Entdecken Sie jetzt unser grosses Sommer-Sortiment!

Späte Familie

Roman

(7)
Das Scheitern einer Ehe ist oftmals eine langsame, eine schleichende Angelegenheit. In Zeruya Shalevs neuem Roman, Späte Familie, beschliesst eine Frau, diesem quälenden Prozess, der einer allmählichen Vergiftung gleicht, ein jähes Ende zu setzen. Von einem Tag auf den anderen beschliesst sie, sich von ihrem Mann zu trennen, und bittet ihn, die Wohnung zu verlassen. Sie bleibt zurück mit ihrem gemeinsamen Kind ... und gerät übers Grübeln ins Zweifeln. Dies ist der Roman einer Krise. Einer Krise, die die Heldin — eine selbständige, selbstbewusste Frau — wie der sprichwörtliche Blitz aus heiterem Himmel trifft. Die lang ersehnte Freiheit schien nun endlich da zu sein — stattdessen findet sie sich konfrontiert mit einer lähmenden Angst vor der grossen Einsamkeit, mit Depressionen und dem furchtbaren Gefühl, ihrem Kind den Vater, die Familie genommen zu haben. Aufrührend auch die Erkenntnis, dass man einen Menschen, mit dem einen das eigene Kind verbindet, nie wirklich verlassen kann. Die Fäden des gemeinsamen Schicksals bleiben auf immer verknüpft. Eine neue Liebe bringt wiederum neue Kinder aus einer geschiedenen Ehe mit sich — und so setzt sich für die mutige Protagonistin eine »späte« Familie zusammen, ein höchst kompliziertes Gebilde, auf dem viele Hoffnungen ruhen und das dennoch auf lange Zeit eine empfindsame, zarte Pflanze bleibt, deren Überleben keinesfalls gesichert ist.
Portrait
Zeruya Shalev, 1959 in einem Kibbuz am See Genezareth geboren, studierte Bibelwissenschaften und lebt mit ihrer Familie in Jerusalem. Ihre vielfach ausgezeichnete Trilogie über die moderne Liebe – «Liebesleben», «Mann und Frau», «Späte Familie» – wurde in über zwanzig Sprachen übertragen. Zeruya Shalev gehört zu den bedeutendsten Erzählerinnen unserer Zeit.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 582 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783827072290
Verlag EBook Berlin Verlag
Übersetzer Mirijam Pressler
eBook
Fr. 16.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Das Kind, das nicht fragte
    von Hanns-Josef Ortheil
    (5)
    eBook
    Fr. 11.90
  • Schmerz
    von Zeruya Shalev
    (6)
    eBook
    Fr. 12.00
  • Liebesleben
    von Zeruya Shalev
    (8)
    eBook
    Fr. 13.00
  • Für den Rest des Lebens
    von Zeruya Shalev
    (7)
    eBook
    Fr. 13.00
  • Das achte Leben (Für Brilka)
    von Nino Haratischwili
    eBook
    Fr. 20.00
  • Zwei Bärinnen
    von Meir Shalev
    eBook
    Fr. 15.00
  • Die Geschichte der Bienen
    von Maja Lunde
    (198)
    eBook
    Fr. 20.90
  • Eisenberg
    von Andreas Föhr
    (27)
    eBook
    Fr. 12.00
  • Die Springflut
    von Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
    (54)
    eBook
    Fr. 11.90
  • Sämtliche Werke: Der Process (Der Prozeß) + Das Schloss (Das Schloß) + Der Verschollene + Drucke (Erzählungen) + Schriften und Fragmente + Nachlass +
    von Franz Kafka
    eBook
    Fr. 1.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • Jerusalem war immer eine schwere Adresse
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 21.90
  • Drei auf Reisen
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • Meine geniale Freundin
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • Der Sommer ohne Männer
    (62)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Anspruchsvole Literatur , die Spuren in der Seele hinterlässt!!!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Patchwork zu leben ist nicht so einfach, Zeruya Shalev setzt sich immer wieder mit Krisen und Familienthemen auseinander und das auf ihre ganz besondere Art.

Wunderbar...
von johanna kiese aus düsseldorf am 27.05.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ja, es ist ein wunderbares Buch, das die Höhen und Tiefen im Leben einer geschiedenen bzw. sich scheidenden Frau umschreibt, die in einer auf das gebundene Familienleben fixierte Gesellschaft lebt. Die Autorin umreißt sehr geschickt die emotionale Achterbahn durch die diese Frau mit Kind schliddert, als sie sich selbst als... Ja, es ist ein wunderbares Buch, das die Höhen und Tiefen im Leben einer geschiedenen bzw. sich scheidenden Frau umschreibt, die in einer auf das gebundene Familienleben fixierte Gesellschaft lebt. Die Autorin umreißt sehr geschickt die emotionale Achterbahn durch die diese Frau mit Kind schliddert, als sie sich selbst als alleinstehend vor den ach so perfekten Ehen ihrer Umwelt wiederfindet. Sehr beeindruckend. - Nur am Ende, da fehlte noch etwas befriedigendes. Das Ende war zu seicht, zu offen, zu unpräzise angesichts der guten Beobachtugnsschärfe des restlichen Romans.