Warenkorb
 

Blind

Kriminalroman

Seine Welt ist dunkel. Er ist blind. Doch er hat ihren Schrei gehört - und seine Sinne haben ihn noch nie getäuscht ...

Nathaniel hört einen Schrei, dann bricht die Verbindung ab. Gerade noch telefonierte er mit einer Frau. Eine anonyme App verband die beiden, die Frau half Nathaniel dabei, das richtige Hemd zu wählen. Denn Nathaniel ist blind, doch der Schrei klang eindeutig. Was, wenn der Frau etwas angetan wurde? Er ist sich sicher: Es muss ein Verbrechen sein. Doch keiner glaubt ihm, es gibt keine Beweise, keine Spur. Gemeinsam mit einer Freundin, der Journalistin Milla, macht sich Nathaniel selbst auf die Suche nach der Wahrheit. Er ahnt nicht, dass er für die fremde Frau die einzige Chance sein könnte - oder ihr Untergang ...

Portrait
Brand, Christine
Christine Brand, geboren und aufgewachsen im Schweizer Emmental, arbeitete als Redakteurin bei der »Neuen Zürcher Zeitung«, als Reporterin beim Schweizer Fernsehen und als Gerichtsreporterin. Im Gerichtssaal und durch Recherchen und Reportagen über die Polizeiarbeit erhielt sie Einblick in die Welt der Justiz und der Kriminologie. Sie hat bereits Romane und Kurzgeschichten bei Schweizer Verlagen veröffentlicht. »Blind« ist ihr erster Roman bei Blanvalet. Christine Brand lebt in Zürich, reist aber die meiste Zeit des Jahres um die Welt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 25.02.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-0645-2
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 21.8/14/4.1 cm
Gewicht 539 g
Verkaufsrang 209
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Blinder unter Sehenden...

Bianca Schiller, Thalia-Buchhandlung Schaffhausen

...das ist Nathaniel, der sich mit seiner Hündin seinen Alltag als Blinder meistert. Mit Hilfe einer App kann er sich auch Rat bei einer Community holen, wenn mal ein sehendes Augenpaar gebraucht wird, beispielsweise, als er zum Geburtstag eingeladen wird und nicht weiss, welches Hemd farblich passt. So landet er auch bei Carole. Doch plötzlich wird das Gespräch durch einen Schrei unterbrochen und Nathaniel ist sicher: Es ist ein Verbrechen passiert. Doch wie soll er sich nun verhalten? Immer wieder spannend, wenn ein Blinder in Ermittlungen vorkommen (z.B. bei der Zack-Herry-Reihe oder "Endgültig" von Andreas Pflüger). Und dieser Krimi spielt noch dazu in der Schweiz und hat ein gelungenes Flair. Allerdings ist er auch sehr durchschaubar und ein bisschen konstruiert, teilweise fand ich einige Passagen solala. Nichts desto trotz ein gelungenes Debüt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
62 Bewertungen
Übersicht
39
21
1
0
1

Genial, spannend und meisterhaft umgesetzt
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2019

Nathaniel ist blind, doch eine App, speziell für Sehbehinderte gemacht, hilft ihm bei vielen praktischen Dingen im Alltag, z.B. bei der Farbauswahl seiner Kleidung oder auch bei der Frage, wie lange ein Nahrungsmittel noch haltbar ist. Jedoch läuft bei seiner letzten Nutzung etwas schief. Das letzte was er hören kann, ist der gr... Nathaniel ist blind, doch eine App, speziell für Sehbehinderte gemacht, hilft ihm bei vielen praktischen Dingen im Alltag, z.B. bei der Farbauswahl seiner Kleidung oder auch bei der Frage, wie lange ein Nahrungsmittel noch haltbar ist. Jedoch läuft bei seiner letzten Nutzung etwas schief. Das letzte was er hören kann, ist der grauenhafte Schrei einer Frau .. dann bricht die Verbindung ab. Er ist sich sicher, dass etwas Schlimmes geschehen sein muss, aber niemand glaubt ihm. So begibt sich Nathaniel mit der Hilfe einer Freundin, der Journalistin Milla, selbst auf Spurensuche. Ein Buch, das mich vor allem wegen der abwechslungsreichen Handlung und dem überraschenden Ende überzeugt hat. Man glaubt zu wissen, wer hinter all den Geschehnissen steckt, doch dann wendet sich die Geschichte erneut.

Ein Blinder bemerkt manchmal mehr
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2019

Nathaniel ist blind, er versucht sein Leben so gut er kann zu meistern. Eine große Hilfe ist ihm dabei seine geliebte Schäferhündin. Als er via App mit einer sehenden Frau telefoniert, hört er Kampfgeräusche, dann ist die Verbindung weg. Er weiß sofort, dass da etwas Schreckliches passiert sein muss. Aber die Polizei glaubt ihm ... Nathaniel ist blind, er versucht sein Leben so gut er kann zu meistern. Eine große Hilfe ist ihm dabei seine geliebte Schäferhündin. Als er via App mit einer sehenden Frau telefoniert, hört er Kampfgeräusche, dann ist die Verbindung weg. Er weiß sofort, dass da etwas Schreckliches passiert sein muss. Aber die Polizei glaubt ihm nicht, hält ihn nur für seltsam. Alleine versucht er, die Sache aufzuklären. Zum Glück bekommt er dann doch noch Hilfe von einer befreundeten Journalistin. Als die Polizei meint, die verschwundene Frau sei zuhause und wohlauf, ist sich Nathaniel umso sicherer, dass da etwas gewaltig schief läuft. Denn die Frau hat eine ganz andere Stimme. Nathaniel gerät sogar selbst unter Verdacht. Das Buch hat mir wirklich gefallen. Man spürt richtig, wie schwer es ist, in unserer Gesellschaft ein Handicap zu haben. Mir hat imponiert, dass Nathaniel nicht aufgibt, und am Ende den Fall löst.

Für Heimweh-Berner, die Krimis lieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Stettlen am 06.07.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Viel über Hilfe für Blinde erfahren (Hund, App). Bin fasziniert, was es heute für Möglichkeiten gibt. Heimweh-Berner werden es lieben, wie die Stadt Bern beschrieben wird, mit all den Restaurants und Cafés.