Warenkorb
 

Entführung

Kriminalroman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Millionärstochter Lara Blum wurde entführt. Der Täter sitzt in Haft, verweigert aber jede Aussage. Sein Motiv ist unklar. Psychopath oder Terrorist? Die Medien überschlagen sich mit Spekulationen. Bei der Polizei herrscht Ausnahmezustand.

Rechtsanwalt Pal Palushi wird zum Pflichtverteidiger ernannt. Da liefert ihm der Entführer einen versteckten Hinweis. Doch Palushi ist an das Anwaltsgeheimnis gebunden. Wird er seine Werte über Bord werfen und seine Karriere aufs Spiel setzen, um die junge Studentin zu retten?

Er gerät zwischen die Fronten. Nur seine Freundin, Ex-Polizistin Jasmin Meyer, hält zu ihm und ermittelt auf eigene Faust. Sie findet eine tödliche Spur.
Portrait
Petra Ivanov verbrachte ihre Kindheit in New York. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse an Schulen und anderen Institutionen. Ihr Debütroman Fremde Hände erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. Petra Ivanov hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u. a. den Zürcher Krimipreis (2010).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783293310605
Verlag Unionsverlag
Dateigröße 3107 KB
Verkaufsrang 33
eBook
eBook
Fr. 22.00
Fr. 22.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
1
0

Spannender Schweizer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 26.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Tatort Zürich/Schweiz Lara Blum, Studentin aus reichem Haus wird entführt. Mustafa Saifullah, der Täter, wird ziemlich schnell gefasst. Pal Palushi, Anwalt und Pflichtverteidiger bekommt mit diesem Mandanten eine spezielle Herausforderung. Mustafa versinkt nämlich in tiefes Schweigen gegenüber ihm, der Staatsanwältin und der Po... Tatort Zürich/Schweiz Lara Blum, Studentin aus reichem Haus wird entführt. Mustafa Saifullah, der Täter, wird ziemlich schnell gefasst. Pal Palushi, Anwalt und Pflichtverteidiger bekommt mit diesem Mandanten eine spezielle Herausforderung. Mustafa versinkt nämlich in tiefes Schweigen gegenüber ihm, der Staatsanwältin und der Polizei. Diese Situation stürzt Pal in einen grossen Gewissenkonflikt gegenüber seinem Mandanten. Lara Blum ist schon mehrere Tage unauffindbar. Alle Ermittlungen laufen ins Leere. Jasmin Meyer, Palushis Freundin und Partner unterstützt ihn so gut sie kann. Als Ex-Polizistin sieht sie Möglichkeiten, der Täterschaft auf die Spur zu kommen. Petra Ivanov ist bekannt als eine Krimi-Autorin, die gründlich recherchiert. Ihre Geschichten sind meistens sehr aktuell und ihr klarer Schreibstil baut gleich von Anfang an einen hohen Spannungsbogen auf. Abwechselnd schildert sie einerseits die vertrackte Situation von Palushi, der sich mehr Sorgen um seinen Neffen macht. Dieser verstrickt sich immer tiefer in einen Glaubenskonflikt zu den Islamisten. Gut dass da Jasmin einen kühlen Kopf behält und mit Informationen seitens der Polizei die Ermittlungen vorantreibt. Als Pflichtverteidiger kann er nicht immer so handeln wie er gerne möchte. Die zugeteilte Staatsanwältin unterstützt ihn in seiner Arbeit überhaupt nicht. Mit Argusaugen beobachtet sie seine Handlungen und Aussagen. Prompt erwischt sie ihn bei einem Amtsmissbrauch, der ihm mehr schadet als nützt. Die einzelnen Figurenbeschreibungen finde ich sehr gelungen, was ich schätze. Die nervige Staatsanwältin hat in mir eine richtige Aversion ausgelöst. In verschiedenen Abschnitten gibt es rückblickende Einschübe aus früheren Ereignissen, die ich fürs Verständnis diese Krimis passend eingeschoben fand. Pal Palushi und Jasmin Meyer ist ein sympathisch harmonierendes Ermittler-Duo. Irgendwann werde ich auch die drei vorausgehenden Bänder lesen. Fazit: Ein Krimi mit einer Entführungsgeschichte, die sich zu einer unglaublichen Dimension ausgeweitet hat. Von mir eine klare Leseempfehlung.

Entführung
von Martin Schult aus Borken am 23.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es handelt sich um einen Fall, der schnell geklärt zu sein scheint. Die Millionärstochter Lara Blum wurde entführt, und der Täter kann kurze Zeit später festgenommen werden. Nur fehlt jede Spur von dem Opfer und der Entführer schweigt beharrlich. Rechtsanwalt Pal Palushi wird als Pflichtverteidiger bestellt und versucht nun Hinw... Es handelt sich um einen Fall, der schnell geklärt zu sein scheint. Die Millionärstochter Lara Blum wurde entführt, und der Täter kann kurze Zeit später festgenommen werden. Nur fehlt jede Spur von dem Opfer und der Entführer schweigt beharrlich. Rechtsanwalt Pal Palushi wird als Pflichtverteidiger bestellt und versucht nun Hinweise zu bekommen, wo das Opfer wohl versteckt sein mag. Kann er Lara Blum noch retten? Warum schweigt der Täter? Was steckt hinter der Entführung? Die Autorin Petra Ivanov hat bereits einige Kriminalromane geschrieben und ich bin mit hohen Erwartungen in ihr neues werk gestartet. Bei "Entführung" handelt es sich um den vierten Band aus ihrer Reihe um den Rechtsanwalt Pal Palushi und der Ex-Polizistin Jasmin Meyer. Sie erzählt die Geschichte in einem lebendigen und sehr gut zu lesenden Schreibstil. Geschickt bindet sie die brisanten Themen des Islamismus, der Radikalisierung, der Fremdenfeindlich-keit und den Gewissenskonflikten eines Anwalts bei der Ausübung seiner Tätigkeit in eine komplexe Story ein, ohne dabei die üblichen Klischees zu strapazieren. Der Spannungsbogen wird mit der Ent-führung zu Beginn des Buches klassisch aufgebaut und über die ungeklärte Situation des Opfers und den Ermittlungsarbeiten von Palushi und Meyer auf einem hohen Niveau gehalten. Das für mich überraschende und zugleich auch überzeugende Finale rundet den spannenden Kriminalroman passend ab. Gerade die interessant charakterisierten Protagonisten verleihen dem Buch einen besonderen Charme. Insgesamt ist "Entführung" für mich ein packender Kriminalroman, der aktuelle Themen gut aufarbeitet und so für einige spannende Lesestunden sorgt. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

Sehr gute, überraschende Auflösung aber mich konnte der Krimi nicht mitreißen
von Dark Rose aus Troisdorf am 17.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Achtung: Band 4 einer Reihe! Eine junge Frau, Lara Blum, Tochter eines Millionärs ist entführt worden. Ein mutmaßlicher Täter, den die ganze Welt für schuldig hält, sitzt hinter Gittern. Pal Palushi wird zu seinem Pflichtverteidiger bestellt und von allen Seiten angefeindet, auch von Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie sind... Achtung: Band 4 einer Reihe! Eine junge Frau, Lara Blum, Tochter eines Millionärs ist entführt worden. Ein mutmaßlicher Täter, den die ganze Welt für schuldig hält, sitzt hinter Gittern. Pal Palushi wird zu seinem Pflichtverteidiger bestellt und von allen Seiten angefeindet, auch von Polizei und Staatsanwaltschaft. Sie sind sich sicher den Richtigen zu haben, doch der Verdächtige schweigt beharrlich. Auch Palushi möchte die junge Frau unbedingt finden, war doch seine eigene Freundin Jasmin selbst vor ein paar Jahren entführt worden. Doch auch ihm gegenüber schweigt sein Mandant. Palushi beschließt selbst Nachforschungen anzustellen und stößt bald auf Spuren, die die Polizei nicht gefunden hat. Aber er ist durch das Anwaltsgeheimnis gebunden. Wird er seinen Eid verraten, um die junge Frau zu finden? Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hineinzukommen. Es ist aus mehreren Perspektiven geschrieben und viele der Kapitel und Sichtweisen passen auf den ersten Blick nicht zusammen, bzw. wirken überflüssig. Das hat mich anfangs sehr verwirrt. Es kommt aber der Punkt, an dem alle Puzzle-Teile und Sichtweisen plötzlich Sinn ergeben. Ich habe es bis zum Schluss nicht geschafft eine emotionale Verbindung zu den Protagonisten herzustellen. Allerdings fand ich den ethischen Konflikt Palushis schön beschrieben. Ebenso, wie die Ermittlungen, die er und seine Freundin Jasmin durchführen. Mir haben auch Auflösung, Wendung und Überraschung sehr gut gefallen. Ich fand sie machte Sinn und war nicht an den Haaren herbeigezogen. Weniger gefallen hat mir das Verhalten der Polizei und der Staatsanwältin gegenüber Palushi, das war einfach nur Schikane und für mich völlig an die falsche Adresse gerichtet. Palushi hatte noch nicht einmal mit seinem Mandaten geredet und schon greift ihn die Polizei / Staatsanwältin an, weil er seinen Mandanten angeblich deckt? Sie bedrängen ihn ohne Ende, dabei wissen sie doch, wie die Regeln sind. Das war für mich etwas unrealistisch. Fazit: Ich fand das Buch nicht schlecht. Allerdings hat mir die emotionale Bindung zu den Protagonisten gefehlt, die ich einfach nicht herstellen konnte. Ich habe lange gebraucht, um in das Buch hineinzukommen und Spannung kam bei mir auch erst kurz vor Schluss ein wenig auf. Die vielen, scheinbar nicht zusammenpassenden Sichtweisen haben mich sehr verwirrt. Aber ich fand die Auflösung und die Überraschung am Ende sehr gut. Das hatte ich so nicht vorhergesehen. Von mir bekommt das Buch 2,5 Sterne, mehr war leider nicht drin.