Warenkorb

Neuschnee

(gekürzte Lesung)

Neun Freunde. Eine Hütte in den Highlands. Viele Geheimnisse. Eine Leiche.

Winter in den schottischen Highlands: Neun Freunde verbringen den Jahreswechsel in einer abgelegenen Berghütte. Sie feiern ausgelassen, erkunden die eindrucksvolle Landschaft und gehen auf die Jagd – doch was als ein unbeschwerter Ausflug beginnt, wird bitterer Ernst, als heftiger Schneefall das Anwesen von der Aussenwelt abschneidet.

Nicht nur das Gerücht von einem umherstreifenden Serienmörder lässt die Stimmung immer beklemmender werden, auch innerhalb der Gruppe suchen sich lang begrabene Geheimnisse ihren gefährlichen Weg ans Licht. Dann wird einer der Freunde tot draussen im Schnee gefunden. Und die Situation in der Hütte eskaliert …
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Neuschnee

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Heike Warmuth, Lena Dörrie, Florens Schmidt, Maja Maneiro, Sandrine Mittelstädt
Erscheinungsdatum 01.12.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783844536812
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 547 Minuten
Format & Qualität MP3, 546 Minuten, 406.5 MB
Übersetzer Ivana Marinovic
Verkaufsrang 2688
Hörbuch-Download (MP3)
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
84 Bewertungen
Übersicht
20
35
19
7
3

Krimi-Kammerspiel in den schottischen Highlands
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Das Beste an dem Krimi von Lucy Foley ist der interessante Ansatz, die Geschichte mit einem Mord starten zu lassen und es zu schaffen, fast bis zum Schluß nicht zu erwähnen, wer eigentlich ermordet wurde. Diese ungewöhnliche Erzählweise erzeugt viel Spannung in diesem kurzweiligen Roman, wo das Ende tatsächlich sehr lange offen ... Das Beste an dem Krimi von Lucy Foley ist der interessante Ansatz, die Geschichte mit einem Mord starten zu lassen und es zu schaffen, fast bis zum Schluß nicht zu erwähnen, wer eigentlich ermordet wurde. Diese ungewöhnliche Erzählweise erzeugt viel Spannung in diesem kurzweiligen Roman, wo das Ende tatsächlich sehr lange offen bleibt. Schade ist allerdings, dass die Geschichte sehr lange braucht, um in die Gänge zu kommen. Sehr viele Personen müssen in den Roman eingeführt werden, teilweise wird auch noch in Rückblicken entscheidende Momente in deren Leben dargestellt. Das erzeugt einige Längen, die ungeduldigen Lesern vielleicht zu viel sein könnten. Ansonsten, wenn man die ersten fast 200 Seiten "durchgestanden hat", entwickelt sich die Geschichte wirklich gut und macht dann auch sehr viel Spaß, heraus zu kriegen, wer eigentlich das Opfer ist.

Frenemies feiern Sylvester - das kann ja was werden!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Eigentlich keine neue Idee. Packe neun Freunde, die sich schon ewig kennen, zusammen auf einen Haufen und schau was passiert. Genau eine/r wird tot aufgefunden, so... und wer war es jetzt? Es war so unglaublich gut und besonders geschrieben! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Vor allem war es so seltsam, weil mir eige... Eigentlich keine neue Idee. Packe neun Freunde, die sich schon ewig kennen, zusammen auf einen Haufen und schau was passiert. Genau eine/r wird tot aufgefunden, so... und wer war es jetzt? Es war so unglaublich gut und besonders geschrieben! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Vor allem war es so seltsam, weil mir eigentlich fast alle Charaktere so unsympathisch waren. Aber es konnte mich trotzdem unheimlich fesseln! Und dieses Ende!!! Ich habe es nicht kommen sehen. Nope.

Thriller vor toller Kulisse
von Tine_1980 am 24.03.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Winter in den schottischen Highlands: Neun Freunde verbringen den Jahreswechsel in einer abgelegenen Berghütte. Sie feiern, gehen auf die Jagd und erkunden die Gegend, doch der unbeschwerte Ausflug endet anders als erwartet. Der Schneefall schneidet das Anwesen von der Außenwelt ab und auch innerhalb der Gruppe ändert sich die S... Winter in den schottischen Highlands: Neun Freunde verbringen den Jahreswechsel in einer abgelegenen Berghütte. Sie feiern, gehen auf die Jagd und erkunden die Gegend, doch der unbeschwerte Ausflug endet anders als erwartet. Der Schneefall schneidet das Anwesen von der Außenwelt ab und auch innerhalb der Gruppe ändert sich die Stimmung, nachdem lang begrabene Geheimnisse ans Licht kommen. Dann wird einer der Freunde tot draußen im Schnee gefunden, doch wer war der Täter? Bücher dieser Art mit der Kulisse gibt es schon, doch hat mich dieses trotzdem gut unterhalten. Zu Beginn war ich ein kleines bisschen überfordert von der Anzahl an Personen, aber recht schnell findet man sich hier zurecht. Die Erzählung wird in zwei Erzählsträngen, den Ereignissen vor 2-3 Tagen und Jetzt, erzählt. So kann man die Ereignisse gut erfassen. Das Buch schafft es ganz nebenbei, das Kennenlernen der verschiedenen Charaktere zu beleuchten, die besonderen Verbindungen mancher Protas aufzuzeigen und das ganze so zu beschreiben, dass man die Personen von Grund auf kennenlernt. Ich fand die Verknüpfung der Zeitstränge sehr gelungen. Man kann sich der Atmosphäre der Landschaft nicht entziehen. Die Autorin hat die Örtlichkeiten super beschrieben und man kann die Abgeschiedenheit regelrecht spüren. Auch der Stimmungswechsel zwischen den Freunden wurde gut in Szene gebracht und man merkte, was für Altlasten zwischen ihnen vorherrschen. Man weiß bis fast zum Ende nicht, wer das Opfer ist, was das Ganze noch spannender macht. Und auch wer der Täter ist, kann man nicht erahnen. Der Spannungsbogen ist gegeben, doch hatte das Buch im ersten Drittel ein paar Längen, so dass der Lesefluss erst ab der Hälfte richtig klasse wird. Die ganzen Geschichten von früher waren zwar wichtig, um die Konstellationen zwischen den Charakteren erschließen zu können, doch waren mir diese Ausführungen teils etwas zu lang. Am Ende holt das Buch das alles wieder auf, hier fliegt man regelrecht durch die Seiten und möchte unbedingt die Auflösung von allem wissen. Ein guter Thriller, der mit der Zeit richtig spannend wird und mich gut unterhalten hat. Atmosphärische Beschreibungen einer tollen, winterlichen Kulisse.