Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

Mein Leben mit Martha

Weitere Formate

„Dieses Buch ist von einer unglaublichen Feinheit, es hat ganz viel Humor und einen stillen Witz ... Es hat mich unglaublich beeindruckt.“ Christine WestermannDer literarische Bericht einer ungewöhnlichen LebensgemeinschaftEin glänzend geschriebenes Plädoyer für ein Altern in WürdeDas Leben ist schön!Martina kümmert sich um Martha. Martha ist Mitte achtzig und in einer »poetischen Verfassung«. So nannte das Heinrich, der Mann, mit dem Martha fast vierzig Jahre lang zusammenlebte. Aber jetzt ist Heinrich tot, und Martina beschliesst, sich der alten Dame anzunehmen, ohne mit ihr verwandt zu sein oder sie auch nur gut zu kennen. Oder ist es vielmehr Martha, die sich Martina ausgesucht hat? So genau ist das nicht mehr auszumachen, aber es ist auch nicht wichtig, weil sie nämlich beide glücklich sind, so wie es ist. Martina Bergmann tritt in ihrem ebenso klaren wie empathischen Bericht den Gegenbeweis dafür an, dass die Betreuung eines dementen Menschen eine Bürde sein muss. Sie schildert, wie es sich anfühlt, mit jemandem zusammenzuleben, der trotz seiner Einschränkungen klug und humorvoll, ja geradezu hellsichtig ist. Ein glänzend geschriebenes Plädoyer für das würdevolle Zusammenleben der Generationen. Und ein bewegendes Portrait zweier unkonventioneller Frauen.»Berührend ohne je sentimental zu sein, spannend, mit überraschenden Wendungen in der Geschichte. Das Beste: stets mit Witz und Humor, nie krakelig, sondern fein dosiert. Und immer spürt man die Nähe und Zuneigung, die diese so unterschiedlichen Frauen verbindet. Martha über achtzig, Martina noch keine vierzig. Ich habe dieses Buch fasziniert gelesen. Vielleicht, weil so nah an der Wirklichkeit entlang erzählt wird. Vielleicht auch, weil sich darin soviel Lebensmut und Lebensfreude wiederfinden.« Christine Westermann»Ein Trost- und Mutmachbuch.« Deutschlandfunk Kultur»Ein bewegendes, autobiografisches Buch, das zeigt, wie würdevolles Zusammenleben der Generationen gelingt.« Feel Good»Die Autorin gewinnt dem Albtraum Alzheimer in klarer Sprache poetische, lebenskluge Seiten ab. Tief berührend.« HÖRZU»Ein wunderbares Buch über das Altwerden.« SWR2»Mein Leben mit Martha ist etwas fürs Herz. Selten strahlt so viel selbstlose Liebe aus den Zeilen eines Buches. Martina Bergmann ist eine durch und durch ungewöhnliche junge Frau. Zurück bleibt das Gefühl, zwei Menschen zugeschaut zu haben, die ein reiches Leben führen.« Heilbronner Stimme»Ein Buch, das die Poesie in der Demenz erkennt.«  Bayern 2»Ein humorvoller Bericht aus einer ungewöhnlichen Wohngemeinschaft.« Zeit für mich

 
Portrait
Bergmann,
Martina Bergmann wurde 1979 in Ostwestfalen geboren und wuchs dort auf. Nach dem Abitur floh sie in grosse Städte. Sie ist ausgebildete Verlagsbuchhändlerin und studierte Geisteswissenschaften. Mit dreissig bekam sie Heimweh. Ihr Schreibtisch steht seither in Borgholzhausen, wo sie als Autorin, Verlegerin und Buchhändlerin arbeitet. Seit einigen Jahren lebt sie in Gemeinschaft mit einer alten Dame in poetischer Verfassung und ist glücklich dabei.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 22.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96161-053-2
Verlag Julia Eisele Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21.1/12.8/3 cm
Gewicht 387 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 14154
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 22.90
Fr. 22.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
10
4
0
0
0

Eine Dame in poetischer Verfassung
von einer Kundin/einem Kunden am 05.05.2019

Martina ist Buchhändlerin aus Leidenschaft und lernt in ihrer Buchhandlung Heinrich kennen, der über 80 Jahre alt ist und mit Martha zusammenlebt . Es entwickelt sich eine sprachfreudige Freundschaft zwischen den dreien, Martina ordnet den Haushalt des alten Paares und kümmert sich. Zu diesem Zeitpunkt ist Martha bereits "versch... Martina ist Buchhändlerin aus Leidenschaft und lernt in ihrer Buchhandlung Heinrich kennen, der über 80 Jahre alt ist und mit Martha zusammenlebt . Es entwickelt sich eine sprachfreudige Freundschaft zwischen den dreien, Martina ordnet den Haushalt des alten Paares und kümmert sich. Zu diesem Zeitpunkt ist Martha bereits "verschaltet", wie Heinrich es nennt. Als Heinrich an Krebs verstirbt, erbt Martina dessen Häuschen und Martha, die fortan mit ihren Besonderheiten Martinas Alltag prägt.- Der Roman ist ein Plädoyer für das Zusammenleben von Menschen, die in Freiwilligkeit und nicht durch Verwandtschaft zueinander gefunden haben. Er zeigt, dass es möglich ist, einen dementen Menschen zu betreuen ohne die Person in die Obhut eines Pflegeheims zu geben. Tatsächlich hat Martha eine Demenz-Variante (sie leidet nicht an Demenz! sie ist in poetischer Verfassung!) die dieses Zusammenleben möglich macht und die dieses Buch so heiter stimmt. Martha ist mitunter wie ein schelmisches Kind, sie hat drollige Einfälle und freut sich über vieles. Ich fand diesen Roman sehr lesenswert, wohl wissend, dass es sich um eine Ausnahme-Erscheinung handelt.

Eindrucksvolles Plädoyer für würdevolles Altern
von einer Kundin/einem Kunden am 19.04.2019

Mit angenehmer Leichtigkeit schreibt Martina Bergmann über die grauen und blauen Tage im Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Menschen. Oder um es schöner ausdrücken, mit Menschen in ‚poetischen Verfassung‘. Ein toller Roman voller Emotionen und Optimismus, mit Herz und Verstand und einer wohldosierten Prise Humor. Er zeigt au... Mit angenehmer Leichtigkeit schreibt Martina Bergmann über die grauen und blauen Tage im Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Menschen. Oder um es schöner ausdrücken, mit Menschen in ‚poetischen Verfassung‘. Ein toller Roman voller Emotionen und Optimismus, mit Herz und Verstand und einer wohldosierten Prise Humor. Er zeigt auf, dass der nicht immer einfache Umgang mit Demenzkranken durchaus keine Bürde sein muss und vor allem ist er eines: Nach der letzten Seite längst nicht zu Ende!

Mein Leben mit Martha
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2019

Buchhändlerin, Autorin und Verlegerin Martina Bergmann ist ein witziger, nachdenklicher und berührender Roman gelungen. Lesen Sie diese Geschichte einer ungewöhnlichen Wohngemeinschaft, er kann den Blick auf alte Menschen verändern!