Warenkorb
 

NUR HEUTE: 20% Rabatt auf (fast) alles* Online-Code: LSPRN2

GIER - Wie weit würdest du gehen?

Roman - Der neue Bestseller vom Blackout-Autor

Wenn Fiktion zur Realität wird, dann macht Marc Elsberg einen Bestseller daraus! Nach BLACKOUT, ZERO und HELIX der neue Thriller zu einem explosiven Thema.

»Stoppt die Gier!«, rufen sie und »Mehr Gerechtigkeit!«. Auf der ganzen Welt sind die Menschen in Aufruhr. Sie demonstrieren gegen drohende Sparpakete, Massenarbeitslosigkeit und Hunger – die Folgen einer neuen Wirtschaftskrise, die Banken, Unternehmen und Staaten in den Bankrott treibt. Nationale und internationale Konflikte eskalieren. Nur wenige Reiche sind die Gewinner. Bei einem Sondergipfel in Berlin will man Lösungen finden.
Der renommierte Nobelpreisträger Herbert Thompson soll eine Rede halten, die die Welt verändern könnte, denn angeblich hat er die Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Doch dazu wird er nicht mehr kommen. Bei einem Autounfall sterben Thompson und sein Assistent – aber es gibt einen Zeugen, der weiss, dass es Mord war, und der hineingezogen wird in ein gefährliches Spiel. Jan Wutte will wissen, was hinter der Formel steckt, aber die Mörder sind ihm dicht auf den Fersen …

Rezension
»Ob man Marc Elsbergs Krimis wie getarnte Sachbücher liest, wie ein Kritiker einmal geschrieben hat, oder doch nur als reine Unterhaltung, bleibt einem selbst überlassen. Sicher ist, der Mann beherrscht sowohl das eine als auch das andere.«
Portrait
Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. BLACKOUT und ZERO wurden von »Bild der Wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641215170
Verlag Blanvalet
Dateigröße 4255 KB
Verkaufsrang 6
eBook
eBook
Fr. 20.72
bisher Fr. 25.90
Sie sparen: 20 %
Fr. 20.72
bisher Fr. 25.90

Sie sparen: 20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannend und komplex“

Daniela Schwarz, Buchhandlung St. Gallen (Rösslitor)

Wirtschaftswissenschaft und die komplexen Zusammenhänge der Welt-Ökonomie. Klingt kompliziert und langweilig?
In den Händen eines Marc Elsberg wird es hier zu einem spannenden Thriller. Verpackt in einen mysteriösen Mordfall wird Ökonomie für jedermann verständlich und faszinierend. Mir wurde beim Lesen oft ziemlich bange angesichts der gesellschaftlichen Unruhen, die Herr Elsberg beschreibt. Hierin liegt für mich die Intensität in Elsberg's Büchern: Er beschreibt Vorgänge, die in der Realität (zum Glück) bisher nicht passiert sind, aber bei genauer Betrachtung genau so jederzeit Wirklichkeit werden könnten. Ziemlich beängstigend, genau dadurch aber eben auch sehr intensiv.
Unbedingt lesen!
Wirtschaftswissenschaft und die komplexen Zusammenhänge der Welt-Ökonomie. Klingt kompliziert und langweilig?
In den Händen eines Marc Elsberg wird es hier zu einem spannenden Thriller. Verpackt in einen mysteriösen Mordfall wird Ökonomie für jedermann verständlich und faszinierend. Mir wurde beim Lesen oft ziemlich bange angesichts der gesellschaftlichen Unruhen, die Herr Elsberg beschreibt. Hierin liegt für mich die Intensität in Elsberg's Büchern: Er beschreibt Vorgänge, die in der Realität (zum Glück) bisher nicht passiert sind, aber bei genauer Betrachtung genau so jederzeit Wirklichkeit werden könnten. Ziemlich beängstigend, genau dadurch aber eben auch sehr intensiv.
Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
14
12
1
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 19.03.2019
Bewertet: anderes Format

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt. Besonders gut gefallen hat mir der originelle Ansatz. Vor allem die Umsetzung gelang gut. Ich bin glücklich das Buch gelesen zu haben!

Spannender Pageturner
von Daniela St. aus Brandenburg am 17.03.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Mal entführt der neue Roman von Marc Elsberg den Leser in die Finanz- und Wirtschaftwelt und zeichnet ein wiedermal erschreckend reales Szenario von unserer Zukunft. Der Einstieg zeigt eine scheinbar harmlose Szene von Bauern die ihre Ernte einfahren und auf dem Markt verkaufen. Erst im weiteren Verlauf des Buches... Dieses Mal entführt der neue Roman von Marc Elsberg den Leser in die Finanz- und Wirtschaftwelt und zeichnet ein wiedermal erschreckend reales Szenario von unserer Zukunft. Der Einstieg zeigt eine scheinbar harmlose Szene von Bauern die ihre Ernte einfahren und auf dem Markt verkaufen. Erst im weiteren Verlauf des Buches erschließt sich für den Leser, dass es eigentlich keine reale Szene war, sondern nur als Sinnbild gedacht um die vorgestellten Theorien zu verdeutlichen. An sich ist das Buch in 7 Hauptkapitel unterteilt. Die enthaltenen normalen Kapitel sind relativ kurz gehalten (zwischen 2-5 Seiten jeweils), was das Lesen sehr vereinfacht, im Sinne von: "ein Kapitel noch", dann noch eins und noch eins. Während des Lesens, hab ich gar nicht gemerkt, wie schnell die Seiten vergehen, so gefesselt wurde ich von der Geschichte. In typischer Elsberg Manier gibt es zu jedem Kapitelwechsel auch einen Blickwinkelwechsel. Lernt man am Anfang den Samariter Jan kennen, der eigentlich nur bei einem Unfall helfen will, ist man im nächsten Augenblick schon bei einem zwielichtigen Personenschützer oder danach bei der Assistentin eines Multimilliadärs der auf einem Empfang im Schloss Bellevue ist. Generell spielt die Handlung in Berlin, was für Ortskundige spannend ist, wenn bekannte Straßen, Plätze oder Sehenswürdigkeiten mit ins Spiel gebracht werden. Spannend für mich war, das selbst trockene Mathematik-, Physiktheorien anschaulich erklärt wurden, so dass "Otto Normalverbracher" die auch versteht. Zur Handlung: In Berlin soll ein Nobelpreisträger eine Rede halten, wie die Weltwirtschaft noch gerettet werden kann, um eventuelle Finanzkrisen die sich andeuten noch zu verhindern. Nur leider kommt er nie an seinem Bestimmungsort an, da ein Anschlag auf sein Auto verübt wird. Jan (der Samariter) wird zufällig Zeuge des "Unfalls" und will natürlich schnell helfen. Nur dumm dass die Mörder ihn dann auch aus dem Weg haben wollen. So beginnt eine atemaufreibende Verfolgungsjagd durch Berlin, in der Jan verschiedene Verbündete findet, die ihm auf dem Weg helfen die wahren Mörder zu stellen und auch die Hintergründe aufdecken, warum der Nobelpreisträger sterben musste. Dabei trifft Jan auf den Spieler (und studierten Mathematik-Analysten) Fitzroy der ihm hilft an die richtigen Informationen zu gelangen, um das Rätsel zu lösen. Undurchsichtige Charaktere und unvorhergesehene Freunde helfen den Beiden auf dem Weg zur Wahrheit. Durchsetzt wird das Buch noch mit Skizzen um die Theorien anschaulich zu erklären. Letztlich war der Roman sehr spannend, auch wenn ich mich frage, ob die Antwort am Ende doch so "einfach" sein kann, um die Wirtschaftsprobleme zu lösen. Durch die sehr kurz gehaltenen Kapitel liest sich das Buch sehr schnell weg und durch die schnellen Perspektivwechsel kam ich mir als Leser wie in einem sehr actionreichen Film vor. Im Gegensatz zu manch anderen Büchern von Marc Elsberg, konzentriert sich in "Gier" die Handlung auf Berlin. Gefallen haben mir die Hauptfiguren Jan und Fitzroy, sowie einige der Freunde die sie treffen. Da waren die Dialoge manchmal recht witzig gehalten bzw. haben etwas Humor in die ernste Geschichte gebracht. Bis zum Schluss war aber nicht klar, wer denn nun der wirkliche Auftraggeber für den Mord ist und es wurden einige falsche Fährten gelegt. Somit war es dann doch eine Überraschung für mich als Leser, als das Geheimnis gelüftet wurde. Vielen Dank an Lovelybooks und Blanvalet für die Leserunde und das zur Verfügungstellen eines Leseexemplars.

Der schiefe Turm ...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2019

Jan Wutte nimmt eine verbotene Abkürzung auf dem Weg nach Hause, als er Zeuge der Ermordung des Nobelpreisträgers Herbert Thompson wird. Der sollte eine Rede zur aktuellen, brisanten Wirtschaftslage halten. Überall auf der Welt flammen die Proteste gegen die gierigen Konzerne auf, die immer reicher werden. Dabei verarmt die... Jan Wutte nimmt eine verbotene Abkürzung auf dem Weg nach Hause, als er Zeuge der Ermordung des Nobelpreisträgers Herbert Thompson wird. Der sollte eine Rede zur aktuellen, brisanten Wirtschaftslage halten. Überall auf der Welt flammen die Proteste gegen die gierigen Konzerne auf, die immer reicher werden. Dabei verarmt die Gesellschaft zusehends und Unruhen breiten sich weltweit aus. Schon hat Jan die Mörder am Hals, die den Zeugen beseitigen wollen. Und dann sucht die Polizei ihn auch noch als Tatverdächtigen ... Hilfe bekommt er vom verkrachten Mathematiker Fitzroy und diversen Aktivisten aus der Antikaptalismusszene .... Neben einer spannenden Handlung erklärt Elsberg auch noch wie die Wirtschaftssysteme funktionieren. Der Stoff hätte, ähnlich wie bei Schätzings Schwarm, für ein zweites Sachbuch gereicht. Fazit : gute Idee, aber zu viel gewollt !