Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein / Kommissar Sejer Bd.11

Roman

Kommissar Sejer 11

(4)
Es war nur ein Augenblick. Nur einen kurzen Moment haben Carmen und Nicolai ihren kleinen Sohn aus den Augen gelassen, da passierte die Katastrophe. Alle sind sich einig: ein tragischer Unfall. Einzig Kommissar Sejer spürt, dass etwas nicht stimmt, und beginnt zu ermitteln: Wie kam der gehbehinderte Junge aus dem Haus? Warum war das Kind nackt? Welche Rolle spielt die Mutter? Etwas scheint in der jungen Familie nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein…
Portrait
Karin Fossum, geboren 1954 in Sandefjord/Norwegen, lebt in Sylling bei Oslo. Ihre international erfolgreichen Romane um Kommissar Konrad Sejer sind vielfach preisgekrönt und wurden fürs Kino und Fernsehen verfilmt. In Deutschland erschienen von ihr unter anderem »Stumme Schreie«, ausgezeichnet mit dem Los Angeles Times Book Award 2008, »Dunkler Schlaf«, »Schwarze Sekunden«, von der Schwedischen Akademie mit dem Preis des besten ausländischen Kriminalromans ausgezeichnet, und zuletzt »Wer anders liebt« und »Böser Wille«.

Gabriele Haefs, geboren 1953 in Wachtendonk, schloss ihr Studium in Volkskunde, Sprachwissenschaft, Keltischen Sprachen und Skandinavistik 1982 mit einer Arbeit über »Das Irenbild der Deutschen« ab. Seit 1987 ist sie als Übersetzerin von unter anderem Jostein Gaarder, Anne Holt und Ingvar Ambjörnsen tätig. Neben den mit Dagmar Missfeldt und Christel Hildebrandt herausgegebenen skandinavischen Anthologien hat sie Sammlungen neuer keltischer Autorinnen und walisischer Gegenwartsliteratur herausgegeben. Für ihre Arbeit wurde sie unter anderem mit dem Deutschen und dem Österreichischen Jugendbuchpreis, dem Akademika-Preis der Universität Oslo und dem Willy Brandt-Preis ausgezeichnet.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 13.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8333-0993-9
Reihe Kommissar Konrad Sejer 11
Verlag Berliner Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/11,8/2,7 cm
Gewicht 303 g
Originaltitel Carmen Zita
Übersetzer Gabriele Haefs
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferbar innerhalb von 6 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Sejer

  • Band 10

    33658868
    Eine undankbare Frau / Kommissar Sejer Bd.10
    von Karin Fossum
    (4)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 11

    39299890
    Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein / Kommissar Sejer Bd.11
    von Karin Fossum
    (4)
    Buch
    Fr.14.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Aufpassen heißt es
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2014

Auf kleine Kinder soll man immer aufpassen, so heißt es. Unterlässt man dieses, dann kann ganz schnell ein Unglück geschehen, so wie bei Carmen und Nicolai. Einen Moment aus den Augen gelassen, und schon war der Kleine tot. Ein tragischer Unglücksfall, wie er halt des öfteren passiert. Doch einer... Auf kleine Kinder soll man immer aufpassen, so heißt es. Unterlässt man dieses, dann kann ganz schnell ein Unglück geschehen, so wie bei Carmen und Nicolai. Einen Moment aus den Augen gelassen, und schon war der Kleine tot. Ein tragischer Unglücksfall, wie er halt des öfteren passiert. Doch einer ist misstrauisch, der Herr Kommissar. Da tauchen allzuviele unbeantwortete Fragen auf. Wie konnte das gehbehinderte Kind aus dem Hause kommen, warum war es nackt? Hat die Familie ein Geheimnis zu verbergen? Während der Ermittlungen muss sich Kommissar Seher auch noch mit seinen eigenen Schicksalsschlägen auseinander setzen. Wie üblich, ein Fossum-Krimi in gewohnter Qualität.

Tragischer Unfall oder Mord?
von Nane Bouquineur am 16.11.2014

Dieser Roman ist sicherlich kein typischer und spannungsgeladener Krimi. Dennoch überzeugt er durch eine tiefgründige und fesselnde Geschichte und sehr interessanten Charakteren. Der Krimi wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen aus der Sicht des ermittelnden Kommissars und zum anderen aus der Sicht der Eltern des kleinen, verstorbenen Jungen. Für... Dieser Roman ist sicherlich kein typischer und spannungsgeladener Krimi. Dennoch überzeugt er durch eine tiefgründige und fesselnde Geschichte und sehr interessanten Charakteren. Der Krimi wird aus zwei Perspektiven erzählt. Zum einen aus der Sicht des ermittelnden Kommissars und zum anderen aus der Sicht der Eltern des kleinen, verstorbenen Jungen. Für Kommissar Sejer ist es bereits der 11. Fall und dürfte einigen Lesern wahrscheinlich schon bekannt sein. Er ist ein sympathischer und kompetenter Ermittler, der ohne Vorurteile an seine Fälle herangeht. In diesem Buch hat er allerdings mit gesundheitlichen Problemen zu tun. Er hat Schwindelanfälle und traut sich nicht, einen Arzt zu konsultieren, weil er Angst vor der Diagnose hat. Da es in diesem undurchsichtigen Fall nicht viel zu ermitteln gibt, dreht sich der Roman hauptsächlich um die Eltern des kleinen Tommy. Die Mutter, Carmen Zita, ist eine eigenartige Person und wird für den einen oder anderen emotionalen Aufreger sorgen. Mit ihrem Mann Nicolai hingegen empfindet man Mitleid. Auch der Vater von Carmen spielt eine Rolle und verhält sich sehr merkwürdig. Die Geschichte schreitet eher ruhig und sanft voran. Trotzdem ist sie mitreißend und bewegend. Das Verwirrspiel ist der Autorin sehr gut gelungen. Bis zum Schluss fragt man sich: “War es nun ein tragischer Unfall oder doch ein berechnender Mord?” Man ist immer wieder hin- und hergerissen und wünscht sich nichts sehnlicher als eine Antwort auf diese Frage. Diese bekommt man dann am Ende des Romans. ;)

Spannend und mitreißend!
von Lines Books aus Nentershausen am 06.11.2014

Klappentext: Es war nur ein Augenblick. Nur einen kurzen Moment haben Carmen und Nicolai ihren kleinen Sohn aus den Augen gelassen, da passierte die Katastrophe. Alle sind sich einig: ein tragischer Unfall. Einzig Kommissar Sejer spürt, dass etwas nicht stimmt, und beginnt zu ermitteln: Wie kam der gehbehinderte Junge aus... Klappentext: Es war nur ein Augenblick. Nur einen kurzen Moment haben Carmen und Nicolai ihren kleinen Sohn aus den Augen gelassen, da passierte die Katastrophe. Alle sind sich einig: ein tragischer Unfall. Einzig Kommissar Sejer spürt, dass etwas nicht stimmt, und beginnt zu ermitteln: Wie kam der gehbehinderte Junge aus dem Haus? Warum war das Kind nackt? Welche Rolle spielt die Mutter? Etwas scheint in der jungen Familie nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein… Wer jetzt neugierig geworden ist hier geht es zur *Leseprobe* Der erste Satz: Wenn das Opfer unvorbereitet ins Wasser fällt, wird es sofort ein- bis zweimal tief durchatmen und eine Menge Wasser in die Atemwege ziehen, was zu einem kräftigen anhaltenden Husten führt. Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, der Titel, der Klappentext und natürlich das Cover haben mich sofort überzeugt! Hinzu kommt das dieses Buch mein erstes der Autorin ist was mich natürlich noch neugieriger gemacht hat. Auch wenn ich zugeben muss das ich ein paar bedenken hatte, denn dieser Krimi handelt vom dem Mord an einen Kleinkind mit Down Syndrom. Doch die Autorin hat das wunderbar umgesetzt und konnte mich vollkommen überzeugen. Nicolai und Carmen sind die Eltern des kleinen Tommys, einen Moment passen beide nicht und die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Tommy ertrinkt. Was zunächst wie ein tragischer Unfall aussieht, lässt jedoch Kommissar Sejer rätseln. Er hat es einfach im Gefühl irgendetwas stimmt nicht. Zu diesem Zeitpunkt ahnt er noch nicht wie sich seine Vermutung bewahrheiten soll.... Dieses Buch ist wirklich keine leichte kost, besonders nicht wenn man wie ich selber Mutter ist. Tommys Mutter Carmen ist ein Fall für sich, ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten aber diese Frau hat den Namen Mutter nicht verdient! Ihr wollt wissen wieso? Dann lest dieses Buch und ihr werdet meiner Meinung sein. Teilweise war ich geschockt und sprachlos, gleichzeitig wurde ich aber auch zunehmend wütend auf Carmen. Nicolai hingegen tat mir wirklich leid, er trauerte sehr um seinen kleinen Jungen und wusste nicht wie sein leben ohne Tommy weiter gehen soll. Auch Kommissar Sejer ist ein toller Charakter der sich von Äußerlichkeiten nicht blenden lässt. Wie ihr sehen könnt hat dieses Buch in mir die unterschiedlichsten Emotionen hervorgerufen, ich hatte spannende und aufwühlende Lesemomente und konnte mich diesem Buch einfach nicht entziehen. Nun zu dem Ende welches ja von vielen bemängelt wurde, mir hingegen hat das Ende wirklich gut gefallen, warum? Durch einige simple Zufälle kommt Sejer dem wahren Täter auf die Spur, vorher hatte er nur Vermutungen nun hält er den Beweis in den Händen. Also wie ihr seht bin ich völlig begeistert, daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt aber besonders Krimi Fans sind mit diesem Buch gut bedient. Das Cover: Dieses Cover hat mir sofort gefallen! Auf den ersten Blick sieht es einfach wunderschön aus, doch sobald man die Geschichte hinter dem Cover kennt sieht man das Cover mit völlig anderen Augen. Selten hat ein Cover besser zu einem Buch gepasst wie es hier der Fall ist! Mein Dank geht an den Berlin Verlag der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! Fazit: Mit "Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein" ist der Autorin ein Krimi gelungen der mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen und gefesselt hat! Daher bekommt dieses Buch von mir 5 Sterne!