Warenkorb
 

Agatha Merkwürdens Racheblumen

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Es wird bunt und wild und wunderbar!

Melissas Heimatstadt ist betongrau und ordentlich. Für alles gibt es Regeln - und Melissa kann nichts so gut wie sie zu befolgen. Sie hat sogar den Titel »Folgsamstes Kind der Schule« zu verteidigen. Doch dann findet sie unter den Betonplatten auf ihrer Terrasse ein geheimnisvolles Päckchen voller Blumensamen, das alles auf den Kopf stellt. Plötzlich hört Melissa Stimmen und verspürt den Drang, die Samen auszusäen. Aber Agatha Merkwürdens Racheblumen sind launisch und suchen sich ihren ganz eigenen Weg. Und endlich blüht die Stadt wieder auf.
Portrait
Nicola Skinner arbeitete als Texterin und Journalistin, bis ein Besuch in einem alten, überwucherten Garten sie zu "Agatha Merkwürdens Racheblumen", ihrem aussergewöhnlichem Debüt, inspirierte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7488-0003-3
Verlag Dragonfly
Maße (L/B/H) 21.6/15.7/3.2 cm
Gewicht 536 g
Originaltitel Bloom
Abbildungen mit Illustrationen
Illustrator Florentine Prechtel
Übersetzer Ann Lecker
Verkaufsrang 35805
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
15
5
0
0
0

Agata
von Zeilenmeer am 16.10.2019

Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig, so wie leicht zu lesen. Geschrieben ist die Geschichte ab 10 Jahren aus der Ich-Perspektive aus Melissas Sicht. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, was es für jüngere einfacher macht beim Lesen dran zu bleiben. Wirklich toll fand ich auch die schwarz-weiß Zeichnungen, die... Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig, so wie leicht zu lesen. Geschrieben ist die Geschichte ab 10 Jahren aus der Ich-Perspektive aus Melissas Sicht. Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, was es für jüngere einfacher macht beim Lesen dran zu bleiben. Wirklich toll fand ich auch die schwarz-weiß Zeichnungen, die das Buch noch viel lebendiger wirken lassen. Die Charaktere sind bildgewaltig beschrieben und normal ist hier keiner, dementsprechende kuriose Bilder hat man hier auch im Kopf. Über Melissa hatte ich anfangs nur die Augen gerollt. Sie hält sich an Regeln, gilt als Folgsamstes Kind der Schule und ist perfektionistisch. Ich war wirklich froh über ihr umdenken und der Weiterentwicklung im Verlauf der Geschichte. Nina hingegen war mir sofort sympathisch. Ich mochte ihre rebellische Art und das sie kein Blatt vor den Mund nimmt. Auch dieses flippige, witzige und verrückte an ihr konnte mich sofort von ihr überzeugen. Besonders gerne mochte ich auch Melissas Mutter. Hingegen zu ihr war mir Direktor Herr Kleinlich sofort unsympathisch, was aber hier genau passend ist. Er hat die komischsten Schulregeln, ist ein wenig verrückt und macht seinem Namen echt alle Ehre. Das Setting fand ich toll umgesetzt. Sie ist phantasievoll, auch wenn anfangs sehr grau und trist. Aber bestens durchdacht und toll beschrieben. Die Geschichte ist faszinierend, skurril und Spannend. Zudem mochte ich die Nebenthemen wie die Natur, Begrünung, so wie Sinn und Unsinn von Regeln total. Zudem sind auch Mut, Freundschaft, Familie, Mobbing, Akzeptanz, Toleranz, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Zusammenhalt große Themen, die hier behandelt werden. Was ich auch mega fand war das Vorwort als Warnung. Ich war hier schon Feuer und Flamme für dieses Buch. Fazit: Ein tiefsinniges Buch, mit wichtigen Themen, dass nachklingt.Grandios umgesetzt.

Verrückt aber mit einer tollen Botschaft
von U. Pflanz am 01.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich muss sagen, ich bin noch sprachlos. Dass hinter diesem verrückten aber sehr schönen Cover eine ungewöhnliche Geschichte versteckt ist, hatte ich gehofft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Melissa ist ein sehr liebes und anständiges Mädchen, das auch in der Schule sehr folgsam ist. Sie wohnt in einer Stadt ... Ich muss sagen, ich bin noch sprachlos. Dass hinter diesem verrückten aber sehr schönen Cover eine ungewöhnliche Geschichte versteckt ist, hatte ich gehofft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Melissa ist ein sehr liebes und anständiges Mädchen, das auch in der Schule sehr folgsam ist. Sie wohnt in einer Stadt in der Natur ein Fremdwort ist und für alles Regeln gibt. Klingt nicht gerade lebensfroh. Allerdings entdeckt sie unter der Terrasse ein Päckchen voller Blumensamen, die ihr Leben total verändern werden. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil. Sie hat ihren eigenen Humor und schreibt lebhaft und bildlich dass man gefesselt wird und sich alles gut vorstellen kann. Zum Teil ist es etwas überzogen erzählt, aber ich denke dass dies bewusst so ist, denn die Autorin bringt eine Botschaft rüber, die einen zum Nachdenken anregt. Der Schreibstil ist für ein Kinderbuch schön leicht gehalten, aber ich würde das Buch nicht nur jungen Lesern empfehlen. Mir persönlich hat es auch sehr gut gefallen. Ganz klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen

Die Natur wehrt sich
von einer Kundin/einem Kunden aus Lichtenstein am 23.09.2019

Turbulent, fantasievoll und lehrreich ist diese Geschichte um die Natur, unsere Umwelt und unseren Umgang damit. Hier schlägt die viel zu lange unterdrückte Natur mit einem ungeheuren Knospenknall zurück. Sie will sich zurückerobern, was ihr zuvor verwehrt war. Eine graue Betonwüste ohne Platz für Pflanzen oder ein wenig Grün... Turbulent, fantasievoll und lehrreich ist diese Geschichte um die Natur, unsere Umwelt und unseren Umgang damit. Hier schlägt die viel zu lange unterdrückte Natur mit einem ungeheuren Knospenknall zurück. Sie will sich zurückerobern, was ihr zuvor verwehrt war. Eine graue Betonwüste ohne Platz für Pflanzen oder ein wenig Grün. Das kann auf Dauer nichts werden. Zum Glück gibt es engagierte, kluge und weitsichtige Menschen wie Melissa und Sid, die das erkennen und sich gegen das sterile Wohnen wehren. Man lernt viel über Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt, auch vor der Flora direkt vor unserer Haustür.