orellfuessli.ch

Kritik der Warenästhetik

Gefolgt von Warenästhetik im High-Tech-Kaptitalismus

edition suhrkamp 2553

(1)
Wolfgang Fritz Haugs 1971 erschienene Studie über die politökonomische Funktion der Werbung gilt weltweit längst als Standardwerk. Dabei erscheinen uns Haugs Beispiele, die noch den Geist des fordistischen Massenkonsums atmen, heute angesichts globalisierter Marken und Werbekampagnen geradezu als harmlos. Die Informationstechnologie hat den Produzenten des kommerziellen Imaginären neue, effizientere Zirkulationsmedien zur Verfügung gestellt. Daher hat der Autor seinen Klassiker nun um aktuelle Analysen zur Warenästhetik im transnationalen High-Tech-Kapitalismus ergänzt. Er zeigt, dass die Gedanken aus der Zeit nach 1968 nichts von ihrer Aktualität verloren haben.
Portrait
Wolfgang Fritz Haug lehrte bis 2001 Philosophie an der FU Berlin, wo er u.a. für den legendären 'Kapital'-Kurs berühmt war. Seit 1959 Herausgeber der Zeitschrift 'Das Argument', initiierte, ist Wissenschaftlicher Leiter des Berliner Instituts für kritische Theorie (InkriT) sowie Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac und der Linken.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 20.04.2009
Serie edition suhrkamp 2553
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-12553-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 177/108/20 mm
Gewicht 278
Auflage 3. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18679430
    Warenästhetik
    von Heinz J. Drügh
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 23.90
  • 15141085
    Die Logik der Sorge
    von Bernard Stiegler
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 15.90
  • 2971317
    Der Mythos des Sisyphos
    von Albert Camus
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90
  • 2828749
    Vita activa oder Vom tätigen Leben
    von Hannah Arendt
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 33841038
    Praktische Ethik
    von Peter Singer
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 14570968
    Über das Böse
    von Hannah Arendt
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • 3008223
    Überwachen und Strafen
    von Michel Foucault
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 22.90
  • 3010563
    Dialektik der Aufklärung
    von Max Horkheimer
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 3013778
    Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn
    von Viktor E. Frankl
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 3052806
    Wissenschaft als Beruf
    von Max Weber
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 4.80

Weitere Bände von edition suhrkamp

  • Band 2550

    15138383
    Bilder der Überwachung
    von Dietmar Kammerer
    Buch
    Fr.23.90
  • Band 2551

    15174841
    Ach, Europa
    von Jürgen Habermas
    Buch
    Fr.16.90
  • Band 2552

    15573891
    Deutsche Zustände
    von Wilhelm Heitmeyer
    Buch
    Fr.16.90
  • Band 2553

    15570599
    Kritik der Warenästhetik
    von Wolfgang Fritz Haug
    (1)
    Buch
    Fr.21.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2556

    15573837
    Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot
    von Josef Winkler
    (1)
    Buch
    Fr.17.90
  • Band 2557

    15573649
    Scharmützelwetter
    von Saskia Fischer
    Buch
    Fr.17.90
  • Band 2558

    15573908
    Dreißig Gespräche
    von Max Dax
    Buch
    Fr.16.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Keine neuen Erkenntnisse
von Zitronenblau am 30.06.2009

Die "Kritik" von Haug war ihrerzeit sicherlich hochinteressant, zumal er auf hohem Niveau argumentiert und Beispiele zur Untermauerung seiner Thesen anbringt, die aufgrund ihrer Alltäglichkeit hohe Glaubwürdigkeit generieren. Was kritisiert wird mit der so gen. Warenästhetik, ist letztlich eine logische Konsequenz aus den kapitalistischen Axiomen. Beispielsweise die Marke für... Die "Kritik" von Haug war ihrerzeit sicherlich hochinteressant, zumal er auf hohem Niveau argumentiert und Beispiele zur Untermauerung seiner Thesen anbringt, die aufgrund ihrer Alltäglichkeit hohe Glaubwürdigkeit generieren. Was kritisiert wird mit der so gen. Warenästhetik, ist letztlich eine logische Konsequenz aus den kapitalistischen Axiomen. Beispielsweise die Marke für die Monopolisierung von Waren (was bleibt dem Unternehmer im Wettbewerb auch anderes übrig?), ferner die Kunst unterm Banner des Kapitalismus (sie existiert aber eben auch unter anderen Systemen), oder: zunehmender Schein der Waren und Käufermanipulaiton (z.B. aus dem Marketing Visual Merchandising).. teilweise kann ich Haugs Argumenten aus Mangel am perspektivischen Pluralismus nicht folgen u. finde das Thema jetzt dieser Tage auch nicht etwa eklatant, sondern nehme es als Begleitphänomen achselzuckend hin, da es nun mal nicht zu ändern ist. Was ich lobend hervorheben möchte, ist, dass Haug zu den Menschen gehört, die unverzichtbarerweise zu den Kritikern gehören und die Menschen immer wieder an ihre "Lage" erinnern - da vielelicht irgendwann doch jemand daraus erwacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Kritik der Warenästhetik - Wolfgang Fritz Haug

Kritik der Warenästhetik

von Wolfgang Fritz Haug

(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
+
=
Resonanz - Hartmut Rosa

Resonanz

von Hartmut Rosa

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 49.90
+
=

für

Fr. 71.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale