Warenkorb
 

20% Rabatt auf Romane ab Fr. 30.- Einkauf* - Code: ROMANE

Das Tal der Rosen

Familiengeheimnis Roman

(4)
Nach einer schmerzhaften Trennung und dem Tod ihrer Grossmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äusserst willkommen. Doch das raue Klima der Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als grosse Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der charmante Gasthausbetreiber Conradin hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 292
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7413-0052-3
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/2,2 cm
Gewicht 318 g
Auflage 1. Auflage 2017
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Gefühlvolle Geschichte vor einer wundervollen Kulisse
von einer Kundin/einem Kunden aus Welcherath am 20.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover ist ein absoluter Traum. Es hat mich vom ersten Moment an begeistert, sodass ich sehr gespannt auf die Geschichte dahinter war. Der Handlungsort ist wundervoll gewählt und eher selten. Wir begleiten Barbara in das Bergdorf Surgens, in dem ihre Oma beigesetzt werden soll. Sie beschließt dort zu... Das Cover ist ein absoluter Traum. Es hat mich vom ersten Moment an begeistert, sodass ich sehr gespannt auf die Geschichte dahinter war. Der Handlungsort ist wundervoll gewählt und eher selten. Wir begleiten Barbara in das Bergdorf Surgens, in dem ihre Oma beigesetzt werden soll. Sie beschließt dort zu bleiben, weil der Ort Fragen aufwirft. Warum hat ihre Oma nie ein Wort über das Dorf verloren? Sie lernt den Gasthofbesitzer Conradin kennen und allmählich beginnen sich die Schleier der Vergangenheit zu lichten. Der Autorin gelingt es durch ihren bildgewaltigen, berührenden Schreibstil Vergangenheit und Gegenwart wunderbar miteinander zu verknüpfen. Die Charaktere sind gut gezeichnet, ihre Handlungen waren für mich stets nachvollziehbar. Besonders Barbara hat es mir angetan. Fazit: Eine gefühlvolle Geschichte vor der traumhaften Kulisse der Schweizer Berge.Tragisch, emotional und absolut berührend.

Frauenschicksal
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 22.09.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ladina Bordoli schreibt in ihrem Familienroman "Das Tal der Rosen" eine sehr schöne aber auch schicksalsschwere Geschichte. Sehr angenehm zu lesen und verständlich geschrieben. Malerisch wird auch die schweizerische Bergregion beschrieben. Barbara, frisch vom Lebensgefährten getrennt, fährt in die Schweiz, um die Trauerfeier ihrer geliebten Oma Rosa zu organisieren. Dabei... Ladina Bordoli schreibt in ihrem Familienroman "Das Tal der Rosen" eine sehr schöne aber auch schicksalsschwere Geschichte. Sehr angenehm zu lesen und verständlich geschrieben. Malerisch wird auch die schweizerische Bergregion beschrieben. Barbara, frisch vom Lebensgefährten getrennt, fährt in die Schweiz, um die Trauerfeier ihrer geliebten Oma Rosa zu organisieren. Dabei stößt sie auf Abweisung im malerischen Örtchen Surgens. Außer Anna und Conradin, die Hotelbesitzer, kümmert sich keiner um Barbara, sie sind alle sehr abweisend. Trotz ihrer Einsamkeit merkt sie recht schnell, dass Conradin ihr nicht aus dem Kopf geht und sie sich ineinander verlieben. Die Beerdigung in Surgens war der letzte Wunsch von Rosa, leider weiß keiner warum. Rosa wurde dort geboren und verbindet ihre ersten Lebensjahre mit dem Ort. Da die Familie über den Teil von Rosa`s Leben nicht informiert ist, forscht Barbara nach und findet das Tagebuch von Rosa, welches als Widergutmachung und Herbeiführung der Wahrheit als Buch gedruckt wird. Leider war das erlebte ziemlich bitter. Ein schöner Familienroman, der unter die Haut geht. Das Leben einer Kämpferin mit allen Hoch- und Tiefphasen, die das Leben so parat haben kann.

Das Tal der Rosen
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 26.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

»Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war.« Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter... »Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war.« Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Bündner Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der zurückhaltende Gasthausbetreiber Conradin, der sie mit seinem Charme immer mehr fasziniert, hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen." - soweit der Klappentext. Ein sehr stimmungsvolles Cover, passend zum Titel und zur Geschichte, hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ladina Bordoli ist Schweizerin und hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Daneben schreibt sie auch Kurzgeschichten und Gedichte. Die Autorin hat einen flüssigen und gut lesbaren Schreibstil. Die Protagonisten sind gut und lebendig beschrieben, ebenso die schöne Landschaft. Ladina Bordoli erzählt die Geschichte aus drei Perspektiven. Zum einen kommt die Hauptperson Barbara zu Wort, die ergründen will, warum ihre Großmutter ausgerechnet in dem Bergdorf beerdigt werden möchte. Conradin, dem sie sehr bald begegnet und der sich in sie verliebt, kommt mit seinen Gedanken ebenfalls zu Wort. Außerdem werden die Tagebucheintragungen der Urgroßmutter von Barbara, die kursiv gedruckt sind und sich so ausgezeichnet abheben, eingeflochten. So erfährt die Leserin auf kurzweilige Art die Familiengeschichte Barbaras. Fazit: ein unterhaltsamer Frauenroman für die "kleine Flucht" zwischendurch.