orellfuessli.ch

Verzweiflung

Roman

(1)

Die Bluttat als Kunstwerk: In seinem frühen Roman erzählt Vladimir Nabokov, angeregt durch einen spektakulären Kriminalfall im Deutschland der zwanziger Jahre, die Geschichte eines mörderischen Versicherungsbetrugs. Verfilmt von R. W. Fassbinder unter dem Titel «Eine Reise ins Licht - Despair».

Portrait
Geboren am 22.04.1899 in St. Petersburg. Er entstammte einer grossbürgerlichen russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution von 1917 emigrierte. Nabokov selbst ging zunächst nach England, wo er am Trinity College in Cambridge französische und russische Literatur studierte. Von 1922-1937 lebte er in Berlin, wo er 1925 die Russin Vera Slonim heiratete, der er bis zu seinem Lebensende nahezu alle seine Bücher gewidmet hat. 1938 verliess Nabokov Deutschland und ging mit seiner Frau und seinem Sohn nach Paris, bevor er 1940 nach Amerika übersiedelte. Wegen seiner Kenntnisse als Schmetterlingsforscher erhielt er 1942 einen Forschungsauftrag der Harvard Universität. Er beschrieb eine Reihe von neuen Schmetterlingsarten, von denen eine nach ihm benannt wurde. 1945 wurde er amerikanischer Staatsbürger. Mit der Hilfe von Freunden und unter anderem aufgrund der Studie über Nikolai Gogol, die er 1944 veröffentlichte, wurde ihm 1948 eine Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität von Cornell angeboten. Hier arbeitete er zehn Jahre lang, bis es ihm der Welterfolg von «Lolita» ermöglichte, seine Lehrtätigkeit aufzugeben. Nabokov zog in die Schweiz, wo er sich ganz dem Schreiben widmete, Schmetterlinge fing und seine russischen Romane ins Englische übersetzte. In gewisser Weise hat er sein Exildasein bis zu seinem Lebensende bewusst aufrechterhalten. Nie besass er eine Wohnung oder ein Haus. Er lebte in einem Hotel in Montreux, wo er am 5. Juli 1977 starb. Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters (1953); Kunstpreis der Brandeis Universität (1963/64); Orden des National Institut of Arts and Letters (1969).
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 306
Erscheinungsdatum 02.01.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22906-0
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 190/113/25 mm
Gewicht 292
Originaltitel Despair
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 12.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2994537
    Meistererzählungen
    von Leo N. Tolstoi
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 2910328
    Die Mutprobe
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 2964297
    Gelächter im Dunkel
    von Vladimir Nabokov
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 2912547
    Lushins Verteidigung
    von Vladimir Nabokov
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 21383180
    Vier Äpfel
    von David Wagner
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 44199972
    Die Abendröte im Westen
    von Cormac McCarthy
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 17.90
  • 2959143
    König Dame Bube
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 12.90
  • 3002562
    Der Zauberer
    von Vladimir Nabokov
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 21.90
  • 3070213
    Das wahre Leben des Sebastian Knight
    von Vladimir Nabokov
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.40
  • 2951642
    Die Schwestern Vane
    von Vladimir Nabokov
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 11.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Genialer Humorist!
von Eva Lemberger aus Linz am 20.06.2012

Geniales Frühwerk! Ein Mord im Berlin der 30iger Jahre. Nabokov schildert in humorvollen und zynischen Bildern die Geschichte eines skurillen Versicherungsbetruges. Woran erkennt man einen großartigen Künstler? Eine sehr schwierige Frage. Nabokov läßt seinem Mörder viel Spielraum. Er macht tatsächlich Maniküre an seinem Opfer bevor er dasselbige erdrosselt. Ein wahrer Geniestreich.... Geniales Frühwerk! Ein Mord im Berlin der 30iger Jahre. Nabokov schildert in humorvollen und zynischen Bildern die Geschichte eines skurillen Versicherungsbetruges. Woran erkennt man einen großartigen Künstler? Eine sehr schwierige Frage. Nabokov läßt seinem Mörder viel Spielraum. Er macht tatsächlich Maniküre an seinem Opfer bevor er dasselbige erdrosselt. Ein wahrer Geniestreich. Ich habe selten bei einer Lektüre so gelacht. Einen großartigen Künstler erkennt man an seiner Vielschichtigkeit des Erzählens und Denkens. Darin ist Nabokov ein Jahrhundertgenie. Liest man genau, erahnt man bereits die Züge Humberts aus Lolita. Besonders empfehlenswert als Urlaubslektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verzweiflung

Verzweiflung

von Vladimir Nabokov

(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
+
=
Das Leben ist gut

Das Leben ist gut

von Alex Capus

(19)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 41.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale