Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Bis Sonntag: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Blackbird

Roman

Mit zwei Flaschen Amselfelder auf dem 10-Meter-Brett.

Als der 15-jährige Morten Schumacher, genannt Motte, einen Anruf bekommt, ist in seinem Leben nichts mehr, wie es einmal war. Sein bester Freund Bogi ist plötzlich sehr krank. Aber das ist nur eine der herzzerreissenden Explosionen dieses Jahres, die in Matthias Brandts Roman »Blackbird« Mottes Leben komplett auf den Kopf stellen.

Kurz danach fährt Jacqueline Schmiedebach vom Einstein Gymnasium auf einem Hollandrad an ihm vorbei, und die nächste Erschütterung nimmt ihren Lauf. Zwischen diesen beiden Polen, der Möglichkeit des Todes und der Möglichkeit der Liebe, spitzen sich die Ereignisse immer weiter zu, geraten ausser Kontrolle und stellen Motte vor unbekannte, schmerzhafte Herausforderungen. Doch zum richtigen Zeitpunkt sind die richtigen Leute an Mottes Seite und tun genau das Richtige. Und er selbst schaut den Dingen mutig ins Gesicht, mit scharfem Blick und trockenem Witz.

Die Figuren dieses Ausnahmeromans wird man nicht mehr vergessen, die Schornsteinfegerin Steffi, Elvis, den lebensklugen Bademeister mit den langen Koteletten, Neandertal-Klaus, und selbst den lustbetonten Sozialkundelehrer Meinhardt. Denn sie und all die anderen zeigen uns durch die Erzählkunst des Schriftstellers Matthias Brandt die Komik und die Tragik des Lebens, ihres Lebens in einer kleinen Stadt in den 70ern, aber auch unseres. Und wir können es sehen, ganz deutlich.

»Jung zu sein, bleibt immer gleich – so schmerzhaft, so unverständlich und so schön, weil alles zum ersten Mal passiert. ›Blackbird‹ ist ein wundervoller Roman.« Eva Menasse
Portrait
Matthias Brandt, geboren 1961 in Berlin, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Für seine Leistungen ist er vielfach ausgezeichnet worden. Als Autor debütierte Matthias Brandt 2016 mit seinem hochgelobten Erzählband »Raumpatrouille«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 22.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05313-5
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21/13.3/2.8 cm
Gewicht 408 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 15948
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Blackbird

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Traurig, witzig, schräg - eine typische Jugend in den späten 70ern, frühen 80ern. Und die Person, um die sich alles dreht ist Motte. Eigentlich Morton (das ist dänisch für Martin), aber er wird auch für Holger oder sonst wen gehalten. Seine Eltern trennen sich gerade und daher ist zuhause gerade voll Chaos. Und nach dem Anruf von Bogis Mutter ist erstmal Schicht im Schacht, denn der liegt im Krankenhaus. Irgendein Syndrom. Ohmann. Eigentlich will Motte garnicht in dieses doofe Krankenhaus, wo er sowieso nicht weiss was er seinem besten Freund sagen soll. Und dann noch der alte Kragler vom Brahms-Gymnasium, der mal lieber beim Militär geblieben wär statt die Jungs im Sport zu triezen... Ein schöner Roman, der eine fast schon normale Teenagerzeit in den etwa Ende 70ern beschreibt. Und man merkt mit einem Schmunzeln im Gesicht: Manche Dinge ändern sich scheinbar nie ;)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
39
15
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 19.01.2020
Bewertet: anderes Format

Matthias Brandt kann einfach! Grandios schauspielern und auch richtig gut schreiben. Hier ist es das Teenagerleben eines Jungen in den 70ern in einer deutschen Kleinstadt, das Brandt in einer ganz klaren Sprache wunderbar erzählt. Unbedingt lesen!

Ein Wechselbad des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden am 04.01.2020

Motte erfährt, dass seinen besten Freund Bogi an einer schweren Krankheit leidet und verliebt sich selber fast zeitgleich in Jacqueline... Die Geschichte spielt in den 70ern und ist in einer der Zeit angepassten Sprache geschrieben. Was Matthias Brandt ausdrücken will verstehe ich und finde die Idee an sich auch gut aber mir p... Motte erfährt, dass seinen besten Freund Bogi an einer schweren Krankheit leidet und verliebt sich selber fast zeitgleich in Jacqueline... Die Geschichte spielt in den 70ern und ist in einer der Zeit angepassten Sprache geschrieben. Was Matthias Brandt ausdrücken will verstehe ich und finde die Idee an sich auch gut aber mir persönlich schien das Ganze jedoch etwas zu erzwungen. Matthias Brandt ist einen tollen Schauspieler aber mit „Blackbird“ hat er mich leider nicht gekriegt... Schade!

Das Leben, schön und grausam!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Wir sind in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts, Morten, genannt Motte ist 15. Seine Eltern trennen sich, er erfährt, dass sein bester Freund todkrank ist und die erste Liebe ist auch in Sicht. Wie damit klarkommen? Er betrachtet alles mit einem gewissen Humor und dank seiner Umgebung bewältigt er die meisten Schwierigkeiten... Wir sind in den Siebzigern des vorigen Jahrhunderts, Morten, genannt Motte ist 15. Seine Eltern trennen sich, er erfährt, dass sein bester Freund todkrank ist und die erste Liebe ist auch in Sicht. Wie damit klarkommen? Er betrachtet alles mit einem gewissen Humor und dank seiner Umgebung bewältigt er die meisten Schwierigkeiten. Matthias Brandt hat hier einen großartigen Entwicklungsroman abgeliefert, mit viel Herz, gesundem Menschenverstand, Humor und ganz viel Empathie für seinen Protagonisten. Das Hörbuch spricht er selber, mit ruhiger, bescheidener Stimme, die viel Platz für die eigenen Empfindungen lässt. Ein echter Hörgenuss!! Aber auch zum selber lesen wunderbar.