orellfuessli.ch

"Social Media" zur Zeit des Arabischen Frühlings

Am Beispiel von Ägypten

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Naher Osten, Vorderer Orient, Note: 1,7, Georg-August-Universität Göttingen, Veranstaltung: Einführung in die Politikwissenschaft / Seminar: Internetregulierung und Netzpolitik, Sprache: Deutsch, Abstract:
Nach 30 Jahren an der Spitze der ägyptischen Regierung verkündete Staatschef Husni Mubarak am 11. Februar 2011, nach tagelangen Protesten der Demonstranten auf dem Tahir-Platz in Kairo und unter dem internationalen Druck von aussen, seinen Rücktritt (vgl. Reuters 2011:1).
Immer wieder hatte Mubarak Neuerungen in der Regierungsführung angekündigt, aber die Missstimmung des Volkes wuchs immer mehr und die Menschen gingen landesweit auf öffentliche Plätze um gegen das Regime zu demonstrieren. Im Herbst 2005 gingen die Ägypter erstmals auf die Strasse. "Kefaya!", "Genug!". Die Aufforderung zu Neuwahlen kam damals von den USA, doch Mubarak wurde wiedergewählt und die Anschuldigungen gegen ihn wurden immer lauter (vgl. Krieg 2010 :1).
Das war der Beginn der Formierungen im Netz, weil Treffen mit mehr als fünf Personen die ohne Genehmigung stattgefunden haben, zerschlagen wurden. Das Regime ging repressiv gegen Blogger und Internetaktivisten vor. Hunderte wurden festgenommen (Krieg 2010 :1).
Am "Tag des Zorns", den 25. Januar 2011, waren die ersten Demonstrationen auf dem Tahir Platz, dem Platz der "Befreiung" (vgl. Perthes 2011:49).
Ägypten war nicht das erste Land, dem im vergangenen Jahr eine Revolution drohte. Die sogenannten "Jasminrevolution" in Tunesien, wirkte dabei wie ein Anstoss auf die anderen arabischen Staaten. Dort hatte das Volk es geschafft, das Machtregime Ben Alis binnen weniger Tage zu stürzen. Der Ausgangspunkt in Tunesien war die Selbstentzündung des Obsthändlers Mohamed Bouazizi im Dezember 2010 (Hegasy 2011:1). Daraufhin verbreite sich der "Arabische Frühling" wie ein Lauffeuer auf die umliegenden arabischen Nachbarstaaten Ägypten, Libyen, Syrien, Bahrain, Yemen und weitere, weshalb man diesen Prozess....
...Es soll den Fragestellungen nachgegangen werden ob der Arabische Frühling eine "Facebook-" oder "Twitter-Revolution" ist, oder ob soziale Medien in ihrer Wirkung überschätzt werden und ob das Internet in einem pluralitistisch-autokratischen Staat wie Ägypten demokratiefördernd oder demokratiehindernd ist....
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 24
Erscheinungsdatum 16.08.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-656-48095-2
Verlag GRIN Publishing
Maße (L/B/H) 211/146/5 mm
Gewicht 49
Auflage 1. Auflage.
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 19.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38685632
    Der Arabische Frühling. Eine Facebook-Revolution?
    von Manuel Clemens
    Buch (Geheftet)
    Fr. 8.40
  • 39951114
    Ägypten und der "Arabische Frühling"
    von Lilian de S. Schmid
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.40
  • 17406550
    Das Osmanische Reich und der Erste Weltkrieg
    von Aktuna Orkun
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 36.90
  • 16849034
    Friedensräume in Eritrea und Tigray unter Druck
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 39.40
  • 18679466
    Wasserpolitik
    von Petra Dobner
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 29.90
  • 65274030
    Worum es im Kern geht
    von Katja Gentinetta
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 38.90
  • 39621480
    Erfolgsbedingungen von Friedensmissionen der Vereinten Nationen in Bürgerkriegen
    von René Springer
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 29.90
  • 1606507
    Gefühle in Worte gießen
    von Wolfgang Klages
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.90
  • 42221734
    Der arabisch-israelische Konflikt. Der Sechstagekrieg 1967
    von Hans-Peter Nowak
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 19.40
  • 4513407
    Die rechtliche Situation der Frauen in der islamischen Republik Iran seit dem Amtsantritt Khatamis
    von Nina-Firouzeh Nowkam
    Buch (Kunststoff-Einband)
    Fr. 28.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

"Social Media" zur Zeit des Arabischen Frühlings

"Social Media" zur Zeit des Arabischen Frühlings

von Lisa Quelle

Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.40
+
=
Atlas der Globalisierung

Atlas der Globalisierung

Buch (Taschenbuch)
Fr. 24.90
+
=

für

Fr. 44.30

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale