Warenkorb

Unvergessen – Dein Bild für die Ewigkeit

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch

Ein einfühlsamer, melancholischer Liebesroman voller Lebensfreude

»Du bist der letzte Mann, den ich küssen sollte.«   

»Aber ich bin der Mann, den du küssen möchtest.« 

Emma ist ein Engel. Ein Fotoengel. So nennt die Organisation »Unvergessen« ihre Fotografen, die Familien, die schwere Schicksalsschläge erleben, professionelle Fotos als Erinnerung an einen geliebten Menschen schenken. Eines Tages soll Emma eine junge Familie fotografieren. Die Mutter wird nach einer Hirnblutung während der Geburt nur noch von Maschinen am Leben gehalten und Emmas Fotos sind die einzigen Erinnerungen für das Baby, das ohne Mutter aufwachsen wird. Also ein typischer Fall für Emma. Doch dieser Einsatz ist ein ganz besonderer und Emma weiss: Sie kann ihrer Vergangenheit nicht mehr entkommen. Die Verbindung zur Vergangenheit und der Weg zu Emmas Glück sind der attraktive Witwer Lukas. Aus anfänglichem Hass entsteht eine ganz besondere Freundschaft. Und bald muss sich Emma die Frage stellen: Wie nah ist zu nah?
Portrait
Nadine Gerber, geboren 1980 in der Schweiz, arbeitet als Journalistin und freie Texterin. Den Traum, eines Tages ein Buch zu schreiben, hatte sie schon als kleines Mädchen. Doch sie hat dann einige Jahre gebraucht, bis es geklappt hat. Mit ihrem Erstling »Galway Girl« hat sie sich diesen Traum erfüllt – und seither kann sie nicht mehr aufhören. Inzwischen sind bereits drei Liebesromane aus ihrer Feder bei Piper Digital erschienen. Wenn Nadine Gerber nicht schreibt, fotografiert sie leidenschaftlich gerne oder trainiert für einen Triathlon oder Gigathlon. Sie ist Mutter von zwei Kindern und lebt in der Nähe von Zürich. 
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 332
Erscheinungsdatum 06.04.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-50314-3
Reihe Piper Schicksalsvoll
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18.8/11.8/3.2 cm
Gewicht 308 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 4622
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
10
3
2
0
0

Schicksale, die ans Herz gehen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.05.2020

Emma, die ehrenamtlich als Fotoengel arbeitet, wurde über ihre Organisation angefordert, im Krankenhaus Fotos von einer Familie mit einem Neugeborenen zu machen, dessen hirntote Mutter nur noch mit Maschinen am Leben erhalten wird. Hier begegnen sich die Fotografin Emma und der Geschäftsmann Lukas, die Hauptprotagonisten des R... Emma, die ehrenamtlich als Fotoengel arbeitet, wurde über ihre Organisation angefordert, im Krankenhaus Fotos von einer Familie mit einem Neugeborenen zu machen, dessen hirntote Mutter nur noch mit Maschinen am Leben erhalten wird. Hier begegnen sich die Fotografin Emma und der Geschäftsmann Lukas, die Hauptprotagonisten des Romans, die unterschiedlicher in Charakter und Lebensstil nicht sein können. Dennoch verbindet beide ein besonderes Interesse aneinander. Emma, die in der Sterbenden ihre beste Freundin Barbara erkennt und ein Stückchen gemeinsamer und sie belastender Vergangenheit aufarbeiten möchte und Lukas, der gerade seine Frau verliert, von der er auch nach 5 Jahren Beziehung so gut wie nichts weiss, um es vielleicht mal seiner Tochter Sophie erzählen zu können. Emma und Lukas vereinbaren deshalb monatliche Treffen, um mehr über die verstorbene Freundin bzw. Ehepartnerin Barbara zu erfahren. Die Komunikation zwischen beiden gestaltet sich schwierig. Emma, die 14 Jahre keinen Kontakt zu ihrer verschollenen Freundin Barbara hatte und mit ihr ein schicksalhaftes Geheimnis teilt, möchte ihre Vergangenheit und die damit verbundenen Schuldgefühle endlich verarbeiten. Lukas erfährt von Emma erst Monate später und nach vielen Missverständnissen wichtige Details bzw. Begebenheiten aus dem Leben seiner verstorbenen Frau. Aus anfänglicher Abneigung entsteht zwischen Emma und Lukas Freundschaft und Zuneigung, die schließlich in eine Liebesbeziehung übergeht. Die Autorin greift das Thema Fotoengel auf und bringt dem Leser schicksalhafte Ereignisse mit dem Tod authentisch nahe, empathisch ohne sentimental zu werden. Die sich zwischen ihren beiden Romanhelden entwickelnde Liebe und insbesondere die Wandlung von Lukas zu einem beziehungsfähigen Menschen werden glaubhaft erzählt. Die Schreibweise ist flüssig und die Rückblenden, Tagebucheintragungen und Betrachtungsweisen aus der Sicht mehrer Personen machen das Buch sehr abwechslungsreich. Im ersten Teil des Romans wird eine Spannung um diese schicksalhaften Erlebnisse zwischen Emma und Barbara aufgebaut und der Leser wird mitgerissen und neugierig, welches Geheimnis dahinter steckt. Im zweiten Teil werden dann leider auch Klischees bedient. Dennoch bleibt das Buch bis zum Schluss spannend, einfühlsam und die Wandlungen der Protagonisten sind authentisch und nachvollziehbar. Die 332 Seiten haben ich sehr schnell und mit Interesse gelesen und kann das Buch nur weiterempfehlen.

Einfühlsam und emotional
von nellsche am 07.05.2020

Emma ist ein Fotoengel und macht für Familien, die schwere Schicksalsschläge erleben, professionelle Fotos als Erinnerung an einen geliebten Menschen. Dadurch kommt sie eines Tages zu einer Familie, in der die Mutter nach der Geburt ihres Babies nur noch von Maschinen am Leben gehalten wird. Emma soll die Erinnerungen festhalten... Emma ist ein Fotoengel und macht für Familien, die schwere Schicksalsschläge erleben, professionelle Fotos als Erinnerung an einen geliebten Menschen. Dadurch kommt sie eines Tages zu einer Familie, in der die Mutter nach der Geburt ihres Babies nur noch von Maschinen am Leben gehalten wird. Emma soll die Erinnerungen festhalten für das Kind, das ohne seine Mutter aufwachsen muss. Doch dieser Fall verlangt alles von Emma ab. Die Beschreibung hat mich wahnsinnig neugierig gemacht, so dass ich mich sehr auf das Lesen dieser Geschichte gefreut habe. Der Schreibstil war sehr einnehmen und gefühlvoll, so dass ich mich ganz schnell in die Geschichte fallen lassen konnte. Emma war ein ganz wundervoller Charakter, authentisch, bodenständig und warmherzig. Ich habe sie sofort liebgewonnen und in mein Herz geschlossen. Dadurch war ich in der Lage, ihre Gedanken und Gefühle zu verstehen und ich konnte alles mit ihr mitempfinden. Lukas dagegen wirkte anfangs überheblich und wenig liebenswert. Doch mit jedem weiteren Blick hinter seine Fassade, bekam ich mehr Verständnis für ihn, so dass er mir ebenfalls sympathisch wurde. Die Story fand ich einfach nur schön. Das Thema "Fotoengel" war für mich ganz neu und ich fand es sehr interessant und faszinierend. Doch darauf lag nicht das Augenmerk der Geschichte, sondern auf der Liebesgeschichte zwischen Emma und Lukas. Und die war sehr warmherzig und gefühlvoll beschrieben. Ich konnte mitfühlen und mithoffen und war sehr gespannt, wie es sich zwischen den beiden entwickeln wird. Ein toller Roman, in dem verschiedene Schicksale miteinander verknüpft wurden.  Diese emotionale Geschichte hat mich sehr berührt und gefesselt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Tiefgründig, mitreißend, emotional und wunderschön
von Tina Tauchnitz aus Rheinstetten am 04.05.2020

Obwohl ich eine Weile gebraucht habe um mich auf die Charaktere einzulassen, hat mich das Buch von der ersten Seite an fasziniert. Die Arbeit der Fotoengel ist unbezahlbar. Sie geben ein wenig Licht in der dunklen Zeit der tiefen Trauer. Beim lesen habe ich jede nur mögliche Emotion durchlebt und war völlig in der Geschichte ... Obwohl ich eine Weile gebraucht habe um mich auf die Charaktere einzulassen, hat mich das Buch von der ersten Seite an fasziniert. Die Arbeit der Fotoengel ist unbezahlbar. Sie geben ein wenig Licht in der dunklen Zeit der tiefen Trauer. Beim lesen habe ich jede nur mögliche Emotion durchlebt und war völlig in der Geschichte gefangen. Auch wenn man die beiden Hauptcharaktere hin und wieder "schütteln" möchte um sie aus ihren mitunter selbstzerstörerischen Verhaltensmustern zu befreien, liebt und leidet man mit ihnen. Ein tolles Buch für alle, die mit dem Herzen lesen!