orellfuessli.ch

Perry Rhodan 2714: Das Ultimatum der Onryonen (Heftroman)

Perry Rhodan-Zyklus "Das Atopische Tribunal"

Perry Rhodan

Der Konflikt um ITHAFOR-5 eskaliert - das Atopische Tribunal greift ein
Seit die Menschheit ins All aufgebrochen ist, hat sie eine aufregende, wechselvolle Geschichte erlebt: Die Terraner - wie sich die Angehörigen der geeinten Menschheit nennen - haben nicht nur seit Jahrtausenden die eigene Galaxis erkundet, sie sind längst in ferne Sterneninseln vorgestossen. Immer wieder treffen Perry Rhodan und seine Gefährten auf raumfahrende Zivilisationen - und auf die Spur kosmischer Mächte, die das Geschehen im Universum beeinflussen.
Im Jahr 1514 Neuer Galaktischer Zeitrechnung, das nach alter Zeitrechnung dem Anfang des sechsten Jahrtausends entspricht, gehört die Erde zur Liga Freier Terraner. Tausende von Sonnensystemen, auf deren Welten Menschen siedeln, haben sich zu diesem Sternenstaat zusammengeschlossen.
Doch auf dem Erdmond hat sich eine fremde Macht eingenistet und Luna in eine geheimnisvolle Technokruste gehüllt. Die Onryonen fordern im Namen des Atopischen Tribunals die Auslieferung Perry Rhodans und Imperator Bostichs - sie sollen wegen zahlreicher Verbrechen vor Gericht gestellt werden.
Das schlimmste Verbrechen liege allerdings in der Zukunft und wird als "Weltenbrand" umschrieben.
Doch die Onryonen wollen die ganze Milchstrasse der Gerechtigkeit der "Atopischen Ordo" zuführen und richten den Blick auch auf Krisengebiete. Eines davon liegt in der galaktischen Eastside. Und dort kommt es auch zum ULTIMATUM DER ONRYONEN ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 64, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2013
Serie Perry Rhodan
Sprache Deutsch
EAN 9783845327136
Verlag Perry Rhodan digital
eBook
Fr. 2.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 2.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.