Warenkorb
 

Vanitas - Schwarz wie Erde

Thriller

Die Vanitas-Reihe Band 1

Tödliche Blumengrüsse: "Vanitas - Schwarz wie Erde" ist der Auftakt zur neuen Thriller-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Ursula Poznanski. Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre grösste Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiss, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruss, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte ...

Ein psychologisch dichter Thriller mit ungewöhnlicher Heldin und Gänsehaut-Garantie!
Rezension
"So schön morbide."
BRIGITTE, 11.02.2019
Portrait
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (von «Erebos» bis «Thalamus») steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso grosser Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen - eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.01.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783426454589
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 879 KB
Verkaufsrang 3300
eBook
eBook
Fr. 15.00
Fr. 15.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Poznanski mal anders.

Daniela Schwarz, Thalia-Buchhandlung St. Gallen (Rösslitor)

Wer bisher gerne die Thriller von Ursula Poznanski gelesen hat, wird überrascht sein. Das ist mal was ganz Anderes. In dieser neuen Reihe legt die Autorin den Schwerpunkt auf die Ermittlungsarbeit, wobei der „Thrill“ manchmal ein wenig auf der Strecke bleibt. Interessant ist aber die Hauptperson und ihre rätselhafte Vergangenheit. Lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
110 Bewertungen
Übersicht
38
45
20
7
0

von einer Kundin/einem Kunden am 20.06.2019
Bewertet: anderes Format

Spannende Unterhaltung, die einem nach der Lektüre Blumen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Tödliche Blumengrüße, oder etwa doch nicht?
von einer Kundin/einem Kunden am 04.06.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Eine Ex-Polizistin die mit der Sprache der Blumen komuniziert. Eine unfreiwillige Kooperation mit der Polizei. Eine Nachricht, die alte Geheimnisse ans Licht bringt. Vanitas ist der Auftakt zu einer neuen Reihe von Ursula Poznanski, die viel verspricht, nur keine blumigen Grüße! Hochspannung pur!

Vanitas
von ZeilenZauber aus Hamburg am 22.05.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Mit der Kenntnis des Klappentextes, wartete ich darauf, dass Carolin endlich nach München geht. Das wurde etwas langatmig vorbereitet und ich hibbelte dem Umzug nach München entgegen. Dann nahmen Handlung und Spannung allmählich, aber kontinuierlich Fahrt auf. Bisher hat der Hörer nur Carolin und ihr akt... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Mit der Kenntnis des Klappentextes, wartete ich darauf, dass Carolin endlich nach München geht. Das wurde etwas langatmig vorbereitet und ich hibbelte dem Umzug nach München entgegen. Dann nahmen Handlung und Spannung allmählich, aber kontinuierlich Fahrt auf. Bisher hat der Hörer nur Carolin und ihr aktuelles Leben kennengelernt. Nun kommen andere Charaktere hinzu, die für ihren Fall in München wichtig sind. Auch wenn Carolin die Protagonistin ist, war sie mir nicht 100%ig sympathisch. Ihre Handlungen waren für mich teilweise nicht nachvollziehbar. Einerseits hat sie eine Paranoia wegen der brutalen Bande, wegen der sie nun unter anderem Namen lebt, die mich stellenweise echt nervte. Andererseits trifft sie sich nachts mit einem potentiellen Informanten. Nicht wirklich schlüssig. Die Auflösung des Falls ist okay, aber so richtig überzeugt hat sie mich nicht. Gleichzeitig gibt es noch Material für den Nachfolgeband, denn auch hier setzte die Autorin Cliffhanger als Stilmittel ein. Poznanski spart nicht an Überraschungen und Twists und lässt im weiteren Verlauf des Buches häufig einen Cliffhanger am Ende eines Kapitels für Neugier sorgen. Vor allem die Sprache der Blumen hat mich fasziniert und ich habe auch andere Blumen nachgeschlagen, weil ich neugierig war. Es ist wirklich ein interessantes Thema. Luise Helm las ausgezeichnet und transportierte Gefühle sehr gut. Sie belebte die Figuren und verlieh ihnen Format. Wegen meiner Meckerpunkte gibt es 4 Vanitas-Sterne und ich bin trotzdem neugierig darauf, wie es für Carolin weitergeht. Vanitas: lat. „leerer Schein, Nichtigkeit, Eitelkeit“; auch „Lüge, Prahlerei, Misserfolg oder Vergeblichkeit“ (Quelle: Wikipedia) ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Eine Wiener Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit ermittelt gegen ein skrupelloses Verbrecher-Syndikat. Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Blumenhändlerin Carolin ein so gewohnter Anblick, dass sie beinahe unsichtbar ist. Ebenso wie die Botschaften, die sie mit ihren Auftraggebern austauscht, verschlüsselt in die Sprache der Blumen - denn ihre größte Angst ist es, gefunden zu werden. Noch vor einem Jahr war Carolins Name ein anderer; damals war sie als Polizeispitzel einer der brutalsten Banden des organisierten Verbrechens auf der Spur. Kaum jemand weiß, dass sie ihren letzten Einsatz überlebt hat. Doch dann erhält sie einen Blumengruß, der sie zu einem neuen Fall nach München ruft - und der sie fürchten lässt, dass sie ihren eigenen Tod bald ein zweites Mal erleben könnte …