Warenkorb
 

Beachten Sie unsere Versandinformationen zu Weihnachten

Winter eines Lebens

Gekürzte Lesung

Die Clifton-Saga

(22)

Das grosse Finale der Clifton-Saga!



Für die Cliftons und Barringtons kommt die Zeit, in der sich die verschlungenen Wege der beiden Familien und Generationen zum letzten Mal kreuzen. Während Giles Barrington die finstere Wahrheit über seine Frau Karin erfährt, scheinen Harry und Emma Clifton am Gipfel ihrer Karrieren zu stehen. Doch dann melden sich alte Feinde zurück und das Spiel des Schicksals kommt zum tragischen Finale ...

Ein grosses Epos braucht eine grosse Stimme – Erich Räuker wird diesem Anspruch mehr als gerecht.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 12h 16)

Portrait
Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos "Die Clifton-Saga" stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Erich Räuker
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 15.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783837139082
Genre Belletristik
Verlag Random House Audio
Originaltitel This was a Man (Pan Macmillan)
Spieldauer 736 Minuten
Übersetzer Martin Ruf
Hörbuch (MP3-CD)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
15
1
1
1
4

Finale
von Eliza am 08.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Solche Bücher hebt man sich für besondere Momente auf, denn man will das Ende hinauszögern, weil man weiß, dass die Geschichte, der liebgewonnen Figuren, dann ein Ende hat. So ging es mir auch mit diesem Buch, der Abschied stand von der ersten Seite an fest und die Tränen waren... Solche Bücher hebt man sich für besondere Momente auf, denn man will das Ende hinauszögern, weil man weiß, dass die Geschichte, der liebgewonnen Figuren, dann ein Ende hat. So ging es mir auch mit diesem Buch, der Abschied stand von der ersten Seite an fest und die Tränen waren vorprogrammiert. Das Cover passt sich wunderbar in die Reihe ein, sodass alle sieben Bücher gemeinsam ein wunderbares Gesamtbild geben. Auch der Klappentext spricht den Leser direkt an, das Finale wird angekündigt, dennoch ist man gespannt wie der Autor diese Saga zu Ende bringt. Inhaltlich knüpft der Roman an die vorherigen Bände an und es ist ratsam sie wirklich gelesen zu haben, denn so einiges an Hintergrundinformationen wird vorausgesetzt und Zusammenhänge nur angedeutet. Die handelnden Figuren sind bekannt, sie haben sich im Laufe der sieben Bücher weiterentwickelt. Es kommt zum Show-Down zwischen Emma und ihrem Bruder Giles, beide schenken sich in Sachen Politik nichts. Spannend zu lesen, wer von beiden das Rennen machen wird. Wir sind hautnah dabei wie Margret Thatcher das Amt der Ministerpräsidentin anstrebt. Aber auch innerhalb der Familie geht es zur Sache, ein Mitglied der Familie gerät aufgrund einer ?falschen? Liebe auf die schiefe Bahn und die eigene Existenz steht auf einmal auf dem Spiel. Kann die Familie helfen? Aber da sind auch die Schatten der Vergangenheit, einige Gegenspieler wollen der Familie immer noch böses, z.B. Giles Ex-Frau Virginia. Wird sie für ihren Betrug, ihre Manipulationen und ihre perfiden Intrigen endlich einmal die Quittung bekommen? All dies beantwortet uns Jeffrey Archer in seinem letzten Band der Clifton-Saga. Der Roman war mal wieder viel zu schnell vorbei, in alter Manier, schafft es der Autor durch die verschiedenen Erzählperspektiven und abwechselnden Erzählschwerpunkte das Tempo des Romans hoch zu halten. Spannung ist somit auf allen Ebenen versprochen. Besonders die Dialoge sind in dieser Geschichte wieder sehr gelungen, viele machen einfach unglaublich viel Spaß zu lesen. Ich kann diese Reihe wirklich nur empfehlen, sie macht Spaß, unterhält und bietet so einige Überraschungen. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung für Fans von großangelegten Familien-Sagas!

von einer Kundin/einem Kunden am 13.07.2018
Bewertet: anderes Format

Das Ende einer fulminanten Reihe.

Leider der letzte Band der Clifton-Saga!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Dies also ist der Abschied von Emma und Harry Clifton, von Giles Barrington, von Lady Virginia, von vielen weiteren Hauptfiguren, und Archer macht diesen Abschied nicht leicht. Noch einmal ein mehr als gelungener Roman, es sind die letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts, die ja durchaus dramatisch verliefen. Für die... Dies also ist der Abschied von Emma und Harry Clifton, von Giles Barrington, von Lady Virginia, von vielen weiteren Hauptfiguren, und Archer macht diesen Abschied nicht leicht. Noch einmal ein mehr als gelungener Roman, es sind die letzten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts, die ja durchaus dramatisch verliefen. Für die älteren Protagonisten schließen sich diverse Kreise, Harry beendet seine überaus erfolgreiche Krimi-Serie und wird endlich sein "Opus Magnum" beginnen, Emma und ihr Bruder Giles stehen sich, wie es lange zu erwarten war, im englischen Parlament gegenüber (und schenken sich wirklich nichts!), die nächste Generation beider Familien ist im besten Alter. Auch dieser Roman ist voller Intrigen, glücklichen und unglücklichen Begebenheiten, und noch einmal äußerst spannend... Jeffrey Archer hat seinen bisher größten schriftstellerischen Erfolg zu einem würdigen Ende gebracht - und wenn seine Leserschaft am Ende die ein oder andere Träne "verdrückt", dann hat er wirklich alles richtig gemacht! Chapeau! Und ich denke, ich verrate nicht zuviel, wenn ich mit einem Satz auf das oben erwähnte Opus Magnum eingehe: Es handelt sich um die Geschichte zweier Männer, der eine stammt aus der Ukraine und wandert in die USA aus... Fragen Sie Ihren Buchhändler doch einfach mal nach: "Kain & Abel"!