orellfuessli.ch

Mahatma Gandhi

Seine 7 Sünden der modernen Gesellschaft

Mahatma Gandhi benannte 1925 sieben Sünden der modernen Gesellschaft: Politik ohne Prinzipien, Reichtum ohne Arbeit, Genuss ohne Gewissen, Wissen ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opfer.

Seine Gedanken haben seitdem nichts von ihrer Strahlkraft verloren, doch wie können sie heute verstanden werden? Verträgt sich z.B. politische Prinzipientreue mit den Anforderungen einer pluralistischen Demokratie? Können wir in einer globalisierten Welt einen Ausgleich zwischen Geschäft und Moral schaffen? Und wie kann der von Gandhi angeprangerte Missstand einer „Religion ohne Opfer“ angesichts religiöser Selbstmordanschläge verstanden werden?
In einer dreiteiligen Serie hat ZEIT WISSEN hochkarätige Autoren gebeten, Gandhis Gedanken aus heutiger Sicht zu interpretieren. Dieses E-Book fasst die erschienenen Artikel zusammen.
Die Artikel:

- 7 Sünden der modernen Gesellschaft: ZEIT-Korrespondent Jan Ross porträtiert Mahatma Gandhi, dessen Gedanken bis heute enorme politische Kraft entwickeln.
- Politik ohne Prinzipien: Bernd Ulrich, Politikchef der ZEIT, über die Wechselwirkung von Prinzipientreue und Demokratie
- Wissenschaft ohne Menschlichkeit: Bruno Frey, Professor für Politische Ökonomie, über den Fehler, Moral vom einzelnen Wissenschaftler einzufordern, wo Freiheit gefragt wäre
- Geschäft ohne Moral: Politikwissenschaftler Thomas Risse über die Herausforderung, Ethik und Profitinteressen zu vereinbaren
- Religion ohne Opfer: Kulturwissenschaftlerin Christina von Braun über den gefährlichen Verlust des Selbstopfers
- Genuss ohne Gewissen: Jean Ziegler, Soziologe, über unsere Weltordnung zwischen Gier, Verdrängung und Hungerleiden
- Wissen ohne Charakter: Big-Data-Expertin Yvonne Hofstetter über die Macht der Algorithmen.
- Reichtum ohne Arbeit: Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, über die Frage: Wie können wir Wohlstand gerecht verteilen?
Portrait
DIE ZEIT ist mit über 500 000 verkauften Exemplaren die grösste Qualitätszeitung Deutschlands. Die Wochenzeitung steht für gründlich recherchierte Hintergrundberichte und meinungsstarke Kommentare. Gegründet 1946 in Hamburg, erscheint DIE ZEIT jede Woche donnerstags – mit Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Bildung Gesellschaft, Reisen und Geschichte. Herausgeber ist Josef Joffe. Seit 2004 ist Giovanni di Lorenzo Chefredakteur.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Erscheinungsdatum 03.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783737550338
Verlag Epubli
eBook
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33166584
    Monika B. Ich bin nicht mehr eure Tochter
    (12)
    eBook
    Fr. 8.50
  • 42728482
    Als der Tod vor der Tür stand-ebook
    von Aparecida Teodoro
    eBook
    Fr. 6.50
  • 43008369
    Felix Holt, der Radikale
    von George Eliot
    eBook
    Fr. 3.50
  • 42437555
    Gemacht aus Bauern- und Beamtenschwäche
    von Hanns Dieter Hüsch
    eBook
    Fr. 9.50
  • 44949581
    Napoleon in Deutschland – Tyrann oder Befreier?
    von Die Zeit
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42294344
    Ein französischer Roman
    von Frédéric Beigbeder
    (3)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 43253989
    Kinder des Glücks
    von Gina Holden
    eBook
    Fr. 3.50
  • 70727685
    Septemberregen
    von Tina Tannwald
    eBook
    Fr. 2.50
  • 44531986
    High Heels im Schnee
    von Karin Lindberg
    (15)
    eBook
    Fr. 3.90
  • 81862909
    Wie beim ersten Kuss
    von Ewa Aukett
    (3)
    eBook
    Fr. 3.50

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Mahatma Gandhi - Die Zeit

Mahatma Gandhi

von Die Zeit

eBook
Fr. 4.50
+
=
Psychisch krank - Dagny Lüdemann, Julia Völker, Alina Schadwinkel

Psychisch krank

von Dagny Lüdemann

eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen