist ein Fall nicht abgeschlossen mit der bloßen Ermittlung des Täters. Kann man einem Serienmörder ansehen, was er ist? Oder sind es nach Außen hin genau solche Menschen wie du und ich, ruhig freundlich, scheinbar ausgeglichen mit Familie, Beruf und Hund? Was sind die Beweggründe für einen Pfleger, seine Patienten zu töten? Ich freue mich darauf, ein weiteres Buch von Stephan Harbort zu lesen!

Der Mensch hinter dem Verbrechen
von Buecherseeele79 am 17.07.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Wie werden Menschen zu Mördern? Wie können Menschen von einem Moment auf dem anderen "austicken" und eigene Familienmitglieder umbringen? In seinem Buch "Killerinstinkt" geht der Autor Stephan Harbort diesem "Phänomen" auf die Spur. Er schaut ganz genau hin und vorallem auch hinter die Kulissen was dieses Buch so erschreckend aber auch unglaublich... Wie werden Menschen zu Mördern? Wie können Menschen von einem Moment auf dem anderen "austicken" und eigene Familienmitglieder umbringen? In seinem Buch "Killerinstinkt" geht der Autor Stephan Harbort diesem "Phänomen" auf die Spur. Er schaut ganz genau hin und vorallem auch hinter die Kulissen was dieses Buch so erschreckend aber auch unglaublich interessant macht. In diesem Buch erzählt der Autor von 3 sehr grausamen Verbrechen und auch wie lange es brauchen kann bis diese wirklich aufgeklärt werden. Wie Familien von ermordeten Kindern endlich Gewissheit haben möchten, sich selbst auf die Suche nach dem Täter begeben, wie ein Mann wohl aus reiner Lust Menschen umbrachte, warum ein Krankenpfleger plötzlich entschliesst die Menschen von ihrem Leiden zu erlösen....bei all diesen Verbrechen schaut Kriminalhauptkommissar Stephan Harbort genau hin. Warum er diese Schiene der Ermittlung eingschlagen hat, was der Ausschlag dafür gab- auch dies erklärt der Autor in diesem Buch. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen, es ist eher ein ruhiges Buch ohne gross aufreißerisch zu wirken, reiner Profit zu schlagen bzw. Angst auszulösen. Was ich an den Büchern des Autors so spannend und ja, interessant finde- er setzt nicht nur die Opfer ins Licht, gibt ihnen die Stimme, die Ansichten aus ihrer Perspektive sondern er lässt auch die Täter zu Wort kommen, auch in diesem Buch. Keineswegs nimmt er die Täter in Schutz, aber er sieht hinter den Tätern nicht das reine Böse, die Monster sondern Menschen die von jetzt auf nachher schreckliche Verbrechen begangen hatten und er möchte wissen warum. Um dies näher in Erfahrung zu bringen nimmt der Autor immer Kontakt mit den Tätern auf um mit ihnen über diese Taten zu sprechen, um von ihrer Vergangenheit zu hören, was in ihrem Leben schief gegangen ist. Ein Buch was mich von Beginn an wieder fesseln konnte, ich kann diesen Autor wirklich jedem ans Herz legen.



Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale