Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

GIER - Wie weit würdest du gehen?

Roman - Der neue Bestseller vom Blackout-Autor

Wenn Fiktion zur Realität wird, dann macht Marc Elsberg einen Bestseller daraus! Nach BLACKOUT, ZERO und HELIX der neue Thriller zu einem explosiven Thema.

»Stoppt die Gier!«, rufen sie und »Mehr Gerechtigkeit!«. Auf der ganzen Welt sind die Menschen in Aufruhr. Sie demonstrieren gegen drohende Sparpakete, Massenarbeitslosigkeit und Hunger - die Folgen einer neuen Wirtschaftskrise, die Banken, Unternehmen und Staaten in den Bankrott treibt. Nationale und internationale Konflikte eskalieren. Nur wenige Reiche sind die Gewinner. Bei einem Sondergipfel in Berlin will man Lösungen finden.
Der renommierte Nobelpreisträger Herbert Thompson soll eine Rede halten, die die Welt verändern könnte, denn angeblich hat er die Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Doch dazu wird er nicht mehr kommen. Bei einem Autounfall sterben Thompson und sein Assistent - aber es gibt einen Zeugen, der weiss, dass es Mord war, und der hineingezogen wird in ein gefährliches Spiel. Jan Wutte will wissen, was hinter der Formel steckt, aber die Mörder sind ihm dicht auf den Fersen ...
Rezension
»Ob man Marc Elsbergs Krimis wie getarnte Sachbücher liest, wie ein Kritiker einmal geschrieben hat, oder doch nur als reine Unterhaltung, bleibt einem selbst überlassen. Sicher ist, der Mann beherrscht sowohl das eine als auch das andere.«
Portrait
Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. BLACKOUT und ZERO wurden von »Bild der Wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641215170
Verlag Random House ebook
Dateigröße 4256 KB
Verkaufsrang 295
eBook
eBook
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Spannend und komplex

Daniela Schwarz, Thalia-Buchhandlung St. Gallen (Rösslitor)

Wirtschaftswissenschaft und die komplexen Zusammenhänge der Welt-Ökonomie. Klingt kompliziert und langweilig? In den Händen eines Marc Elsberg wird es hier zu einem spannenden Thriller. Verpackt in einen mysteriösen Mordfall wird Ökonomie für jedermann verständlich und faszinierend. Mir wurde beim Lesen oft ziemlich bange angesichts der gesellschaftlichen Unruhen, die Herr Elsberg beschreibt. Hierin liegt für mich die Intensität in Elsberg's Büchern: Er beschreibt Vorgänge, die in der Realität (zum Glück) bisher nicht passiert sind, aber bei genauer Betrachtung genau so jederzeit Wirklichkeit werden könnten. Ziemlich beängstigend, genau dadurch aber eben auch sehr intensiv. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
28
22
5
7
3

Muss der Kapitalismus, wie wir ihn zur Zeit haben, überdacht werden?
von einer Kundin/einem Kunden am 16.07.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Als großer Marc Elsberg Fan war das neueste Buch "Gier" aus der Feder des österreichischen Autors für mich natürlich Pflichtlektüre. Ich habe mich dieses Mal für das Hörbuch entschieden, dass von dem ebenfalls bekannten und von mir sehr geschätzten Sprecher Dietmar Wunder vertont wurde. Wie immer hat sich Elsberg mit einem ho... Als großer Marc Elsberg Fan war das neueste Buch "Gier" aus der Feder des österreichischen Autors für mich natürlich Pflichtlektüre. Ich habe mich dieses Mal für das Hörbuch entschieden, dass von dem ebenfalls bekannten und von mir sehr geschätzten Sprecher Dietmar Wunder vertont wurde. Wie immer hat sich Elsberg mit einem hochaktuellen Thema befasst und daraus einen Thriller gemacht. Das Gefühl , dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer wird Jeder schon gehabt haben. In dem Roman "Gier" haben die Menschen genug von diesen Ungerechtigkeiten und verlangen auf der Straße in Massendemonstrationen ihren Anteil und dass, vor dem Hintergrund eines Gipfeltreffens in Berlin. Der Nobelpreisträger Herbert Thompson, der auf dem Gipfel eine Rede halten sollte, wird kurz vorher ermordet. Bei dem Mord, der wie ein Unfall aussehen sollte, gibt es einen Zeugen, den jungen Krankenpfleger Jan Wutte. Dieser wird dann auch durch ganz Berlin gejagt, wobei sich die Hetzjagd schließlich auch noch auf den Mathematiker Fitzroy Peel ausdehnt, mit dem Jan kurz nach seiner Flucht vom Unfallort Kontakt aufgenommen hat. Diese Figur Peel's ist genial, denn mit ihr kann der Autor komplizierte Wirtschaftstheorien auf einfache mathematische Beispiele für Jeden verständlich herunterbrechen. Natürlich werden viele Theorien der Volkswirtschaftslehre nur angerissen, aber das Fazit, das Kooperation und Teilen letztendlich dazu führt, dass Alle am Wohlstand partizipieren können, ist schon ein interessanter Gedanke. Die Aufklärung des Mordfalls gerät bei den ganzen mathematischen Beispielen fast zur Nebensache. Das wäre dann auch schon mein einziger Kritikpunkt an dem Roman, der für mich aber nicht sehr schwer wiegt, da ich Elsberg's Art zu schreiben einfach mag. Außerdem hat er mir auch nach Beendigung des Hörbuchs genug Stoff zum Nachdenken gegeben. Als Hörbuch wirklich zu empfehlen, Dietmar Wunder hat wieder eine großartige Arbeit abgeliefert.

von einer Kundin/einem Kunden am 15.07.2019
Bewertet: anderes Format

"Gier" regt anhand der Erkenntnisse, die vermittelt werden, zum Nachdenken an. Durch die ausführliche mathematische Beschreibung leidet der Spannungsbogen ein wenig.

Langweiliges Wirtschaftsgedöhns, keine Spannung und oberflächliche Charaktere
von Sandra8811 aus Oberbayern - Chiemgau am 21.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Blackout war mein Lieblingsbuch im Jahre 2017 und darum war ich neugierig auf Marc Elsbergs neues Buch. Cover: Das Cover fand ich anfangs großartig. Ich hatte erwartet, dass es im Buch irgendwie um Schiffe oder Ladungen geht und da irgendein Unglück passiert. Leider hat sich wäh... Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Blackout war mein Lieblingsbuch im Jahre 2017 und darum war ich neugierig auf Marc Elsbergs neues Buch. Cover: Das Cover fand ich anfangs großartig. Ich hatte erwartet, dass es im Buch irgendwie um Schiffe oder Ladungen geht und da irgendein Unglück passiert. Leider hat sich während es Lesens rausgestellt, dass das Cover absolut nicht zum Inhalt passt. Inhalt: Demos, Proteste und Chaos – die Menschen sind unruhig. Eine Wirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit und Hunger treiben die Menschen in die Verzweiflung. Während eines Gipfels soll der Nobelpreisträger Herbert Thompson eine Lösung vorstellen, die die Welt retten kann. Bei einem Autounfall kommt er jedoch ums Leben. Jan Wutte ist Zeuge dieses Unfalls und will nun herausfinden, wie es dazu kam. Handlung und Thematik: Zu Beginn passierte viel und man kam schnell rein ins Buch. Leider ebbte die Spannung schnell ab und es plätscherte nur noch so dahin. Zwischendurch gab es ein paar Verfolgungsszenen aber die richtige Spannung die ich von Marc Elsberg gewohnt bin, trat nicht mehr auf. Es war alles sehr Ökonomie- und Wirtschafts-lastig. Tendenziell wurde alles sehr realistisch beschrieben, aber richtig packen konnte mich dann nicht mal der Schluss. Charaktere: Es kamen einige Charaktere vor, aber außer den Namen blieb mir nichts wirklich im Kopf. Sie wurden allesamt nur kurz angeschnitten und man konnte weder Sympathie noch Unsympathie entwickeln. Schreibstil: Leider war das Buch absolut nicht fesselnd und ich habe lange daran hingelesen. Ich hatte bis zum Schluss gehofft, dass es noch besser werden würde. Zwischendrin wurde eine Ökonomie-Theorie mit tollen Bildchen erklärt, aber es ist leider kein Thema das mich wirklich gepackt hat. Ja die Wirtschaft ist ungerecht, aber der Einzelne (der zu wenig Mittel hat) kann wenig dafür tun… Die Charaktere waren auch nicht so tiefgründig wie ich erhofft hatte. Persönliche Gesamtbewertung: Leider absolut kein Must-Read-Buch. Ich bin durch Blackout von Marc Elsberg eigentlich etwas anderes gewöhnt. Keine Spannung, das Thema zu allgemein und die Charaktere langweilig. Keine Leseempfehlung von mir.