Warenkorb
 

Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: 46WEEK

Die Ring-Chroniken - Begabt

Die Ring-Chroniken 1

(19)
Die 16-jährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen – Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Rasch kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzig ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen? Und sind die Lügen noch viel grösser als vermutet?
Portrait
Erin Lenaris steht mit einem Bein in der Wissenschaft und mit dem anderen in phantastischen Welten. Sie verpackt aktuelle Debatten in Fachartikel und Jugendbücher. Ihre Studenten und Romanfiguren begleitet sie durch alle Höhen und Tiefen in der Hoffnung auf ein Happy End für alle.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 15
Erscheinungsdatum 03.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95967-211-5
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 21,5/13,4/3,5 cm
Gewicht 433 g
Originaltitel Rauring
Auflage 1
Buch (Paperback)
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine spannende Geschichte.“

Sandra Eisenring, Buchhandlung Winterthur

für jeden ab ca. 14.

Bitte lasst euch nicht vom Klappentext beirren, denn ja, es hat eine Liebesgeschichte in diesem Buch, aber nein, das ist nicht der Hauptplot. Der geht in eine ganz andere Richtung.

Die Dystopie nimmt uns mit in eine Welt, wo Wasser Luxus ist. Wo Emony jeden Tag ums Überleben kämpft. Die den einzigen Ausweg aus dieser Situation nimmt und merkt, dass nichts so ist wie es scheint. Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Liebe.

EIn Buch das fesselt und zum Denken anregt.
für jeden ab ca. 14.

Bitte lasst euch nicht vom Klappentext beirren, denn ja, es hat eine Liebesgeschichte in diesem Buch, aber nein, das ist nicht der Hauptplot. Der geht in eine ganz andere Richtung.

Die Dystopie nimmt uns mit in eine Welt, wo Wasser Luxus ist. Wo Emony jeden Tag ums Überleben kämpft. Die den einzigen Ausweg aus dieser Situation nimmt und merkt, dass nichts so ist wie es scheint. Eine Geschichte über Freundschaft, Mut und Liebe.

EIn Buch das fesselt und zum Denken anregt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
11
5
3
0
0

Ein sehr gelungener Auftakt
von CharleensTraumbibliothek am 09.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung: Das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen, auch wenn es nicht so viel Aussagekraft besitzt. Für meinen Geschmack ist es stimmig und vermittelt auch aufgrund der Zusammenstellung den Eindruck, dass es sich hierbei um eine Dystopie handelt. Es hat auf jeden Fall Bezug zum Buch. Der Schreibstil... Meine Meinung: Das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen, auch wenn es nicht so viel Aussagekraft besitzt. Für meinen Geschmack ist es stimmig und vermittelt auch aufgrund der Zusammenstellung den Eindruck, dass es sich hierbei um eine Dystopie handelt. Es hat auf jeden Fall Bezug zum Buch. Der Schreibstil von Erin Lenaris hat mir gut gefallen. Er ist flüssig und leicht zu lesen, so dass die Seiten sehr schnell verflogen sind. Auf mich wirkte es sehr bildgewaltig, denn immer wieder haben sich Szenen vor meinem inneren Auge abgespielt, als ob ich einen Film schauen würde. Dadurch wird mir das Buch auch noch eine Weile in Erinnerung bleiben. Das Buch ist in der Ich-Perspektive verfasst und wir begleiten die 16-jährige Emony, welche über eine ganz besondere Fähigkeit verfügt. Sie kann sofort erkennen, wenn jemand lügt. Ich habe Emony als dynamische, willensstarke Persönlichkeit wahrgenommen und habe sie von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen. Ich habe mit ihr gefiebert und konnte die meisten ihrer Entscheidungen nachvollziehen. Erin Lenaris hat hier noch einige andere Charaktere eingebaut, die mir mal mehr und mal weniger gefallen haben. Ich möchte hierzu aber natürlich nicht zu viel verraten, weil sie auch vorher im Klappentext nicht erwähnt werden. Nur so viel: Ihren besten Freund empfand ich als ziemlich nervig, den Ausbilder Kohen hingegen sehr geheimnisvoll und sympathisch. Leider hat Kohen doch wenig Raum eingenommen und ich hoffe, dass man im zweiten Band mehr von ihm lesen kann. Die Story an sich hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung spielt im Jahre 2210 und das Setting ist so (oder so ähnlich) auf jeden Fall möglich. Es herrscht Wasserknappheit auf der Erde. Teilweise wurde ich hier schon ein wenig an "Die Tribute von Panem" erinnert, denn während die Bewohner des Raurings kaum Wasser haben und das wenige, was sie haben, teuer kaufen müssen, gibt es die Großstadt Polaris, in der es Wasser im Überfluss gibt. Die Unterschiede zwischen den beiden Bereichen sind wirklich so gegensätzlich - gegensätzlicher würde schon gar nicht mehr gehen. Mir hat die Szenerie sehr gut gefallen, auch wenn sie teilweise schon erschreckend und erdrückend war. Erin Lenaris hat sich hier auch einigen Sci-Fi-Elementen bedient, mit dem ich vorher nicht gerechnet hatte. So gibt es zum Beispiel Drohnen und Laserwaffen. Sie hat emotionale, aber auch spannende Szenen eingebaut, die sich gut die Waage gehalten haben. Mir persönlich hat dieser Mix richtig gut gefallen. Der Spannungsbogen ist nicht überhoch, aber dennoch war ich sehr ans Buch gefesselt. Einen Großteil nimmt auch die Ausbildung von Emony ein, was mir durch die vielen detailierten Szenen gefallen hat. Sie hatte in meinen Augen genau das richtige Ausmaß, wurde nicht einfach im Schnelldurchlauf abgehandelt. Am Ende gibt es noch viele offene Fragen, so dass ich nun sehnsüchtig auf den Folgeband warte. Fazit: Mit "Die Ring-Chroniken: Begabt"hat Erin Lenaris einen tollen Auftakt geschaffen. Die Szenerie der Zukunft ist durchaus denkbar und erschreckend. Ich mochte die ernste Thematik und die Ausbildungselemte. Lediglich bei den Charakteren hat mir nicht unbedingt alles gefallen. 4/5 Punkte (Sehr gut)

Die Umsetzung konnte mich nicht packen
von Magnolia - Time 4 Books and more am 18.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

?Die Ring-Chroniken ? Begabt? lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich muss an dieser Stelle gestehen das ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe. Und das obwohl mir der Schreibstil gefiel und auch sonst viele richtig gemacht wurde. Die Protagonisten, Emony, ist interessant und auch gut ausgearbeitet. Sie ist... ?Die Ring-Chroniken ? Begabt? lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Ich muss an dieser Stelle gestehen das ich das Buch nicht zu Ende gelesen habe. Und das obwohl mir der Schreibstil gefiel und auch sonst viele richtig gemacht wurde. Die Protagonisten, Emony, ist interessant und auch gut ausgearbeitet. Sie ist sympathisch und liebevoll aber es ist der Autorin nicht gelungen das Emony mich umhaut. Wir fanden einfach nicht zu einander aber so ganz abgeneigt waren wir uns auch nicht, das ganze verhielt sich eher neutral. Die Idee und die Umsetzung, ich mag die Idee sehr gern. Die verschiedenen Zonen, die Wüste, das Ausbildungslager mit Wasser im Überfluss und auch der spätere Einsatzort. Die Beschreibungen sind gelungen und ich konnte mich gut in die Zonen hinein finden. Insgesamt ist mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen allerdings war hier, für mich nicht ausreichend Spannung. Es plätscherte eher vor sich hin, ja ich verstehe, die Ausbildungsphase ist nicht zwingend das interessanteste und Aktionreichste und überhaupt, es gibt viel zu lernen, viel zu erkennen aber auch am späteren Einsatzort konnte es mich einfach nicht packen. Es gab immer mal wieder einen kleinen Ausschlag und ich dachte yeah, jetzt geht?s los aber dann ist es wieder abgeflaut. Und das wo ich die Idee echt toll finde. Ich musste es einfach abbrechen da es für mich kein Lesegenuss war. Das Cover und der Klappentext sind gelungen und passen sehr gut zu der Geschichte. Ansprechend, und auch Reizvoll da es so schlicht ist und so unaufdringlich. Sehr angenehm anzusehen. Fazit: ?Die Ring-Chroniken ? Begabt? konnte mich leider nicht packen. Ich mag die Idee sehr gerne, hier ist vieles richtig gemacht worden aber es war nicht für mich gemacht, mir waren die Längen zu Lang und die Spannung zu kurz daher habe ich es nicht beendet. Durch die Interessante Protagonisten und die tolle Idee ist es aber einen Blick wert. Vielleicht packt es Euch ja.

Tanja Christmann (TC´s gemütliche Leseecke)
von einer Kundin/einem Kunden aus Schallodenbach am 17.10.2018

Zum Inhalt mit meinen Worten: Emony hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Lügen erkennen. Nachdem ihr Vater bei einem Anschlag ums Leben kam ist sie mit ihrer Mutter alleine. Deshalb möchte sie unbedingt eine Ausbildungsstelle in der Firma WERT absolvieren. Diese ist für die Wasserverteilung zuständig. Doch während sie in... Zum Inhalt mit meinen Worten: Emony hat eine besondere Fähigkeit. Sie kann Lügen erkennen. Nachdem ihr Vater bei einem Anschlag ums Leben kam ist sie mit ihrer Mutter alleine. Deshalb möchte sie unbedingt eine Ausbildungsstelle in der Firma WERT absolvieren. Diese ist für die Wasserverteilung zuständig. Doch während sie in der Ausbildung ist, erkennt Emony immer mehr Lügen. Sie gerät immer mehr in deren Sog. Kann sie mit Hilfe ihrer Freunde einige davon aufdecken, oder wird auch sie zum schreigen gebracht? Meine persönliche Lesemeinung: Ich finde den Auftakt mehr als gelungen. Und ja, es wird eine Fortsetzung geben. Denn der Schluss ist offen. Zwar nicht so offen, dass ich sauer war mit dem Buch zu Ende zu sein, aber einige für mich offene Fragen, denke ich werden zu einem späteren Zeitpunkt noch näher beleuchtet. Der Schreibstil fand ich super flüssig. Er hat geradezu eingeladen einfach weiter zu lesen. Ich habe auch die Lesezeit sehr genossen. Anfangs erinnerte mich die Geschichte ein wenig an eine andere, aber je weiter ich mit dem lesen war, desto mehr habe ich dann doch erkannt, dass der Anfang vielleicht eine gewisse Gemeinsamkeit hat, aber dass die Geschichte doch nichts mit der anderen gemeinsam hat. Wer also auch das Gefühl hat: keine Angst, das legt sich wirklich wieder. Ich habe mit Emony gelitten. Obwohl ich ab und zu dachte, dass sie hätte an gewissen Passagen ehrlicher sein sollen, dann wären auch keine Unstimmigkeiten aufgekommen. Aber dann dachte ich ?Ok, Emony ist Teenagerin. Das kann ich ihr doch noch verzeihen.? Ein wirklich gelungener Auftakt, wo ich mich auch auf den zweiten Teil sehr freue. Für mich bekommt die Geschichte super gute 4 Sterne. Mein liebstes Zitat aus dem Buch: ?Ja, ich bin anders. Ich erkenne Lügen. Sie brennen, beißen und jucken mich. Doch das ist keine Schwäche, keine Krankheit. Das ist eine Gabe. Und damit auch eine Verpflichtung.?