Warenkorb
 

Fremdsein

15 Geschichten über ein Gefühl, das verbindet

(7)
Wer in ein anderes Land geht, fühlt sich oft fremd - anders als die anderen. Aber auch daheim bleiben schützt vor diesem Gefühl nicht. Es lauert im falschen Job, geht mit seltsamen Freunden ein und aus, tarnt sich als Krankheit oder Vorurteil. Fremdsein fühlt sich nach Isolation an - aber im Grunde verbindet uns dieses Gefühl, weil wir es alle kennen.

Diese Anthologie versammelt Geschichten über das Fremdsein diverser Autorinnen und Autoren - unter anderem Franz Hohler, Felicitas Pommerening und Patrick Tschan.

Die Einnahmen kommen internationalen Hilfsprojekten für Flüchtlingskinder zu Gute.

Die Geschichten und Autoren im Einzelnen:
Gehen – Franz Hohler
Granit und Amygdala – Nessa Altura
Modus Nah – Felicitas Pommerening
Zu – Pascal Reber
Kosovo ja – Franz Hohler
Keller isst Kuchen – Patrick Tschan
Idrissou – Frank Schliedermann
Unangenehmlichkeiten – Pascal Reber
Kein Platz – Bianca Fritz
Flucht ins Schweigen – Zora Debrunner
Absto.ungsreaktion – Nicolas Hunkeler
Ein weiterer Weg – Pascal Reber
Fast von hier – Kathrin Schwarz
Nur für Tote am Samstag – Peter Ch. Müller
Der Fremde – Johann Maierhofer
Portrait
Felicitas Pommerening studierte Filmwissenschaft und arbeitete in der Forschung, bevor sie Autorin wurde. Dieser Hintergrund macht sich auch in ihren Büchern bemerkbar: Sie erzählt auffallend filmisch und verbindet gerne unterhaltsame Geschichten mit einem analytischen Blick auf ihre Generation. Ihr aktuelles Buch, »Freunde fürs Lieben«, ist 2015 im Berlin Verlag erschienen. Fremd war Felicitas schon oft: Aufgewachsen ist sie im Ausland, später wechselte sie alle zwei Jahre den Wohnsitz, bis sie in Mainz Wurzeln schlug. Dort lebt sie heute mit ihrer Familie und wird wohl auch noch eine Weile bleiben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Bianca Fritz
Seitenzahl 88
Erscheinungsdatum 11.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7418-5701-0
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19,1/16/0,7 cm
Gewicht 116 g
Auflage 1
Verkaufsrang 61.303
Buch (Taschenbuch)
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

Abwechslungsreiche Sammlung
von Karlheinz aus Frankfurt am 11.09.2017

Es gibt immer wieder Bücher die ein kritisches Thema behandeln. Hier wird dies mit fünfzehn Kurzgeschichten versucht und das Thema „Fremdsein“ mit ganz unterschiedlichen Ansätzen dem Leser näher gebracht. Die Geschichten sind von der Handlung und der Länge komplett unterschiedlich, so dass stets sehr gespannt war, wie der jeweilige Autor... Es gibt immer wieder Bücher die ein kritisches Thema behandeln. Hier wird dies mit fünfzehn Kurzgeschichten versucht und das Thema „Fremdsein“ mit ganz unterschiedlichen Ansätzen dem Leser näher gebracht. Die Geschichten sind von der Handlung und der Länge komplett unterschiedlich, so dass stets sehr gespannt war, wie der jeweilige Autor das Thema aufgreift. Dies geschieht teilweise mit aktuellen Themen, aber ebenso mit ganz kurzen Geschichten und vielen Andeutungen, die dem Leser viel Raum zur Interpretation gibt. Manche Geschichten musste ich mehrmals lesen um die vielen Andeutungen und Aussagen aufzunehmen. Manchmal gelingt es sogar ein kritisches Thema mit einem kleinen Augenzwinkern aufzupeppen. Fazit: Ein kleines und feines Buch mit fünfzehn wunderbaren Geschichten rund um das Thema „Fremdsein“. Die Geschichten regen zum Nachdenken an und sind trotzdem unterhaltsam, deswegen vier Sterne.

Fremdsein - ein bekanntes Gefühl
von einer Kundin/einem Kunden aus Lugau am 10.09.2017

„Fremdsein“ ist ein schmales Buch mit 15 Geschichten über ein Gefühl, das verbindet. Jeder fühlt sich manchmal fremd, anders als die Anderen, nicht akzeptiert und verstanden... Man fühlt sich fremd in einem anderen Land, aber auch an einem neuen Ort, in einer neuen Situation… Wann haben Sie sich das letzte... „Fremdsein“ ist ein schmales Buch mit 15 Geschichten über ein Gefühl, das verbindet. Jeder fühlt sich manchmal fremd, anders als die Anderen, nicht akzeptiert und verstanden... Man fühlt sich fremd in einem anderen Land, aber auch an einem neuen Ort, in einer neuen Situation… Wann haben Sie sich das letzte Mal fremd gefühlt? Die 15 Geschichten sind mal ganz kurz, mal etwas länger und sie wurden von verschiedenen Autoren geschrieben, u.a. von Bianca Fritz, Franz Hohler, Zora Debrunner, Felicitas Pommering… Jede Geschichte erzählt von einer Art der Fremdheit… da ist ein Mann, der nach einem Hirnschlag nicht mehr sprechen kann und die Familie die sich nach ihrer Flucht in Deutschland zurecht finden muss… da ist ein Fremder, der ein Dorf in Angst und Schrecken versetzt und eine Frau, die sich in ihren Job fremd fühlt… All diese Geschichten wecken Emotionen und regen zum Nachdenken an. Hinter diesem Buch steht die Idee zu Sensibilisieren für die verschiedenen Facetten des Fremdseins und der Wille zu Helfen. So wurden alle Geschichten und Arbeitsstunden unentgeltlich zu Verfügung gestellt und der Erlös durch den Verkauf des Buches kommt komplett internationalen Hilfsprojekten für Flüchtlingskinder zu Gute. Eine gute Idee und berührendes Buch...

15 Geschichten über ein Gefühl, das verbindet!
von diebuchrezension am 10.09.2017

Dieses Buch ist eine Sammlung von Kurzgeschichten. Manche gehen über mehrere Seiten, einige wiederum sind nur eine gute halbe Seite lang. Es waren viele Geschichten dabei, die mich sehr berührt haben, aber leider auch einige, mit denen ich weniger anfangen konnte.  Die Kurzgeschichten in diesem Buch beschreiben auf diverse Arten,... Dieses Buch ist eine Sammlung von Kurzgeschichten. Manche gehen über mehrere Seiten, einige wiederum sind nur eine gute halbe Seite lang. Es waren viele Geschichten dabei, die mich sehr berührt haben, aber leider auch einige, mit denen ich weniger anfangen konnte.  Die Kurzgeschichten in diesem Buch beschreiben auf diverse Arten, wie sich Menschen fremdfühlen können. Es sind nicht immer nur Menschen, die in Deutschland leben und die Sprache nicht sprechen oder das Land kaum kennen. Dieses Gefühl hat jeder schon mal selbst am eigenen Leib erfahren, dafür muss man nicht fremd im land sein.  Was mir wirklich gut gefallen hat, dass waren die Geschichten, die eine hohe Aktualität aufgewiesen haben und die ich genau so im Alltag schon kennengelernt habe. Manchmal fehlt einfach ein wenig Toleranz und Akzeptanz anderen Mensche gegenüber. Und dieses Buch zeigt und genau das, indem es uns viele Probleme und auch Verhaltensweisen bildlich vor Augen führt. Man finde sofort selbst eine Lösung und fragt sich, warum die Lösung nicht immer so einfach ist.  An diesem buch haben 15 Autorinnen und Autoren teilgenommen. Sie alle haben eine kleine Geschichte oder einen Aufzug aus einem buch beigesteuert. Besonders toll finde ich, dass die Erlöse für das Buch an internationale Hilfsprojekte von terre des hommes und World Vision Schweiz. Sie sollen Kindern auf der Flucht das Leben ein wenig erleichtern. Für mehr Informationen könnt ihr auch auf der website fremdsein.de vorbeischauen. Schaut auch gerne auf meiner Website vorbei: diebuchrezension.de