Warenkorb
 

Permanent Record

Meine Geschichte

Weitere Formate

Edward Snowden riskierte alles, um das System der Massenüberwachung durch die US-Regierung aufzudecken. Jetzt erzählt er seine Geschichte.
"Mein Name ist Edward Snowden. Sie halten dieses Buch in Händen, weil ich etwas getan habe, das für einen Mann in meiner Position sehr gefährlich ist: Ich habe beschlossen, die Wahrheit zu sagen."
Mit 29 Jahren schockiert Edward Snowden die Welt: Als Datenspezialist und Geheimnisträger für NSA und CIA deckt er auf, dass die US-Regierung heimlich das Ziel verfolgt, jeden Anruf, jede SMS und jede E-Mail zu überwachen. Das Ergebnis wäre ein nie dagewesenes System der Massenüberwachung, mit dem das Privatleben jeder einzelnen Person auf der Welt durchleuchtet werden kann. Edward Snowden trifft eine folgenschwere Entscheidung: Er macht die geheimen Pläne öffentlich. Damit gibt er sein ganzes bisheriges Leben auf. Er weiß, dass er seine Familie, sein Heimatland und die Frau, die er liebt, vielleicht nie wiedersehen wird.
Ein junger Mann, der im Netz aufgewachsen ist. Der zum Spion wird, zum Whistleblower und schließlich zum Gewissen des Internets. Jetzt erzählt Edward Snowden seine Geschichte selbst. Dieses Buch bringt den wichtigsten Konflikt unserer Zeit auf den Punkt: Was akzeptieren wir – und wo müssen wir anfangen Widerstand zu leisten?
Portrait

Edward Joseph Snowden wurde 1983 in Elizabeth City, North Carolina, geboren und wuchs im Schatten des NSA-Hauptquartiers in Fort Meade, Maryland, auf. Als ausgebildeter Systemingenieur hat er für CIA und NSA gearbeitet. Für seinen Dienst an der Öffentlichkeit hat er mehrere Preise erhalten, darunter den Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis) für die Gestaltung einer besseren Welt, den Whistleblower-Preis der Vereinigung deutscher Wissenschaftler, den Ridenhour Prize for Truth-Telling und die Carl-von-Ossietzky-Medaille der Internationalen Liga für Menschenrechte. In den USA wird Snowden per Haftbefehl gesucht.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 17.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-397482-9
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 22/15.1/4.3 cm
Gewicht 622 g
Originaltitel Permanent Record
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Kay Greinerf, Kay Greiners
Verkaufsrang 19
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
11
6
0
1
0

"Nichts ist schwerer, als mit einem Geheminis zu leben, über das man nicht sprechen kann."
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2019

„Mein Name ist Edward Joseph Snowden. Früher stand ich im Dienst der Regierung, heute stehe ich im Dienst der Öffentlichkeit. Ich habe fast 30 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass das nicht dasselbe ist, und als es endlich so weit war, bekam ich ein wenig Ärger mit meinem Arbeitgeber.“ Das sind die ersten Sätze aus der Biografi... „Mein Name ist Edward Joseph Snowden. Früher stand ich im Dienst der Regierung, heute stehe ich im Dienst der Öffentlichkeit. Ich habe fast 30 Jahre gebraucht, um zu erkennen, dass das nicht dasselbe ist, und als es endlich so weit war, bekam ich ein wenig Ärger mit meinem Arbeitgeber.“ Das sind die ersten Sätze aus der Biografie von Edward Snowden, der im Alter von nur 29 Jahren, sein bis dahin existierendes Leben aufgibt und die ganze Welt schockiert. Er war als Datenspezialist für CIA sowie NSA tätig und enthüllte Pläne der US-Regierung, die eine Massenüberwachung zum Ziel hatten. Was erst nach einer Science-Fiction-Dystopie klang, war und ist bitterer Ernst und die Aufdeckung dieser Machenschaften, kostete ihn sein bisheriges Leben. Nun legt der 1983 in Elizabeth City, North Carolina, geborene Edward Snowden mit „Permanent Record“ seine Biografie vor und erzählt seine ganze Geschichte von Anfang an. Ist es ein literarisch weiter Wurf? Nicht wirklich. Muss es das sein? Garantiert nicht. Ist es ein wichtiges Buch? Absolut! In Bezug auf Snowden hat man es nicht mit einem Berufsschriftsteller zu tun, der auch offen zugibt, ein Problem mit autobiographischen Berichten zu haben. Das Ende des ersten Jahres an der Highschool sollte mit einem solchen Bericht enden, der 1000 Wörter umfassen sollte…Snowden fiel durch, weil er ein leeres Blatt abgab. Auch in Bezug auf die heutige Situation schreibt er: „Niemandem mit einem Lebenslauf wie meinem ist der Gedanke an eine Autobiographie sympathisch.“ Es freut mich trotzdem, dass er sich dazu durchgerungen hat, denn was man nun vor sich hat, ist eine sehr gut lesbare und spannende Autobiographie, die an einigen Stellen nur leider etwas zu detailverliebt ist. Aber da kneift man gerne mal ein Auge zu. Auf etwas mehr als 400 Seiten erzählt Snowden sehr offen, reflektiert und auch selbstkritisch, wie er aufgewachsen ist, er berichtet von seiner Schulzeit und seinem beruflichen Werdegang, seiner kurzen Zeit in der Armee, die Zeit bei der CIA und der NSA und natürlich auch, wie und warum aus ihm ein „Whistleblower“ wurde. Sein Wissen über die Nutzung von privaten und öffentlichen Daten durchzieht das gesamte Werk und schon allein aus diesem Grund ist es ein unheimlich wichtiges Buch, denn wie schreibt er so schön: „Wenn wir den Anspruch auf unsere Daten jetzt nicht zurückfordern, wird es für unsere Kinder vielleicht zu spät sein.“ Wir bewegen uns in eine Richtung, aus der es bald kein zurück mehr geben wird und letztendlich wird die Science-Fiction-Dystopie Realität und die Erde wird nur noch von gläsernen Menschen bevölkert, denn „in den USA gelten Daten gemeinhin als Eigentum derjenigen Personen, die sie erheben. Die EU hingegen betrachtet Daten als Eigentum derjenigen Person, die sie erzeugt hat, was ihr erlaubt, den betroffenen Personen den Schutz ihrer entsprechenden Bürgerrechte zugestehen.“ Allerdings ist es jetzt schon so, dass knapp 80 bis 90 Prozent der weltweiten Server vom amerikanischen Markt beherrscht werden. Ein gutes und vor allem wichtiges Buch, das uns zeigt, dass wir unsere Zukunft und das Wort „Privatsphäre“ nicht leichtfertig auf’s Spiel setzen sollten!

Hochachtung vor diesem Mann
von einer Kundin/einem Kunden aus Kaiseraugst am 16.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Edward Snowden beschreibt packend seinen Werdegang, Aufstieg in die höchsten Sicherheitsstufen des Geheimdienstes. Es ist nicht die Geschichte von Aufstieg und Fall eines Menschen, sondern eher vom Ausstieg zum Aufstieg zu einem Vorbild. Gewisse technische Passagen sind für Leser mit wenig Computerkenntnissen vielleicht ein weni... Edward Snowden beschreibt packend seinen Werdegang, Aufstieg in die höchsten Sicherheitsstufen des Geheimdienstes. Es ist nicht die Geschichte von Aufstieg und Fall eines Menschen, sondern eher vom Ausstieg zum Aufstieg zu einem Vorbild. Gewisse technische Passagen sind für Leser mit wenig Computerkenntnissen vielleicht ein wenig verwirrend, was aber trotzdem das Buch nicht unverständlich macht. Wichtig sind nicht die technischen Details für sich, sondern der ethische Abgrund in den er einen Einblick gewährt. Es macht Mut zu wissen, dass es auf der Welt noch Menschen gibt, die für die Wahrheit ihre Zukunft und in seinem Fall sogar ihr Leben riskieren. Ich verbeuge mich vor Edward Snowden.

von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2019
Bewertet: anderes Format

Authentische Biografie, die uns Einblick in Snowdens Leben gibt - er schreibt über berufliches als auch privates. Spannend und flüssig zu lesen!