Warenkorb
 

Atlas der unentdeckten Länder

(6)
Nach Marco Polo, Kolumbus und Vasco da Gama geht der nächste grosse Entdecker auf Reisen. Dennis Gastmann erkundet die letzten unentdeckten Länder dieser Welt: Akhzivland, Karakalpakstan, R’as al-Chaima – magische Orte, fern, unbekannt oder vergessen. So steuert Gastmann an Bord eines Seelenverkäufers auf Pitcairn zu, einen Felsen in der Südsee, auf dem die Nachfahren der Meuterer von der Bounty leben. Sie bitten ihn, für immer zu bleiben – es fehlt an jungen Leuten. Er wandert durch die tausendjährige Mönchsrepublik auf dem Berg Athos, in der Touristen unerwünscht sind, Frauen ein Skandal – die bärtigen heiligen Männer wollen unter sich bleiben. Gastmann taucht mit einem Rudel Haie in Palau, der weltweit ersten Haischutzzone, und sucht nach Liebe in Transnistrien, einem Mafiastaat, der Besuchern rät: 'Fahren Sie lieber nach Spanien!' Er gerät in Wüstenstürme, strandet tagelang in einem Flughafenterminal und wird zum letzten Kaiser von Ladonien gekrönt.
Dennis Gastmann begibt sich auf eine Reise zu den Ausläufern unserer Zivilisation. Wie sieht es dort aus? Wie lebt man dort? Und was sagt das über den Rest unserer durchorganisierten Erde? Eine aufregende Mischung aus Douglas Adams und Herodot – und ein einzigartiges Reiseabenteuer.
Portrait
Dennis Gastmann, geboren 1978, war Autor der Satiresendung «extra 3», bevor er begann, als Auslandsreporter um den Globus zu reisen. 2011 erschien sein vielgelobter Band «Mit 80.000 Fragen um die Welt», danach wanderte er von Deutschland über die Alpen nach Italien, um seine Sünden zu büssen («Gang nach Canossa», 2012). Zuletzt erschienen «Geschlossene Gesellschaft» (2014), eine Exkursion in die Welt der Reichen, und «Atlas der unentdeckten Länder» (2016), eine Entdeckungsreise zu den letzten unbekannten Orten unserer Erde.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 267
Erscheinungsdatum 15.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87134-825-9
Verlag Rowohlt Berlin
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/2,5 cm
Gewicht 350 g
Abbildungen mit 2 schwarzweissen Illustrationen
Auflage 4
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
1
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Kleve am 08.08.2017
Bewertet: anderes Format

Gehen sie mit auf eine interessante Reise zu Orten, von denen sie sicher noch nie gehört haben und die bestimmt in keinem Reiseführer zu finden sind. Und das ganz ohne Reisestress.

Wo der Pauschalreisende nie hinkommt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.01.2017

Massentourismus und "Ballermann>"- Atmosphäre wird man bei den in diesem Werk beschriebenen Zielen garantiert nicht finden. Nur viele interessante Orte, deren Geschichte es auch wert ist entdeckt zu werden. Sicher nicht immer Reiseziele für die Familie und den kleinen Geldbeutel, aber spannende Ziele für Abenteurer.

Kurzweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 03.07.2017

Dennis Gastmann kann man wohl in jeder Hinsicht beneiden. Nicht nur, dass er schon um die halbe Welt gereist ist, auch seine Bücher verkaufen sich Bestens. In kurzen Geschichten im Stil von Zeitungsartikeln nimmt er uns mit in Länder von denen wir wahrscheinlich noch nie gehört haben. Dabei bleibt... Dennis Gastmann kann man wohl in jeder Hinsicht beneiden. Nicht nur, dass er schon um die halbe Welt gereist ist, auch seine Bücher verkaufen sich Bestens. In kurzen Geschichten im Stil von Zeitungsartikeln nimmt er uns mit in Länder von denen wir wahrscheinlich noch nie gehört haben. Dabei bleibt er sehr abwechslungsreich, springt von der Südsee in die Wüste und wieder zurück. Leider muss ich sagen, dass ich wohl doch eher ein Fan von klassischer Reiseliteratur bin. Oft waren mir Länder und Personen doch etwas zu kurzweilig beschrieben und ein Übergang zwischen den Geschichten wäre auch nett gewesen. Während ich noch vom Faulenzen auf einer karibischen Insel träumte, sprang der Autor schon wieder weiter in die nächste Erzählung wo er sich irgendwo in der Wüste mit Bürokraten herumplagte. Einen großen Vorteil haben solche Geschichten Sammlungen jedoch: Sie sind perfekt als Geschenk. Denn auch wenn man nicht mit jedem Abenteuer etwas anzufangen weiß, etwas findet sich doch für jeden.