Warenkorb
 

Für immer Rabbit Hayes

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Ein lebensbejahendes Familiendrama von der Autorin des Bestsellers «Die letzten Tage von Rabbit Hayes»: Die 41jährige Mia Hayes, genannt «Rabbit», stirbt an Krebs. Sie hinterlässt eine grosse Lücke im Leben ihrer Eltern, ihrer Geschwister, ihrer besten Freundin - und vor allem der 12jährigen Tochter Juliet. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen Glauben und fast auch die Liebe zu ihrem Mann. David, Rabbits Bruder, muss mit der auferlegten Vaterrolle zurechtkommen, denn Juliet lebt jetzt bei ihm. Grace, Rabbits Schwester, findet heraus, dass auch in ihr die Gefahr schlummert, zu erkranken - das lässt sie zu drastischen Massnahmen greifen. Und Juliet könnte ihre Mutter mehr gebrauchen denn je: Sie hat sich zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt.

Rührend, witzig, schlagfertig und liebevoll - die Familie Hayes muss man einfach lieben.
Portrait
McPartlin, Anna
Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing. Nebenbei stand sie auch als Comedienne auf der Bühne, doch ihre wahre Liebe galt dem Schreiben, das sie bald zum Beruf machte. Bei der künstlerischen Arbeit lernte sie ihren späteren Ehemann Donal kennen. Die beiden leben heute zusammen mit ihren drei Hunden und zwei Katzen in Dublin. Bereits ihr Debüt 'Weil du bei mir bist' war international ein Bestseller. Mit dem Roman 'Die letzten Tage von Rabbit Hayes', in dem Anna McPartlin viel von ihrer eigenen Vergangenheit verarbeitet hat, rührte und begeisterte sie unzählige Leserinnen und Leser und landete einen Riesenerfolg.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 18.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27224-0
Verlag Rororo
Maße (L/B/H) 20.5/13.5/4.3 cm
Gewicht 589 g
Originaltitel Who Loves Ya, Rabbit Hayes
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Sabine Längsfeld, Katharina Naumann
Verkaufsrang 624
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
31
10
2
1
0

Mehr als eine Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2019

Mia “Rabbit” Hayes ist gestorben und hinterlässt eine große Lücke. Ihr Bruder Davey, der sich bereit erklärt hat, ihre Tochter Juliet bei sich aufzunehmen, ihre Schwester Grace, die erfährt, dass sie selbst ein hohes Krebsrisiko hat, ihre Eltern und Freunde – sie alle müssen mit dem Verlust leben. Und jeder von ihnen sucht sich ... Mia “Rabbit” Hayes ist gestorben und hinterlässt eine große Lücke. Ihr Bruder Davey, der sich bereit erklärt hat, ihre Tochter Juliet bei sich aufzunehmen, ihre Schwester Grace, die erfährt, dass sie selbst ein hohes Krebsrisiko hat, ihre Eltern und Freunde – sie alle müssen mit dem Verlust leben. Und jeder von ihnen sucht sich seinen eigenen Weg und hat seine eigenen Sorgen und Probleme. Da das Buch aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben ist, bekommen sie alle eine Stimme. Ich war mir nicht sicher, ob „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ wirklich eine Fortsetzung bekommen sollte. War nicht schon alles gesagt und eine Fortsetzung wäre nur eine unnötige Verlängerung? Ganz und gar nicht! Das Buch steht dem ersten Band in nichts nach und kann auch völlig für sich alleine bestehen. Das Thema Trauer wird so gefühlvoll und realistisch aufgearbeitet, dass jede Seite richtig und wichtig erscheint. Das Buch ist natürlich sehr emotional, stellenweise kann man schmunzeln und irgendwie besteht doch immer die Hoffnung, dass alle es schaffen werden, einen Weg aus der tiefen Trauer zu finden. Ich kann das Buch in jedem Fall empfehlen.

Ein wunderbarer zweiter Teil
von LadyIceTea aus Essen am 21.08.2019

Die 41jährige Mia Hayes, genannt «Rabbit», stirbt an Krebs. Sie hinterlässt eine große Lücke im Leben ihrer Eltern, ihrer Geschwister, ihrer besten Freundin - und vor allem der 12jährigen Tochter Juliet. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen Glauben und fast auch die Liebe zu ihrem Mann. David, Rabbits Bruder, muss mi... Die 41jährige Mia Hayes, genannt «Rabbit», stirbt an Krebs. Sie hinterlässt eine große Lücke im Leben ihrer Eltern, ihrer Geschwister, ihrer besten Freundin - und vor allem der 12jährigen Tochter Juliet. Rabbits Mutter verliert ihren unerschütterlichen Glauben und fast auch die Liebe zu ihrem Mann. David, Rabbits Bruder, muss mit der auferlegten Vaterrolle zurechtkommen, denn Juliet lebt jetzt bei ihm. Grace, Rabbits Schwester, findet heraus, dass auch in ihr die Gefahr schlummert, zu erkranken - das lässt sie zu drastischen Maßnahmen greifen. Und Juliet könnte ihre Mutter mehr gebrauchen denn je: Sie hat sich zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt. Schon bei Band 1 „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ habe ich Rotz und Wasser geheult. Ich liebe allgemein die Bücher von Anna McPartlin aber dieses fand ich besonders berührend. Als ich nun begonnen habe „Für immer Rabbit Hayes“ zu lesen, hatte ich direkt auf den ersten fünf Seiten wieder Pipi in den Augen und konnte nicht verhindern wieder einige Tränen zu vergießen. Ich finde, dieses Buch ist ein wirklich würdiger Nachfolger. Ich finde es unheimlich schön zu erfahren, wie es mit Rabbits Familie und Freunden weitergegangen ist. Schon im ersten Band habe ich ihre, oft fluchende und sehr liebevolle, Familie ganz tief in mein Herz geschlossen. Sie erinnern mich immer wieder an ein Eishockeyteam, welches bis aufs Blut zusammenhält. Die Kapitel sind aus der Sicht von eigentlich jedem Geschrieben. Grace, Molly, Marjorie, Davey, Jack und Juliet. Und besonders die Kapitel aus Juliets Sicht haben mir fast das Herz gebrochen. Was dieses Mädchen alles durchmachen muss und wie stark sie trotzdem dabei bleibt, hat mich echt beeindruckt. Auch alle anderen gehen sehr authentisch mit ihrem Verlust und dem Weiterleben um. Dieses Buch ist ein starkes Buch, mit einem schwierigen Thema und einer Familie, die wirklich nah am echten Leben steht. Es war mir eine Freude, ihren weiteren Weg zu begleiten. Ich bin und bleibe ein Fan Anna McPartlins.

Ergreifende Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 19.08.2019

Nach "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" legt Anna McPartlin den zweiten Band nach und nimmt ihre Leser wieder mit in das chaotisch liebenswerte Leben der Familie Hayes. Man erfährt, wie das Leben der Protagonisten nach den Ereignissen aus dem ersten Band weiter geht. Zum besseren Verständnis sollte man daher den ersten Band gel... Nach "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" legt Anna McPartlin den zweiten Band nach und nimmt ihre Leser wieder mit in das chaotisch liebenswerte Leben der Familie Hayes. Man erfährt, wie das Leben der Protagonisten nach den Ereignissen aus dem ersten Band weiter geht. Zum besseren Verständnis sollte man daher den ersten Band gelesen haben. Wie auch schon im ersten Band schafft es die Autorin wieder, eine sehr rührende Geschichte zu erzählen, sehr liebevoll aber auch mit dem gewissen Witz dahinter. Die Geschichte bringt einem zum Weinen und zum Lachen, die Gefühle fahren da in der Tat Achterbahn, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann, wenn man erstmal angefangen hat. Eine sehr ergreifende Fortsetzung, die wieder schöne Lesestunden liefert.