Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren

Ministerium für öffentliche Erregung

(1)
Platz 1 der Litprom-Bestenliste »Weltempfänger«.

Presse (Auswahl)
»Der Shootingstar der Literaturszene.« BR2

»Spannende Autorin.« SPON, Oktober 2016

»Zärtlich und cool zugleich … eine literarische Rebellion.« Cornelia Zetzsche, NDR2 Kultur

»Blitzgescheite und eigenwillige Erzählungen.« Angela Schader, NZZ

»Amanda Lee findet Worte und Bilder, um von den Menschen so zu erzählen, dass man auf jeden Fall getroffen wird − und zwar mitten ins Herz. Kitschverdacht allerdings ausgeschlossen, dafür jede Menge weltoffene geschichtsbewusste Lebensklugheit, modernster Feminismus inbegriffen. Cool!« Anita Djafari

»Geschichten, zart und direkt, melancholisch, voll emotionaler Tiefe und schräger Typen.« radioTexte, BR2

»Fantastisches Debüt der Erzählerin aus Singapur. In ihren Storys über Abhängigkeit, Liebe, Sehnsucht und Freiheit stecken gleich mehrere Romane.« Ulrich Gutmair, taz

»Ein Buch, in dem man sich verliert und gebannt jeder Geschichte folgt … auch wenn die Erzählung verklungen ist, wird diese im Leser nachklingen.« Hauke Harder, Leseschatz

»Die Geschichten, zusammenmontiert aus kleinen Alltagssplittern, flüchtigen Begegnungen und kurzen Augenblicken, lesen sich sehr modern und zeitgenössisch. Amanda Lee Koe erzählt mal klassisch, mal arrangiert sie aber auch ganz unerwartet … das macht Spass, überrascht immer wieder und nimmt die Leser mit. Eine Entdeckung, von dieser Autorin wird man sicher noch einiges hören – und lesen sowieso …« Ulrich Noller, Literaturtipp, Funkhaus Europa

Amanda Lee Koe betrat die Bühne der Weltliteratur mit einem Knall: Das Debüt der jungen Autorin, die in Singapur und New York lebt und u.a. als Literaturredakteurin für den Esquire arbeitet, wurde mit Preisen überhäuft. Es gewann den Singapore Literature Prize for English Fiction und den Book Award for Best Fiction, stand auf der Longlist für den Frank O’Connor Award und wurde unter die zehn besten englischen Bücher Singapurs der letzten 50 Jahre gewählt.

Koe schreibt über Aussenseiter und Querköpfe, über verlorene Individuen, die sich durch eine in Schieflage geratene Welt bewegen. Zeitgemäss, einfallsreich, atemberaubend. Es geht um Leidenschaften, Abhängigkeiten, Identität, Sex und (verlorene) Liebe.

Geschichten wie ein Schlag. Nicht wie ein brutaler Schlag ins Gesicht, sondern wie ein Herztreffer, ein Blattschuss, ein wilder Hieb, der den Zentralmuskel des Gefühls für einen kurzen Moment aus dem Takt bringt und wilde, aufregende Wahrheiten offenbart.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783959880602
Verlag CulturBooks Verlag
Dateigröße 717 KB
eBook
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • Gesundheit aus der Apotheke Gottes
    von Maria Treben
    eBook
    Fr. 11.90
  • Die dunkle Straße
    von Ma Jian
    eBook
    Fr. 26.00
  • Kleiner Versager
    von Gary Shteyngart
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 16.90
  • Ministerium für öffentliche Erregung
    von Amanda Lee Koe
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 31.90
  • Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    (60)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 36.90
  • Heißkalt geküsst / Hot As Ice Bd.3
    von Helena Hunting
    eBook
    Fr. 8.00
  • Zeit der Finsternis. Ein Fall für Emmanuel Cooper
    von Malla Nunn
    eBook
    Fr. 12.90
  • In Gesellschaft kleiner Bomben
    von Karan Mahajan
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 36.90
  • King - Er wird dich besitzen
    von T. M. Frazier
    (47)
    eBook
    Fr. 8.00
  • Cops in the City. Ed McBain und das 87. Polizeirevier. Ein Report
    von Frank Göhre, Alf Mayer
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 25.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Unglaublich lesenswert
von Tania B. am 13.10.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Im Ministerium für öffentliche Erregung werden Menschen auf das Schönste porträtiert, in den Miniaturen von Amanda Lee Koe scheint eine ganze Welt auf, die am genauesten mit einem Lieblingssatz aus diesem Buch beschrieben werden kann: „… Ich wischte die schlechten Gefühle lieber weg, wie ein Schwamm das Schweineschmalz. …“... Im Ministerium für öffentliche Erregung werden Menschen auf das Schönste porträtiert, in den Miniaturen von Amanda Lee Koe scheint eine ganze Welt auf, die am genauesten mit einem Lieblingssatz aus diesem Buch beschrieben werden kann: „… Ich wischte die schlechten Gefühle lieber weg, wie ein Schwamm das Schweineschmalz. …“ aus: Liebe ist keine große Wahrheit. Dieses Buch ist feministisch, ohne es zu forcieren, dieses Buch hat eine Lakonie, die ich unglaublich schön fand – die Geschichten von Frauen in diesem multiethnischen Singapur sind fast durch die Bank weg großartig. Unglaublich lesenswert, dieses Buch. https://taniafolaji.com/2016/10/11/ministerium-fuer-oeffentliche-erregung/