Meine Filiale

BuchhändlerInnen im Portrait

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler
aus der Buchhandlung in Basel
Unsere Top-BuchhändlerInnen

Gesamte Empfehlungen 582 (ansehen)


Über mich:
https://mylibraryofdreams.jimdo.com/ Auf Instagram unter @geri.und.das.leben
Alter:
32 Jahre
Abteilung:
Kinder- und Jugendbuch
Funktion:
Buchhändlerin
Lieblingsautoren:
Pierce Brown, Jay Kristoff, Tahereh Mafi, Holly Bourne, Kiersten White, Melinda Salisbury, Alice Oseman, Mary-Sue McKnighitingale,
Im Beruf seit:
08.2014
Das beste Buch aller Zeiten:
Red Rising von Pierce Brown!

Meine Empfehlungen

Perfekt für dunkle und lange Nächte!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 17.11.2020

Normalerweise mache ich einen grossen Bogen um Gruselgeschichten, weil ich weder Splatter noch Parnomal-Horror mag, aber bei dieser Gruselnovelle von Rahel Hefti musste ich natürlich einen Blick reinwerfen.
Ich wurde belohnt!
Und zwar mit einer sehr kurzweiligen und fesselnden Geschichte, bei der man durchgehend miträtselt was nun echt ist und was Halluzination. Auf jeder Seite wird man überrascht, sei das nun von den Charakteren oder der Geschichte. Ich habe mich schon sehr gegruselt und für mich Hasenfuss, war es teilweise schon etwas too much! Nicht unbedingt Unheimlich gruselig, aber in dem Sinne gruselig, dass Dinge passieren, die man nicht will, das sie passieren, oder das man sie sieht!
Ich fand das Buch wahnsinnig toll geschrieben und bin super stolz auf Rahel, weil man merkt, dass sie hier sehr viel Herzblut hineingesteckt hat!

Perfekt für dunkle und lange Nächte!

Memoria Damnum Carnival - Rahel Hefti
Memoria Damnum Carnival
von Rahel Hefti
(2)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90

Naja. Irgendwie besser als Band eins und irgendwie auch nicht. Verstehe den Hype um Marah Woolf leider gar nicht.

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 13.11.2020

Spoiler
Band zwei der HexenSchwestern Saga fing wesentlich besser an als Band eins. Man bekam endlich ein paar Informationen und Antworten. Leider dümpelte es dann doch wider vor sich hin und obwohl die Mädels als Gebärmaschinen an Dämonen vergeben werden sollten und unsere Special Snowflake Vi ein Deal aushandeln konnte, indem sie magische Artefakte finden muss, um sich und ihre Schwestern frei zu kaufen, wird erstmal ein Ball veranstaltet und getanzt. Seufz.
Mal davon abgesehen dass Vi mindestens genau so nervig war wie im ersten Band (immer noch Special, immer noch ständig Ezra hin Ezra her. Was die dem Jungen Nachtrauert, echt unglaublich) war auch leider Ezra NOCH schlimmer. Der Typ kommt nur vor um sie zu küssen und dann wieder zur- mittlerweile schwangeren Ehefrau zu gehen hahaha nein also wirklich, das war so schlimm, weil ich den total ein egoistisches Arschloch fand. Dauernd will Vi aus spitzfindigen gründen zu ihm gehen aber kann und darf nicht und dann „ruft“ Ezra sie einfach mal so per Wasserschüssel Telefon an. LOL? Und davor kam euch nie der Gedanke? Naja. Auf jedenfalls finde ich die Beziehung der beiden sehr toxisch. Erfrischend war dafür Calebs Bruder Aarvand, der sowohl cool als auch heiss war, aber leider kann ich null nachvollziehen, was er an Vi findet. Ernsthaft.
Die Schwestern und Caleb kommen auch wieder mal vor, die eine Schwester bekommt auch noch ihren Love Intresst, wir erfahren etwas mehr zur Geschichte von Merlin, Arthur und Co, aber alles in allem zog es sich doch auch wider hin.
Das Ende lol. Ich will euch ja nicht den Spass nehmen, aber Ezra stirbt ganz tragisch- er wird vom Oberbösewicht gebissen und unsere tapfere Special Snowflake muss ihn dann töten, damit er sich nicht verwandelt... Immerhin ist der aus dem Weg- oder vielleicht doch nicht. Man weiss es nicht. Und da ich Band drei nicht lesen werde, kann ich nur hoffen, dass mir dann jemand erzählt, wie es am Ende ausgeht. (bitte, irgendjemand! Weil nochmal 400 langweilige Seiten mit Special Snowflake Vi halte ich nicht durch, aber mich nimmt es doch noch wunder ob si schlussendlich mit Aarvand zusammenkommt oder mit keinem oder mit einem neuen(!?) oder mit Zombie Ezra!)

Naja. Irgendwie besser als Band eins und irgendwie auch nicht.
Verstehe den Hype um Marah Woolf leider gar nicht.

Sister of the Moon - Marah Woolf
Sister of the Moon
von Marah Woolf
(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90

man war das übel

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 07.11.2020

Mein erstes Buch der Autorin und hätte ich den zweiten Band nicht schon bereits zu Hause, wäre es auch gleich mein letztes geblieben.
Ich habe das Buch in einem Buddyread gelesen und das hat es wesentlich unterhalsamer gemacht, als es eigentlich war. Alleine hätte ich schon im Prolog abgebrochen, weils einfach nur schrecklich war.

Spoilergefahr!
Mir gefiel der Schreibstil überhaupt nicht. Besonders die direkte Rede fand ich stellenweise einfach nur seltsam. „Aber du wirst dieser Mann nicht sein.“ Ist nur eins der Beispiele.
Dazu kam, dass mich die Protagonistin so dermassen genervt hat. So weinerlich und schwach und Hals über Kopf verliebt in Ezra. Ezra hier, Ezra da, Ezra everywhere. Sie hätte bestimmt seine Hautschuppen eingesammelt, hätte sie die Gelegenheit dazu gehabt. Was an sich nicht schlimm wäre, aber leider war Ezra ein richtiger Kotzbrocken. „Ich liebe dich nicht.“ Sagt er ihr schon im Prolog und auch wenn man als Leser davon ausgeht, dass es nicht stimmt, benimmt er sich doch sehr danach. Praktisch das ganze Buch über. Und dann schiesst er den Vogel ab indem er mit ihr rummacht um dann im Anschluss zu sagen, dass er verlobt ist, um dann mit ihr zu schlafen und am nächsten Morgen abzuhauen um zu heiraten. YES GIRL! GO FOR IT! (trotzdem muss ich sagen, dass ich die Lovestory noch das Beste am Buch fand!) Dann ist unsere liebe Vi eine Special Snowflake! ÜBERRASCHUNG!!!!! Von ich-wurde-meinen-Hexenkräften-beraubt wandelt sie sich zu ich-kann-alle-vier-Elemente-beherrschen-Special. So überpowerte Protagonistinnen mag ich leider gar nicht. Aber das ist Geschmackssache.

Am allerschlimmsten war der Prolog in dem man erfährt, das Protagonistin Special Snowflake von einer Sylphe gebissen wurde und nun seit zwei Jahren vor sich hinsiecht und kurz vor dem sterben ist und deshalb zu den superbegabten Hexen nach England soll. Mit letzter Kraft macht sie noch ein Schutzschild um sich und Ezra weil es zu deren ersten Kuss kommt (nach dem (Kuss) Ezra ihr sagt, dass er sie NICHT liebt und sie gehen soll und sowieso immer nur eine Bürde für ihn war). Das Herz ist gebrochen, der Prolog zu Ende, schnitt zum ersten Kapitel: 2 Jahre später, sie ist geheilt und alles gut und muss zurück nach Frankreich LOL okay? (geheilt wurde sie übrigens von Ash dem gelehrten Hexer, der, als Vi im sterben lag und ihm auf dem Sterbebett von Ezra erzählt, mal kurz verschwindet und dann mit dem Heilmittel wiederkommt und seitdem sind sie beste Freunde. Er ist übrigens verliebt in sie)

Die Geschichte will leider überhaupt nicht vorwärtsgehen und dümpelt vor sich hin. Nachdem Vi und ihre zwei Schwestern (die grosse Ähnlichkeiten mit den Schwestern aus Ich einfach unverbesserlich haben) überstützt Frankreich verlassen mussten, weil sich die Tore schliessen und die Dämonen kurz vor dem angriff stehen, kommen sie zurück und was tun sie? Ein bisschen Putzen und mit dem Besen wischen, ein bisschen Marmelade einkochen, Kerze ziehen (rote und gelbe) und frühmorgens Joggen gehen und Gebäck essen. Die Bedrohung hab ich leider nie gespürt und es dauert einfach ewig bis mal irgendwas passiert. Aber auf jeder zweiten Seite einmal kurz an Ezra denken. Auch ihr Leibwächter Ash verschwindet einfach mal so für mehrere Kapitel, weil er irgendwohin musste. Ne is klar oder? Und Vi denkt gefühlt nie an ihn obwohl er ja sooo ein guter Freund geworden ist und sie gerettet hat. ABER, er ist halt nur ein gelehrter und kein Kämpfer (Zitat Vi.. wir sehen jetzt mal über darüber hinweg wie krass triggernd so ne Aussage sein kann für junge Männer die nicht 24/7 im Fitnesscenter sind oder gegen Dämonen kämpfen) desweiteren kam ein Vergleich von Dämonen die nicht gerne als Monster bezeichnet werden, in dem das N Wort fiel. Leider sehr taktlos ausgeführt, obwohl ich verstehe, was die Autorin hier wollte. Hätte sie lieber sein lassen sollen, den es hinterliess einen Faden Beigeschmack.

Auch der Cliffhanger liess mich kalt zurück und wie gesagt, Band zwei lese ich, weil ich ihn schon habe und ich mich immerhin köstlich mit meinem Lesebuddy amüsiert habe. Ansonsten mein persönlicher Flop des Jahres.

Die zwei Sterne sind für das unglaublich schöne Cover und die Buchgestalltung die wirklich ein Traum ist.

Sister of the Stars - Marah Woolf
Sister of the Stars
von Marah Woolf
(36)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90

Neuer Lieblingsmanga!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 06.11.2020

Die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft.
Die Zeichnungen wirken teilweise eher skizzenhaft und trotzdem versprühen sie einen unglaublichen Charme. Die Geschichte kommt mit wenig Text und eher grosszügigen Panels aus und ist allgemein eher ruhig gehalten. Es braucht hier aber auch nicht mehr!
Die Freundschaft zwischen der jungen, eher schüchternen Urara und der alten Witwe Yuki ist so bezaubern und einzigartig, ich war von der ersten Seite an gefesselt und begeistert! Ich konnte mich so gut mit beiden identifizieren und hab mit gefiebert und mit gelacht und mit gelitten.
Mir gefiel besonders, wie offen Yuki mit der Thematik umging, es war einfach nur süss! Und ich bin jetzt schon wahnsinnig auf Uraras Entwicklung gespannt, denn ich bin mir sicher, dass sie von Yuki total viel lernen kann.

Richtig süss fand ich auch die superkurzen Zwischensequenzen vom Boys-Love Manga! Ich will beinah auch wissen, wie es da weitergeht! Aber wenn jeder Band nur halbjährlich erscheint, weiss ich auch nicht so genau, ob ich das Ende noch erreiche =p

Eine Perle unter der Flut an Mangas und nicht nur für Boys-Love Fans!!

BL Metamorphosen - Geheimnis einer Freundschaft 1 - Kaori Tsurutani
BL Metamorphosen - Geheimnis einer Freundschaft 1
von Kaori Tsurutani
(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90

Toll geschrieben, gute Idee, aber irgendwie war ich so gelangweilt...

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 03.11.2020

The invisible life of adie larue
Ich habe schon so viele Bücher von Schwab gelesen, weil mir jedesmal die Klappentexte so zusagen und die Bewertungen so gut sind, aber wirklich gefallen hat mir bisher noch keins so wirklich. Deshalb wollte ich erst „the invisible life of Addie LaRue“ nicht lesen, aber dann klang der Inhalt einfach soo gut, dass ich dem Buch einfach eine Chance geben wollte.
Nun gut. Es lies sich flüssig lesen und die Sprache war auch sehr schön. Aber Geschichtlich dümpelte es einfach vor sich hin und liess mich leider, auch Zwischenmenschlich eher kalt. Ich hab keine Anziehung zwischen den Figuren, noch Abneigung, noch Gefühle gespürt. Es liess mich alles relativ kalt. Obwohl die Geschichte an sich wirklich toll ist, konnte es mich einfach nicht packen.
Ich hätte mir auch irgendwie gewünscht, dass Addie in den 300 Jahren etwas mehr herumreist, respektive, dass man davon auch mehr sieht? Aber denkste. Die kann zwar französisch, englisch, italienisch und ganz wichtig: Swiss (was auch immer das heissen soll.. sie kann Schweiz. Okay? Ja schweizerdeutsch? Welchen Dialekt denn? Oder war sie in der Romandie oder im Tessin? Vlt kann sie ja Retromanisch? War etwas schwammig hier) auf jeden Fall kann sie halt viele Sprachen, sogar altgriechisch, aber wie es dazu kam erfährt man iwie nicht. Sie ist ständig nur in Frankreich und hat Männerverschleiss (Und Frauenvershcleiss). Und trifft Luc, oder halt in der Gegenwart Henry. Aber es liess mich alles wirklich so kalt. Was wirklich, wirklich schade ist, weil ich mich gerne verzaubern hätte lassen.
Naja. Ich würde auch gerne sagen, dass es definitiv mein letztes Schwab Buch ist, aber ich kenne mich und wir sehen uns beim nächsten bestimmt wieder. Weil ich überzeugt bin, dass der Klappentext hinreissend klingen wird. Seufz
The inivisible life of Addie LaRue war nicht schlecht, aber für mich persönlich zu Farblos und zu viel Blabla, ohne wirklich an Tiefe zu gewinnen. Ein paar wirklich tolle Passagen gab es, aber die reichten leider nicht aus um ein nachhaltig positives Gefühl aus der Lektüre mitzunehmen. Fühl mich nun irgendwie dull.

The Invisible Life of Addie LaRue - V. E. Schwab
The Invisible Life of Addie LaRue
von V. E. Schwab
(3)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90

unpopular opinion

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 22.10.2020

Ein typischer Fall von „Es liegt nicht an dir…“

Oh Man…. Ich hab jetzt Tagelang überlegt, wie ich diese Rezension schreiben soll.
Vorneweg: ich liebe Lena und ich liebe Ophelia Scale. Lena ist so ne tolle Frau und ich mag ihren Humor und ihren Schreibstil total gerne! Umso gespannter war ich auf ihr New Adult Debüt.

Schlussendlich wars für mich aber relativ viel BlaBla…

Ich fand den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und Kenzie ist eine wirklich taffe und starke Frau, die nicht nur so tut, weil die Autorin es so will. Ich fand die Idee mit dem Hotelgiganten und seinem Familienregime sehr cool, es hatte beinah einen Royalen Touch. Da hätte ich sogar noch ein bisschen mehr von diesen Intrigen und Machtspielchen gehabt.
Mein grösstes Manko aber war, das der Funke einfach nicht gesprungen ist. Der Prolog und die ersten paar Kapitel waren mega und ich dachte schon, es wird ein Highlight. Aber dann hab ich die Anziehung der beiden einfach nicht gefühlt. Auch die erotischeren Szenen blieben eher trocken für mich. Ein Kuss der nicht weiter spektakulär beschrieben war, wurde nachher als „besser als jeder gute Sex“ betitelt. Ich wünschte ich hätte es mehr gefühlt.
Auch Lyall war mir zu undurchschaubar. Was ihn so speziell macht, konnte ich leider nicht erkennen. In seinen Kapiteln hätte ich mir etwas mehr gewünscht? Es kam nicht so rüber, wie wenn er die ganze Situation wirklich ernst nehmen würde und auch allgemein haben mir Gedankengänge zur Vergangenheit gefehlt. (Mir ist aber klar weshalb die nicht gemacht wurden)
Auch den Cliffhanger der sich durch das Buch hin aufgebaut hat, konnte mich nicht überzeugen, weil ich es schon relativ früh geahnt habe.

Die Location- Schottland war nett, für mich aber nicht weiter wichtig. (und ich liebe Schottland!)

Alles in allem ist es ein gutes Buch bei dem es definitiv an mir liegt, dass es mir nicht gefiel.

Für mich war es eine Mischung aus „a single night“ von Ivy Andrews und der „All Saints High“ von L.J. Shen

Don't LOVE me - Lena Kiefer
Don't LOVE me
von Lena Kiefer
(35)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90

das war richtig toll!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 22.10.2020

Nach einem eher mittelmässigen Start, hatte ich keine grossen Erwartungen mehr an den zweiten Band der Plötzlich Fee Reihe.
Aber wow, das ging schon mal viel besser los und wurde richtig nach meinem Geschmack! Auch wenn Meghan zeitweise immer noch nervt (wirklich!! Argh! An die Wand klatschen kann man die! Da ist ihr geliebter Ash tödlich verletzt, aber sie will lieber noch schnell ihrer Familie Hallo sagen nur um dann später die Heilerin zusammenzustauchen, als die sich weigert, weil KEINE ZEIT!) ich mochte die Teenieromanze sehr gerne, auch wenn mein Herz eher für Puck als für Ash schlägt. Grim und Ironhorse haben sich ebenfalls in mein Herz geschlichen und für einige Lacher gesorgt.

Kurzum das Buch hat wirklich Spass gemacht zu lesen und ich freue mich nun (nein echt!) auf den dritten Band!


Winternacht / Plötzlich Fee Bd.2 - Julie Kagawa
Winternacht / Plötzlich Fee Bd.2
von Julie Kagawa
(40)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90

das war richtig toll!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 22.10.2020

Nach einem eher mittelmässigen Start, hatte ich keine grossen Erwartungen mehr an den zweiten Band der Plötzlich Fee Reihe.
Aber wow, das ging schon mal viel besser los und wurde richtig nach meinem Geschmack! Auch wenn Meghan zeitweise immer noch nervt (wirklich!! Argh! An die Wand klatschen kann man die! Da ist ihr geliebter Ash tödlich verletzt, aber sie will lieber noch schnell ihrer Familie Hallo sagen nur um dann später die Heilerin zusammenzustauchen, als die sich weigert, weil KEINE ZEIT!) ich mochte die Teenieromanze sehr gerne, auch wenn mein Herz eher für Puck als für Ash schlägt. Grim und Ironhorse haben sich ebenfalls in mein Herz geschlichen und für einige Lacher gesorgt.

Kurzum das Buch hat wirklich Spass gemacht zu lesen und ich freue mich nun (nein echt!) auf den dritten Band!


The Iron Daughter Special Edition - Julie Kagawa
The Iron Daughter Special Edition
von Julie Kagawa
(1)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90

Wer über eine naive Protagonistin und einer sehr jugendlichen Geschichte hinwegsehen kann, der sollte diesem Buch eine Chance geben

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 22.10.2020

Ich war ja schon SEHR skeptisch bei dieser Reihe. Ich war immer in der Annahme, die Plötzlich Fee Reihe sei sehr Teeniehaft und eher kindlich, aber von allen Seiten haben immer nur alle davon geschwärmt. Und wer nicht geschwärmt hat, hat mir davon abgeraten, weil die Protagonistin scheinbar supernervig und naiv wäre.
Aber all das hat mich über die Jahre hinweg nur neugieriger gemacht.

So, nun sind wir hier.
Der erste Band war in der tat etwas kindlich und jugendlich. Da es aber auch ein Jugendbuch ist, fand ich das nicht so störend. Und ich gehöre definitiv nicht mehr zur Zielgruppe. Allerdings merkt man schon, dass die Reihe älter ist. Mittlerweilen gibt es so viel Ähnliches auf dem Markt und Viellesern würde ich dieses Buch nicht unbedingt als erstes empfehlen. Wer allerdings neu ins Alter kommt, der wird hier sicherlich seine Freude haben.
Wenn man sich den mit Meghan, der Protagonistin, anfreunden kann!
Ich hatte ehrlich gesagt viel Mühe.
Sie ist wirklich sehr naiv und supernervig! Ich hab so dermassen oft meine Augen verdreht, dass kann einer allein gar nicht glauben!
Die Geschichte war eher wenig spektakulär und eben wie gesagt, alles was passiert ist, hab ich schon in zig anderen Büchern oder Filmen gesehen.

Die Fuchs Reihe der Autorin ist viel „erwachsener“ und man merkt schon eine Verbesserung im Schreib und Erzählstil. Trotzdem war The Iron King angenehm zu lesen und man kommt zügig voran, ohne über Sätze oder Wörter zu stolpern.

Mit Meghan hatte ich so meine liebe Müh, und Ash war mir reichlich egal, aber für Puck und Grimalkin konnte ich mich wirklich erwärmen!

Da ich aber Band zwei schon zu Hause hatte, hab ich den auch noch gelesen und der, soviel sei gesagt, hat mir widererwartend richtig viel Spass gemacht!


Fazit: Wer über eine naive Protagonistin und einer sehr jugendlichen Geschichte hinwegsehen kann, der sollte diesem Buch eine Chance geben

Plötzlich Fee 01 Sommernacht - Julie Kagawa
Plötzlich Fee 01 Sommernacht
von Julie Kagawa
(107)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90

Wer über eine naive Protagonistin und einer sehr jugendlichen Geschichte hinwegsehen kann, der sollte diesem Buch eine Chance geben

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler aus der Buchhandlung in Basel , am 22.10.2020

Ich war ja schon SEHR skeptisch bei dieser Reihe. Ich war immer in der Annahme, die Plötzlich Fee Reihe sei sehr Teeniehaft und eher kindlich, aber von allen Seiten haben immer nur alle davon geschwärmt. Und wer nicht geschwärmt hat, hat mir davon abgeraten, weil die Protagonistin scheinbar supernervig und naiv wäre.
Aber all das hat mich über die Jahre hinweg nur neugieriger gemacht.

So, nun sind wir hier.
Der erste Band war in der tat etwas kindlich und jugendlich. Da es aber auch ein Jugendbuch ist, fand ich das nicht so störend. Und ich gehöre definitiv nicht mehr zur Zielgruppe. Allerdings merkt man schon, dass die Reihe älter ist. Mittlerweilen gibt es so viel Ähnliches auf dem Markt und Viellesern würde ich dieses Buch nicht unbedingt als erstes empfehlen. Wer allerdings neu ins Alter kommt, der wird hier sicherlich seine Freude haben.
Wenn man sich den mit Meghan, der Protagonistin, anfreunden kann!
Ich hatte ehrlich gesagt viel Mühe.
Sie ist wirklich sehr naiv und supernervig! Ich hab so dermassen oft meine Augen verdreht, dass kann einer allein gar nicht glauben!
Die Geschichte war eher wenig spektakulär und eben wie gesagt, alles was passiert ist, hab ich schon in zig anderen Büchern oder Filmen gesehen.

Die Fuchs Reihe der Autorin ist viel „erwachsener“ und man merkt schon eine Verbesserung im Schreib und Erzählstil. Trotzdem war The Iron King angenehm zu lesen und man kommt zügig voran, ohne über Sätze oder Wörter zu stolpern.

Mit Meghan hatte ich so meine liebe Müh, und Ash war mir reichlich egal, aber für Puck und Grimalkin konnte ich mich wirklich erwärmen!

Da ich aber Band zwei schon zu Hause hatte, hab ich den auch noch gelesen und der, soviel sei gesagt, hat mir widererwartend richtig viel Spass gemacht!


Fazit: Wer über eine naive Protagonistin und einer sehr jugendlichen Geschichte hinwegsehen kann, der sollte diesem Buch eine Chance geben

The Iron King Special Edition - Julie Kagawa
The Iron King Special Edition
von Julie Kagawa
(2)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90

 
zurück