Warenkorb
 

Death Note Complete Box

Mit Postkartenbuch

Death Note

2014 feiert mit Death Note eine der erfolgreichsten Reihen unseres Programms ihr zehnjähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass präsentieren wir eine Verpackung des Megasellers,
die es so nur zum Geburtstag geben kann: Die komplette Saga um Light, Ryuk und L, inklusive
des 13. Bandes mit allen wichtigen Hintergrundinformationen zur Serie in einer attraktiven
Schmuckbox, die einfach jeder echte Fan haben muss.
Feiern Sie mit uns und Ihren Kunden 10 Jahre Death Note!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 2816
Altersempfehlung 15 - 17
Erscheinungsdatum 28.10.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8420-1151-9
Verlag Tokyopop GmbH
Maße (L/B/H) 21.6/20.3/13.4 cm
Gewicht 2976 g
Illustrator Takeshi Obata
Verkaufsrang 8971
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 110.00
Fr. 110.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

Interessant, mit einem grossen aber...
von einer Kundin/einem Kunden aus Köniz am 13.08.2018

Ein Fehler der (schlechten) Krimis unterliegt ist es oftmals zu viel Fokus auf den Fall und seinen Ablauf/Die Ablösung zu legen und darüber die Charaktere zu vernachlässigen. Derlei kann man meist nur einmal lesen/schauen, schliesslich weiss man dann ja wer was warum getan hat. Death Note spielt sich mit interessanten Fragen, we... Ein Fehler der (schlechten) Krimis unterliegt ist es oftmals zu viel Fokus auf den Fall und seinen Ablauf/Die Ablösung zu legen und darüber die Charaktere zu vernachlässigen. Derlei kann man meist nur einmal lesen/schauen, schliesslich weiss man dann ja wer was warum getan hat. Death Note spielt sich mit interessanten Fragen, welche wohl auf ewig Teil des menschlichen Diskurs sein werden. Viele Szenen sind (wegen des guten Zeichenstils, aber auch wegen der grandiosen visuellen Umsetzung im Anime) zu recht Kult geworden. Problematisch ist, dass auch Death Note hier zu sehr auf seine Geschichten und die aufgeworfenen moralischen Problematiken fokussiert ist. Wer ist Light Yagami? Wir erhalten wenig (bis gar keine) Zeit ihn kennen zu lernen oder ihn lieb zu gewinnen. Und da sein moralischer Zwist (wie lange er innerhalb der Geschichte auch gehen mag) sehr knapp abgehandelt und danach nie wieder zur Sprache gebracht wird... bleibt wenig mehr als ein standardisiert, selbst verliebter Möchtegern Gott, der nie an seinem Recht zu zweifeln scheint. Wie steht er zu seiner Familie? So ganz nebenbei erwähnt er an einer Stelle, dass "Kira" eventuell seine ganze Familie ermorden wird. Ein Wunder, dass er danach nicht noch ein "Könntest du mir bitte den Ketchup geben?" hinzufügt. Lights Vater ist ein grundsätzlicher netter Kerl, jedoch wenig mehr im Vergleich zu seinem Counterpart aus Death Note Abridged. Eine ähnliche Problematik wie Mister Popo in Dragonball vs Dragonball Z. Abridged. Zwei der Polizisten-Nebencharaktere haben schöne Momente, größtenteils jedoch verblassen sie alle zu standart Polizei Charakteren. Was ist ihre Motivation? Sie glauben an Gerechtigkeit und das Gesetz... wie jeder Polizei Charakter aller Zeiten, sofern er kein Bösewicht oder Antiheld ist. L ist grossatig designed und gezeichnet, abgesehen von ein paar schrullen jedoch seltsam blass (kein Scherz). Ich stimme nicht völlig damit überein, wer aber James Freys Buch über Kriminalromane liest wird feststellen, dass L sich durch wenig von jedem anderen antisozialen Ermittler unterscheidet. Diesbezüglich ist Adrian Monk aus der Monk Serie und den dazugehörigen Romanen deutlich farbiger. Zumal Misa Amana am Ende zu sehr auf ihre fanatische Liebe zu Light reduziert wird und wenig eigenes zu bieten hat. Ich würde wohl eher zur japanischen, auch deutsch synchronisiert zu erwerbenden Death Note Realtrilogie (die so einige Schwächen der Vorlage heilt) und den Romanen raten. Und ja, auch der 2017er Death Note ist meiner Meinung nach überlegen, da "Light" dort ein klare Beziehung zu seinem Vater und (ganz wichtig) einen inneren Konflikt hat. Das Duo dieses Mangas hat mit "Bakuman" deutlich bessere Arbeit geleistet. Ich glaube aber auch, dass man nicht bloss klagen sondern auch kreativ sein sollte. Ich verbleibe also mit einer Referenz zu der "Power to the Prequels" Kolumne (anders Franchise, dennoch gültige Meinung): "As I mentioned in another piece, part of the fun of Star Wars as well as the purpose of it, is to use your imagination. If there’s anything that doesn’t make sense to you about the saga, why spend time whining and complaining about it, seeking to blame others for a gap in your enjoyment? Why not instead look at it as an opportunity to ask yourself a question about that problem and see if you can’t come up with a creative solution? Sometimes you might find an answer that not only improves the scene and patches up the hole but also deepens your appreciation and enjoyment of the entire saga. Give it a try… or actually, as Yoda would say, don’t try. Do it."

Wie würdest du handeln?
von einer Kundin/einem Kunden am 28.01.2017

Eines Tages findet Light auf dem Schulhof ein rätselhaftes Notizbuch, doch handelt es sich hierbei um kein gewöhnliches Buch. Sobald man den Namen einer Person hineinschreibt, stirbt diese. Denn das "Death Note" gehört eigentlich dem Todesgott Ryuk. Ein gefährliches Spiel beginnt........ Death Note ist einer der interessanteste... Eines Tages findet Light auf dem Schulhof ein rätselhaftes Notizbuch, doch handelt es sich hierbei um kein gewöhnliches Buch. Sobald man den Namen einer Person hineinschreibt, stirbt diese. Denn das "Death Note" gehört eigentlich dem Todesgott Ryuk. Ein gefährliches Spiel beginnt........ Death Note ist einer der interessantesten und coolsten Manga überhaupt und endlich gibt es ihn komplett in einer schön gestalteten Box! Lass dich begeistern! Aber Vorsicht, der Manga hat es ordentlich in sich!

von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 26.07.2016
Bewertet: anderes Format

Die spannende Manga-Reihe jetzt komplett in einer Box. Außergewöhnlich und absolut packend. Ein Muss für jeden Fan!