Schuhhaus Pallas

Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte (ungekürzte Lesung)

(7)
Lange wusste Amelie Fried nichts von der Geschichte ihrer Familie während des Nationalsozialismus. Sie hatte immer angenommen, es gäbe nichts zu erzählen. Erst als sie erfährt, dass ein Grossonkel in Auschwitz ermordet worden ist, beginnt Amelie Fried zu recherchieren. Eine bisher unausgesprochene Geschichte der Verfolgung und des Widerstands ihrer Familie entrollt sich, Dreh- und Angelpunkt ist das Ulmer Schuhgeschäft "Pallas", das ihrem jüdischen Grossvater gehörte.
Der verzweifelte Versuch der Familie Fried, dem kranken System der Nazis mit Logik zu begegnen, ist tragisch und grotesk zugleich. Amelie Fried erzählt anschaulich und persönlich von der Verfolgung ihrer Familie und setzt so ein literarisches Zeichen wider das Vergessen.
(Laufzeit: 4h 06)
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Christian Baumann, Amelie Fried
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 12.02.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783844504217
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 246 Minuten
Format & Qualität MP3, 246 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 0.00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 12.90 Fr. für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Tagebuch
    (49)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • Der Junge im gestreiften Pyjama
    (135)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • Mich hat man vergessen
    (3)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 9.90
  • Herbstvergessene
    (17)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Amelie Fried erzählt ihre ganz persönliche Familiengeschichte. Interessant für alle, die sich für die Schicksale während des dritten Reichs interessieren!

von I. Schneider aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Amelie Fried erfährt zufällig, dass ihre Familie in der Nazizeit verfolgt wurde und auch in Konzentrationslagern ermordet wurde. So recherchiert sie die Geschichte ihrer Familie.

Ein mutiger und sehr persönlicher Lebensbericht !!!
von Vielgood aus Hamburg am 27.10.2013
Bewertet: Taschenbuch

Eine sehr wichtiges Buch liegt vor Ihnen ! Jeder, den es interessiert was damals vor und nach den Weltkriegen in Deutschland los war, kann und sollte es lesen. Nur wer sich mit dem unendlichen Grauen auseinandergesetzt hat, kann verhindern, dass es wieder passiert. Dieses Buch eignet sich gerade für... Eine sehr wichtiges Buch liegt vor Ihnen ! Jeder, den es interessiert was damals vor und nach den Weltkriegen in Deutschland los war, kann und sollte es lesen. Nur wer sich mit dem unendlichen Grauen auseinandergesetzt hat, kann verhindern, dass es wieder passiert. Dieses Buch eignet sich gerade für Jugendliche, die anfangen sich mit einer eigenen Meinung auseinanderzusetzen, sich auf der Suche nach Orientierung mit anderen Menschen zusammentun, mitten in der Pubertät sind - als Schullektüre eignet sich dieses Buch, nämlich als Warnung, dass es das nicht wieder geben darf. Ein erschütternder Bericht, der die Lücke zwischen Eltern und Holocaust schließt. Stellvertretend für über 6 Millionen unerzählte Familienschicksale.