Der Spieler, oder Roulettenburg

Roman

Dostojewski Sämtliche Romane und Erzählungen Band 10

Fjodor M. Dostojewski

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 12.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 28.90

Accordion öffnen
  • Der Spieler, oder Roulettenburg

    dtv

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 28.90

    dtv

eBook (ePUB)

Fr. 10.90

Accordion öffnen

Beschreibung


Dostojewskijs rasantester Roman – in einer virtuosen Neuübersetzung

Um ein Haar hätte es diesen Roman nicht gegeben. Damit er am Ende doch erscheinen konnte, verzichtete Dostojewskij nicht nur auf seinen ursprünglichen Titel – Roulettenburg –, er erfüllte auch das Ultimatum des Verlegers und schrieb den Roman in nicht mehr als 26 Tagen. Er brauchte das Geld, denn er war so spielsüchtig wie sein Held Aleksej Iwanowitsch, und er war nicht weniger verstrickt in eine unglückliche Affäre. Eben dieser authentische Hintergrund ist es, welcher der Geschichte um einen fiktiven deutschen Kurort namens Roulettenburg bei all ihrer Rasanz eine unentrinnbare Gravitation verleiht. Unwiderstehlich, unvergesslich.

"Spielsucht ist noch immer ein Problem, aber niemals so raffiniert beschrieben worden wie in diesem jetzt neu übersetzten Klassiker."
Jens Jessen, Die Zeit 24.11.2016

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 232
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28097-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21.7/14.4/2.2 cm
Gewicht 421 g
Übersetzer Alexander Nitzberg
Verkaufsrang 36901

Weitere Bände von Dostojewski Sämtliche Romane und Erzählungen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Dostojewski und das Glücksspiel
von einer Kundin/einem Kunden am 22.03.2021

In nur 26 Tagen, unter extremen Zeitdruck, hat Dostojewski diesen Roman fertiggestellt. Eine verspätete Ablieferung des Manuskripts hätte wohl seinen Ruin bedeutet. Das Thema des Buches – Spielsucht - war dem Autor aus eigener Erfahrung nur zu gut bekannt. Die gelungene Neuübersetzung glänzt durch die atemlose, fast gehetzte Dik... In nur 26 Tagen, unter extremen Zeitdruck, hat Dostojewski diesen Roman fertiggestellt. Eine verspätete Ablieferung des Manuskripts hätte wohl seinen Ruin bedeutet. Das Thema des Buches – Spielsucht - war dem Autor aus eigener Erfahrung nur zu gut bekannt. Die gelungene Neuübersetzung glänzt durch die atemlose, fast gehetzte Diktion des Ich- Erzählers. Man meint, ihn direkt am Spieltisch sehen zu können, in der verzweifelten Hoffnung auf einen Gewinn. Die Irrationalität des Spielsüchtigen kommt in diesem Stil ausgezeichnet zur Geltung. (Siehe auch: Dostojewskis große Romane)

Ein Spieler...
von einer Kundin/einem Kunden am 01.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Spielsucht ist kein Phänomen Modernerzeiten. Dies zeigt dieser Roman von Fjodor Dostojewskij, der ihn in gerade einmal 26 Tagen fertigstellen, da er selbst auf Grund seines Hangs zum Spiel in Geldnot steckte, auf eindrucksvolle Art und Weise.

Literarisch ein Festessen!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2020

Mein erster Roman von Fjodor M. Dostojewski, und es wird sicher nicht der letzte sein. Die Dialoge, Situation und der Verlauf der Geschichte sind literarisch auf einem Niveau, auf das nicht viele Schriftsteller sind. Es lohnt sich auf jeden Fall diesen Roman zu lesen, auch wenn man etwas scheu vor dem Autor hat. Aber: Das brauch... Mein erster Roman von Fjodor M. Dostojewski, und es wird sicher nicht der letzte sein. Die Dialoge, Situation und der Verlauf der Geschichte sind literarisch auf einem Niveau, auf das nicht viele Schriftsteller sind. Es lohnt sich auf jeden Fall diesen Roman zu lesen, auch wenn man etwas scheu vor dem Autor hat. Aber: Das braucht keiner zu haben!


  • Artikelbild-0