Warenkorb
 

The Sin Eater's Daughter 02: The Sleeping Prince

The Sin Eater's Daughter : Book 2


Return to the darkly beautiful world of The Sin Eater's Daughter
with a sequel that will leave you awed, terrified . . . and desperate
for more.

Ever since her brother Lief disappeared, Errin's life has gone from
bad to worse. Not only must she care for her sick mother, she
has to scrape together rent money by selling illegal herbal cures.
But none of that compares to the threat of the vengeful Sleeping
Prince whom the Queen just awoke from his enchanted sleep.

When her village is evacuated as part of the war against the Sleeping
Prince, Errin is left desperate and homeless. The only person
she can turn to is the mysterious Silas, a young man who buys deadly
poisons from Errin, but won't reveal why he needs them. Silas
promises to help Errin, but when he vanishes, Errin must journey
across a kingdom on the brink of war to seek another way to save
her mother and herself. But what she finds splits the world as
she knows it apart, and with the Sleeping Prince drawing nearer,
Errin must make a heartbreaking choice that could affect the whole
kingdom...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 367
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 04.02.2016
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4071-4764-2
Verlag Scholastic Ltd.
Maße (L/B/H) 19.8/12.8/3 cm
Gewicht 269 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Absolut geniale Fortsetzung!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Zum Inhalt Seit Lief seine Schwester Errin verlassen hat, geht alles schief! Ihre Mutter leidet an einer seltsamen und gefährlichen Krankheit und um etwas Geld zu verdienen verkauft sie illegale Arzneien. Unter anderem an Silas. Den Fremden dessen Gesicht sie noch nie gesehen hat, aber der ihre einzige Chance auf Hilde zu sein scheint. Gleichzeitig kommt der schlafende Prinz (nun nicht mehr ganz so schlafend) immer näher aber von Lief keine Spur und Errin quälen zudem seltsame Träume. Was soll sie nur tun? Zum Cover Passend zum ersten Band, gibt’s auch bei der Fortsetzung ein Mädchen in einer „Giftflasche“ Ich liebe die Farben und das Motiv! Einfach nur schön! Es ist allerdings ein anderes Mädchen, genau wie in der Geschichte. Denn diesmal geht es hauptsächlich um Errin, Liefs Schwester! Zum Schreibstil Den zweiten Band habe ich auf Englisch gelesen, da ich so viele gute Rezensionen dazu gelesen habe und nicht warten konnte bis die deutsche Version erscheint. Diesmal hatte ich weniger Mühe und tauchte direkt in die Welt von Errin und Co. Ich finde man kann sogar eine Entwicklung im Schreibstil erkennen! Ich war vom Prolog erschüttert und ich fand, man konnte schon ein bisschen von Georg R.R. Martin erkennen. Über die Charaktere Errin ist ja ganz anders als Twylla. Sie ist Mutig und offen und ist nicht auf den Mund gefallen. Sie war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch! Aber sie ist ja auch Liefs Schwester *lach* Den mag ich übrigens trotz allem immer noch sehr! Leider war sein Part in diesem Buch sehr viel kleiner, ärgerlicher und viel zu doof! Silas mochte ich auch sehr gerne, obwohl mich die Autorin da einige Male hinters Licht geführt hat. Ich glaube ich wurde noch in keinem Buch so oft auf falsche Fährten gesetzt, nur um dann festzustellen, dass es doch nicht so ist. Auch im zweiten Band gibt es natürlich einen Bösewicht und der hat es in sich! Erinnert mich etwas an Ramsey Bolton. Persönliche Meinung Vieles, dass mich im ersten Teil gestört hat, wurde nun aufgelöst, erklärt oder einfach durch den weiteren Storyverlauf logisch. Mir gefiel dieser Band besser als der Erste. Die Geschichte nahm Fahrt auf, wurde tiefgründiger, die neuen Charaktere sind authentisch, stark. Ich liebe es, wenn sich zwei Handlungsstränge treffen und alles einen Sinn ergibt! Jetzt macht auch der englische Titel „The Sin Eater’s Daughter“ endlich Sinn! Und ich kann den dritten Band kaum erwarten! OMG!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Die Giftmischerin
von margaret k. am 09.03.2019

Seit Leif weggegangen ist, muss seine Schwester Errin sich mit ihrer Mutter allein durchschlagen. Doch als der schlafende Prinz erwacht und Errins Mutter krank wird, wird alles noch viel schlimmer für sie. Die Welt dieses Universums hat mich schon im ersten Teil der Reihe beeindruckt. Sie wirkt rau und bedrückend und ich konn... Seit Leif weggegangen ist, muss seine Schwester Errin sich mit ihrer Mutter allein durchschlagen. Doch als der schlafende Prinz erwacht und Errins Mutter krank wird, wird alles noch viel schlimmer für sie. Die Welt dieses Universums hat mich schon im ersten Teil der Reihe beeindruckt. Sie wirkt rau und bedrückend und ich konnte Errins Kampf ums Überleben gut nachvollziehen. Dennoch waren auch im zweiten Teil zu ausschweifende  Beschreibungen von Momenten, die eigentlich nicht wichtig für das Geschehen sind. Deswegen hat sich die Geschichte zwischendurch etwas gezogen. Trotzdem ist dieser Band viel besser als der erste. Die Handlung ist zwar langsam, geht aber dennoch vorran. Und zwar hat die Autorin hier immer noch diese Art spannende Momente runterzuspielen, was ich schon im ersten Teil seltsam fand. Aber ich wollte trotzdem wissen wie es weitergeht. Besonders die dezente Liebesgeschichte hatte mich neugierig gemacht. Die Personen fand ich etwas flach. Alle wirkten wie Stereotypen: der Böse, der Retter, der Soldat und so weiter. Auch mit der Protagonistin bin ich nicht ganz warm geworden, da ich ihre Handlungen immer gut fand. Dennoch ist sie eine interessante und starke Person. Zusammenfassend ist dieser Teil auf jeden Fall besser als der Vorgänger, dennoch konnte auch dieser Teil mich nicht ganz überzeugen. Die Autorin schweift zu sehr ab und die Personen sind mit nicht lebendig genug, was ich sehr schade finde, denn die Idee und diese Fantasywelt sind super.