orellfuessli.ch

Multikulturalismus und die Politik der Schuld

Unterwegs zum manipulativen Staat?

Multikulturalismus ist eines der hervorstechenden Merkmale der neueren westlichen Zivilisation. Paul Gottfried stellt dieses Phänomen in einen politischen und religiösen Zusammenhang. Für die neue politische Elite sind staatliche Wirtschaftslenkung und sozialpolitische Umverteilungen inzwischen weniger wichtig geworden als die Kontrolle über Meinungen, Gedanken und Redefreiheit. Eine auch von den Medien geförderte und stetig steigende unterschwellige Feindschaft gegenüber tradierten christlichen Werten ist das Kennzeichen dessen, was Gottfried den „therapeutischen Staat“ nennt.
Für Paul Gottfried hat eine immer aufdringlicher werdende political correctness insbesondere in den protestantisch geprägten westlichen Gesellschaften das traditionelle Christentum in eine Form der aggressiven Zivilreligion verwandelt. Religion reduziert sich immer mehr auf Sozialarbeit, darüber hinaus spielt das liberale Christentum des ausgehenden 20. Jhdts eine bedeutende Rolle als Verfechter der „Politik der Schuld“.
Die etablierten weissen Kirchen wandeln die ursprünglich rein metaphysisch verstandene Schuld um in eine freiwillige politische Selbsterniedrigung; die ungerecht leidenden Opfer werden identifiziert mit rassischen, kulturellen und lifestyle-Minderheiten. Diese Stilisierung gesellschaftlicher Opferrollen ist eines der Kennzeichen des sich in der Folge entwickelnden therapeutischen Staates.
Gleichzeitig aber sorgt sich der Autor auch um das Anwachsen eines amerikanischen „Empire“, das versucht, europäische Werte und Überlieferungen massgeblich zu beeinflussen und zu ändern. Die Europäer, so der Autor, haben begonnen, die aus dem amerikanischen Protestantismus entstandene multikulturelle Bewegung als essentiell notwendig für eine demokratische Entwicklung hinzustellen. Damit hätten sie, bei aller sonstigen Kritik, auf diesem Gebiet in geradezu autoritätshöriger Weise amerikanische Vorstellungen übernommen. Eine vernünftige Entwicklung weg von diesen für die europäischen Kulturen und Nationalstaaten verderblichen „Politik der Schuld“ wird aber nach Gottfried so lange nicht stattfinden, wie die Menschen einer radikal verzerrten Karikatur ihrer eigenen Geschichte hinterherlaufen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 222
Erscheinungsdatum Oktober 2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902475-00-8
Verlag Ares Verlag
Maße (L/B/H) 215/137/17 mm
Gewicht 331
Auflage 1. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 6.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45303639
    Für die Zukunft seh' ich schwarz
    von Diana Kinnert
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 23602338
    Finnlands Außenpolitik nach dem ersten Weltkrieg
    von Matthias Sühl
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 21.90
  • 6936166
    Hamburger Geschichte(n)
    von Hermann Gutmann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 8.40
  • 40191135
    Das utopische Europa
    von Marcus Koch
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 32.90
  • 45313001
    Die neue Völkerwanderung
    von Asfa-Wossen Asserate
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 74361772
    Die Europasaga
    von Peter Arens
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90 bisher Fr. 38.90
  • 61750637
    Nur wenn du allein kommst
    von Souad Mekhennet
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 38.90
  • 40735419
    Wer den Wind sät
    von Michael Lüders
    (26)
    Buch (Paperback)
    Fr. 21.90
  • 64189914
    Utopien für Realisten
    von Rutger Bregman
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 27.90
  • 47737002
    Der letzte Überlebende
    von Sam Pivnik
    (62)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 29.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Multikulturalismus und die Politik der Schuld - Paul Edward Gottfried

Multikulturalismus und die Politik der Schuld

von Paul Edward Gottfried

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 6.90
+
=
Erklär mir Italien! - Roberto Saviano, Giovanni Di Lorenzo

Erklär mir Italien!

von Roberto Saviano

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
+
=

für

Fr. 36.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale