Meine Filiale

Die Geschichte der Bienen

Roman

Maja Lunde

(258)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Die Geschichte der Bienen

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    btb

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Die Geschichte der Bienen

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    btb

eBook (ePUB)

Fr. 12.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 15.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab Fr. 8.90

Accordion öffnen

Beschreibung

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

"Hier ist ein hochaktueller, ein toll erzählter, ein packender Roman gelungen." Edith Bessling, titel thesen temperamente

Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. Die Geschichte der Bienen ist ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schliesslich auch international für Furore sorgte. Er stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75684-1
Verlag btb
Maße (L/B/H) 20.5/13.6/4.3 cm
Gewicht 615 g
Originaltitel Bienes historie
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 5904

Buchhändler-Empfehlungen

Ohne Bienen - kein Leben

Nina Gräub, Buchhandlung Frauenfeld

Die Autorin schafft es, ein aktuelles Thema in eine Geschichte unterzubringen, ohne ermahnend zu klingen. Die drei Geschichten und Schicksale erschliessen sich gegen Ende des Buches zu einem Zusammenhang. Ein Buch, wo man gleich eintaucht und nicht mehr auf die Seite legen kann. Ich konnte es nicht mehr auf die Seite legen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
258 Bewertungen
Übersicht
182
51
16
6
3

Wichtiges Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.02.2021

1852 2007 2098 Familienschicksale verwoben mit dem Thema Bienen. Ein MUSS für Bienenfreunde.Empfehle es aber JEDEM Leser.

Sehr spannend geschrieben und regt zum Nachdenken an
von einer Kundin/einem Kunden aus Watt am 12.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich fand den Schreibstil des Buches sehr gelungen und die Länge der einzelnen Kapitel ebenso. Die Thematik ist sehr aktuell und im Buch wird verdeutlicht, welche wichtige Rolle Bienen oder auch Insekten allgemein haben, und was passieren könnte, würden diese aussterben. Auch das Ende fand ich sehr spannend, da dann klar wird, wi... Ich fand den Schreibstil des Buches sehr gelungen und die Länge der einzelnen Kapitel ebenso. Die Thematik ist sehr aktuell und im Buch wird verdeutlicht, welche wichtige Rolle Bienen oder auch Insekten allgemein haben, und was passieren könnte, würden diese aussterben. Auch das Ende fand ich sehr spannend, da dann klar wird, wie die drei Geschichten und Menschen miteinander verbunden sind.

Roman, der die Folgen des verwerflichen Umgangs des Menschen mit der Umwelt aufzeigt, indem ein düsteres Zukunftsszenario skizziert wird
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 04.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1852 leidet der sechsfache Vater von sechs Kindern, William, unter Depressionen und kann sein Bett nicht mehr verlassen. Erst auf Druck seines ältesten Sohnes Edmund schafft es William wieder aufzustehen, öffnet wieder seinen Saatgutladen, der die Lebensgrundlage für seine Familie ist und widmet sich wieder seiner ursprünglichen... 1852 leidet der sechsfache Vater von sechs Kindern, William, unter Depressionen und kann sein Bett nicht mehr verlassen. Erst auf Druck seines ältesten Sohnes Edmund schafft es William wieder aufzustehen, öffnet wieder seinen Saatgutladen, der die Lebensgrundlage für seine Familie ist und widmet sich wieder seiner ursprünglichen Leidenschaft, der Forschung. Stolz entwickelt er einen Bienenkorb, der die Imkerei noch ertragreicher machen soll. 2007 ist der Imker George m Besitz von mehreren Hundert Bienenvölkern, verkauft erfolgreich den produzierten Honig und träumt von einer Expansion seines Hofes. Sein Sohn Tom, der noch aufs College geht, soll später die Imkerei weiterführen, hat jedoch ganz andere Pläne. 2098 arbeitet die verheiratete Tao wie viele andere Chinesen in einer Baumplantage, wo sie von Hand die Blüten bestäubt. An ihrem einzigen freien Tag im Monat macht sie mit ihrem Mann und ihrem dreijährigen Sohn einen Ausflug, der tragisch endet. Der kleine Wei-Wen muss ins Krankenhaus, fällt ins Koma und wird ohne Einverständnis der Eltern nach Peking verlegt. Tao macht sich große Sorgen, nimmt alles Ersparte und macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn. "Die Geschichte der Bienen" ist das erste Buch der Klimaromane von Maja Lunde, der die Situation der Bienen und den Umgang der Menschen mit ihnen zu drei verschiedenen Zeiten thematisiert. Der Fokus liegt zwar auf den einzelnen Familien und ihren Sorgen und Problemen, der rote Faden bleiben jedoch die Bienen, die die Lebensgrundlage für diese Individuen, aber auch für die ganz Menschheit sind. 2098 beschreibt dabei ein düsteres Szenario, in welchem es die Bienen schon nicht mehr gibt. Die Bestäubung von Blüten erfolgt von Menschenhand, damit zumindest ein Bruchteil der Ernte gesichert werden kann. Alle beschriebenen Schicksale sind auf ihre Weise einnehmen, aber dieses Szenario in der Zukunft ist besonders erschreckend und sollte uns allen eine Warnung sein. Niemand möchte in einer Welt leben, wie Tao und ihre Familie es müssen. "Die Geschichte der Bienen" ist ein Roman, der den verwerflichen Umgang des Menschen mit seiner Umwelt beschreibt, indem ein apokalyptischen Zukunftsszenario aufgezeigt wird, das die Folgen schonungslos skizziert. Der Roman handelt neben der "Geschichte der Bienen" aber auch von der Beziehung von Eltern zu ihren Kindern, ihren Erwartungen an und ihren Träumen für sie, die zu Konflikten führen können, wenn sich die Vorstellungen unterscheiden. Auch wenn der Roman leidgeplagte Schicksale beschreibt und vor allem die Zukunftsaussichten lange düster sind, endet der Roman hoffnungsvoll. Dieses Ende ist allerdings sehr idealisierend und kommt auch etwas überraschend und ist vor allem enttäuschend, da dafür keine eigentliche Leistung des Menschen erforderlich war.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1