Warenkorb
 

Das Geheimnis des alten Tagebuchs

Im victorianischen England muss die junge Anabelle Burton völlig mittellos das Pfarrhaus verlassen, nachdem ihr Vater verstorben ist. Sie nimmt eine Stelle als Erzieherin der kleinen Viola auf der alten Normannenburg Darkhaven an der Südküste Englands an. Schon bald fühlt sie sich wohl dort. Sie lernt den Bruder des abwesenden Burgherrn kennen und lieben. Doch was verbirgt er? Ihre einzige Verwandte geht mit Florence Nightingale auf die Krim und verstirbt dort. Anabelle ist die Universalerbin ihres Vermögens. Heimlich heiratet sie Archibald. Da fälllt ihr durch einen Zufall das alte Tagebuch der früheren Burgherrin in die Hände. Nun erkennt sie, dass sie auf der Burg in grosser Gefahr schwebt. Ihre einzige Freundin stirbt unter mysteriösen Umständen. Welche Rollte spielt der Burgherr? Gibt es noch eine Rettung oder ist es bereits zu spät?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 349 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783962151461
Verlag Edel Elements
Dateigröße 1417 KB
Verkaufsrang 7719
eBook
eBook
Fr. 8.90
Fr. 8.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Irreführend
von Jessika Arndt aus Köln am 05.06.2018

Dieses Buch hat mich total in die Irre geführt. Ich habe ständig gedacht - hä? Wo ist denn jetzt dieses ominöse Tagebuch, um das es gehen soll? Ich habe wirklich total oft noch mal hinten nachgelesen, worum es eigentlich gehen soll. Das Tagebuch taucht erst auf den letzten sagen wir mal 50 Seiten auf. Nichtsdestotrotz ist es ein... Dieses Buch hat mich total in die Irre geführt. Ich habe ständig gedacht - hä? Wo ist denn jetzt dieses ominöse Tagebuch, um das es gehen soll? Ich habe wirklich total oft noch mal hinten nachgelesen, worum es eigentlich gehen soll. Das Tagebuch taucht erst auf den letzten sagen wir mal 50 Seiten auf. Nichtsdestotrotz ist es eine sehr nett geschriebene Romanze, die Dramatik hat mich aber nicht wirklich fassen können. Ich wollte die Protagonistin oft schütteln und ihr sagen, wie blind sie eigentlich ist. Am Ende nimmt das Buch dann richtig Fahrt auf, es wird dann endlich mal spannend - und dann ist es auch schon vorbei. Ich fand es nett, aber nicht überragend.

Tolle Autorin
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 22.04.2018

Es war mein erstes Buch der tollen Autorin und ich bin ganz aus dem Häuschen. Echt ein toller Schreibstil der mich gleich von Anfang mitgenommen hat. Es ist ein Buch das mit sehr ans Herzen geht ich hab mitgefiebert und so gerne hätte ich an manchen Stellen mit eigegriffen. Sehr romantisch und spannend bis zur letzten Seite. Es... Es war mein erstes Buch der tollen Autorin und ich bin ganz aus dem Häuschen. Echt ein toller Schreibstil der mich gleich von Anfang mitgenommen hat. Es ist ein Buch das mit sehr ans Herzen geht ich hab mitgefiebert und so gerne hätte ich an manchen Stellen mit eigegriffen. Sehr romantisch und spannend bis zur letzten Seite. Es zählt für mich zu eins der schönsten Bücher und kommt zu meinen Lieblingsbücher ich werde auf jedenfall noch mehr Bücher von Sylvia Weill lesen