Warenkorb
 

Falling Fast

Roman

Weitere Formate

Paperback
Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiss augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

"Geheimnisvoll, berührend und aufwühlend. 'Falling Fast' ist ein absolutes Must-Read!" MEIN BUCH, MEINE WELT

Die neue Reihe von Bianca Iosivoni: emotional, romantisch, herzzerreissend!

"Flying High" (Band 2) erscheint am 29. Juli 2019.

Portrait

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 27.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0839-8
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 21.6/13.5/4 cm
Gewicht 565 g
Auflage 3. Auflage 2019
Verkaufsrang 40
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
60 Bewertungen
Übersicht
30
21
8
1
0

Falling Fast hat alles. Von der großen Liebe bis zu großem Leid! Berührend!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.06.2019

Falling fast erzählt die Geschichte von Hailee DeLuca, die vor kurzen Zeit ihren besten Freund Jesper verlor. Auf ihrem Roadtrip durch die USA landet sie unwillkürlich in Jespers altem Wohnort. Fairwood wickelt sie ein, ebenso wie der charmante Chase. Es entwickelt sich eine große Liebe, die zum Scheitern verurteilt zu sein sche... Falling fast erzählt die Geschichte von Hailee DeLuca, die vor kurzen Zeit ihren besten Freund Jesper verlor. Auf ihrem Roadtrip durch die USA landet sie unwillkürlich in Jespers altem Wohnort. Fairwood wickelt sie ein, ebenso wie der charmante Chase. Es entwickelt sich eine große Liebe, die zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Wer das Buch noch nicht kennt, sollte jetzt aufhören zu lesen.!!SPOILER: Ihre Liebe ist nicht nur zum Scheitern verurteilt aufgrund von der Entfernung zwischen ihnen, sondern auch weil Hailee sich entschieden hatihr Leben am Ende des Roasdtrips zu beenden. Und das Schlimme ist: Bis ganz zum Ende versteht keiner der Anderen, die kleinen Anzeichen, die es bei Hailee gibt, wie zum Beispiel, dass sie unbedingt alles tun will, was sie noch nie getan hat, unter anderem auch einige gefährlichere Dinge. Die Story hat mir persönlich gezeigt, wie sehr man auf solch kleine Dinge achten sollte und das man auch in der heutigen Zeit auf Menschen eingehen muss. Ich kann es nur empfehlen!

Leider enttäuschend...
von Josia Jourdan aus Muttenz am 23.06.2019

Hailee will eigentlich nur das Grab ihres verstorbenen Internetfreundes besuchen, doch aufgrund einer Autopanne ist sie gezwungen länger in der Kleinstadt zu verweilen. Sie hat bereits einige aufregende Wochen hinter sich, denn sie hat sich einen Sommer lang verschiedenen Mutproben gestellt und sich ganz alleine auf einen Roadtr... Hailee will eigentlich nur das Grab ihres verstorbenen Internetfreundes besuchen, doch aufgrund einer Autopanne ist sie gezwungen länger in der Kleinstadt zu verweilen. Sie hat bereits einige aufregende Wochen hinter sich, denn sie hat sich einen Sommer lang verschiedenen Mutproben gestellt und sich ganz alleine auf einen Roadtrip durch Amerika gewagt. Doch nun ist sie in dieser Kleinstadt und begegnet Chase, dem ehemaligen besten Freund ihres verstorbenen Internetfreundes. Und sie erlebt einen wunderschönen Sommer gemeinsam mit ihm. Die Geschichte entwickelt sich sehr langsam und auch wenn manche Szenen ganz schön langfädig sind, so macht es doch Spass zu sehen, wie sich die beiden nach und nach in einander verlieben. Die Geschichte beinhaltet unglaublich viele kitschige, sommerliche Szenen und teilweise hat man das Gefühl, dass die Autorin einfach eine Szene nach der anderen aneinandergereiht hat und dadurch wurden es einige Kaffeeszenen zu viel. Die Charaktere sind mir alle ganz sympathisch gewesen, aber so richtig mit ihnen verbunden habe ich mich nicht gefühlt. Leider hat das Buch einige Logikfehler beinhaltet. So hat es teilweise widersprüchliche Sätze und Handlungen gegeben oder auch eine Szene, in der die beiden baden gehen, sich Oberkörperfrei sehen, ihr das grosse Tattoo auf seinem Oberkörper nicht auffällt, sondern erst später bei einem Tätowierer. Ist sie etwa blind? Oder hat er das Tattoo bei Baden mit einem wasserfesten Abdeckstift abgedeckt? Kommen wir aber zum viel grösseren Logikfehler und der wäre keiner, wenn die Autorin eine andere Erzählperspektive gewählt. Ab dem Fazit geht es spoilerfrei weiter. Einfach runterscrollen. SPOILER! Hailee will sich das Leben nehmen, da ihre Zwillingsschwester gestorben ist und sie nicht ohne sie leben will. Davor will sie aber einen letzten Sommer erleben, in dem sie all das tut, was sie sich wünscht. So weit so gut. Nur sollte das mit dem Suizid der Plotttwist sein. Da wir aber die Story aus Hailees Sicht und Gedanken miterleben, macht es absolut keinen Sinn, dass sie nicht einmal auch nur ansatzweise einen gedanken an ihre tote Schwester verschwendet, sondern immer nur daran denkt, dass sie ihre Schwester bald sehen wird. Genauso wie sie nicht eine Sekunde wirklich traurig wirkt oder daran denkt, dass sie sich das Leben nehmen will. Dabei ist das die ganze Zeit über ihren Plan. Das wäre kein Problem, wenn man die Story nur aus Chase Sicht erleben würde, da er Hailee nur so wahrgenommen hat. Aber wir sind in Hailees Gedanken und sie denkt nie, kein einziges Mal an ihren Plan oder daran, dass sie ihre tote Schwester vermisst. Am Ende macht sie sich dann auf, um sich das Leben zu nehmen & hier geht’s für mich dann gar nicht mehr klar, denn Hailee geht sich nicht wie geplant bei einem Leuchtturm umbringen, mit dem sie irgendwas mit ihrer Schwester verbindet. Nein, sie geht zur Lieblingsstelle ihres verstorbenen Besten Freundes an einer Klippe. Erstens: der Ort hat für sie null Bedeutung. Zweitens: warum entweiht sie diesen Ort für all diese Menschen aus der Kleinstadt, die ihren besten Freund Jesper gekannt haben, in dem sie sich dort umbringt? Wie rücksichtslos ist das denn bitte? Aber dadurch macht vielleicht wenigstens der Titel Sinn. SPOILER ENDE Fazit Falling Fast ist nicht die emotionale und berührende Liebesgeschichte, die ich mir erhofft habe. Vielmehr ist es eine Aneinanderreihung von sommerlichen Szenen in einer amerikanischen Kleinstadt, welche genauso gut aus einem kitschigen Hollywoodfilm stammen könnten. Auch wenn sich das Buch gut lesen lässt, so ist die Story zu langfädig, der Plottwist ist von Anfang an vorhersehbar und gleichzeitig absolut unlogisch, da wir ja eigentlich das ganze Buch über in Hailees Gedanken sind und daher mitkriegen sollten, wie es ihr geht und was sie plant. Da das aber nicht der Fall ist, wirkt sie auf den letzten 10 Seiten plötzlich wie ein komplett anderer Mensch. Ich habe das Buch ganz gerne gelesen, es war nicht grundsätzlich schlecht. Aber durch einige Unstimmigkeiten, etwa 100 Seiten zu viel Kaffeeszenen und einer falsch gewählten Erzählperspektive hat mich das Buch nicht überzeugen können. Daher vergebe ich 2.5 von 5 Sterne für Falling Fast von Bianca Iosivoni und bin nicht sicher, ob ich weiterlesen werde. Ich bedanke mich beim LYX-Verlag für mein Exemplar!

Mit Mut kann man alles schaffen...
von SweetSmile aus Chemnitz am 16.06.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie ich es schon erwartet hatte bin ich super in die Geschichte gestartet, schon nach wenigen Seiten fühlte ich mich als ein Teil von ihr und habe die Protagonisten, Hailee und Chase, gleich in mein Herz geschlossen. Bianca hat einfach einen unglaublich schönen Schreibstil, der mich bei jeder neuen Geschichte wieder mitzieht & s... Wie ich es schon erwartet hatte bin ich super in die Geschichte gestartet, schon nach wenigen Seiten fühlte ich mich als ein Teil von ihr und habe die Protagonisten, Hailee und Chase, gleich in mein Herz geschlossen. Bianca hat einfach einen unglaublich schönen Schreibstil, der mich bei jeder neuen Geschichte wieder mitzieht & sofort fesselt. Ich bin immer wieder fasziniert, wie es einige Autoren mit ihren Worten schaffen mich derart in ihren Bann zu ziehen, dass ich alles um mich herum vergesse, mir Zeit zum Lesen freischaufle, die ich eigentlich überhaupt nicht habe und ich plötzlich meinen wohlverdienten Schlaf, der mir eigentlich heilig ist und den ich auch wirklich dringend benötige, opfere, weil es nichts wichtigeres gibt, als zu erfahren wie die Geschichte weiter geht. „Falling fast“ ist definitiv so ein Buch, welches ich am liebsten am Stück durchschmökert hätte. Ein Buch, welches gleich zu einem Teil von mir geworden ist und welches mich zutiefst berührt hat. Während des Lesens habe ich so viele unterschiedliche Emotionen durchlebt. Bianca hat mich dazu gebracht zu lachen, zu weinen, wütend und enttäuscht zu sein, mich zu verlieben und was ich besonders schön finde, die Welt wieder mit anderen Augen zu sehen. Den Kleinigkeiten mehr Bedeutung beizumessen, kleine Glücksmomente zu erkennen & aus ihnen Kraft zu tanken... Besonders berührend und emotional fand ich den Teil rum um Jasper. Er spielt eine so wichtige, bedeutende Rolle und ich bin begeistert davon, wie er in jedem Teil der Geschichte seinen ganz besonderen Platz hat. Er hält im wahrsten Sinne des Wortes alles zusammen und ist für mich irgendwie der „gute Geist“ der Geschichte. Total begeistern konnte mich auch Hailee. Sie ist so eine tolle Frau und ich liebe die Idee/ ihr Vorhaben in diesem Sommer mutig zu sein, Dinge zu tun, die sie sich sonst eigentlich niemals trauen würde. Ich finde es gehört schon wahnsinnig viel Mut dazu, sich einfach in sein Auto zu setzen und ganz alleine durch die Staaten zu reisen, ohne Ziel, einfach drauf los und zu schauen wohin einen der Tag/ die Reise bringt. Toll finde ich auch, dass es ihr hier vor allem um kleine Dinge geht. Dinge, die andere Menschen vielleicht nicht einmal wahrnehmen, weil sie entweder selbstverständlich sind, oder weil es einfach viel zu viele Menschen gibt, die ihren Blick für die kleinen Freuden und eben auch die kleinen Erfolge verloren haben. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen, konnte ihre Ängste verstehen und war bei allem, wozu sie sich überwinden konnte, super stolz auf sie. Ich liebe es ja immer, wenn Protagonisten innerhalb einer Geschichte eine Entwicklung durchleben. Das sympathische an Hailee ist, dass sie so wahninnig liebenswert und loyal ist. Wenn man sie als Freundin hat, kann man sich zu 100 Prozent auf sie verlassen. Auch Chase ist der Hammer, vom ersten Moment an war er für mich ein Mann in den ich mich einfach nur verlieben musste! Ich mag seine Gedanken wahnsinnig gern. Ich finde es sowieso wieder toll, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben ist. Ich glaube wenn sie nur aus Hailees Sicht geschrieben wäre, hätte der Geschichte ein wichtiger Part gefehlt. Schon alleine, weil ich Chase Gedanken- & Gefühlswelt so liebe. Und die Dialoge zwischen Hailee & ihm sind einfach herrlich. Ich komme aus dem Schwärmen einfach nicht mehr heraus. Das Ende der Geschichte hat mich ziemlich kalt erwischt, mit dieser Wendung hatte ich nicht gerechnet und ich finde es echt fies, die Geschichte an genau dieser Stelle enden zu lassen. Ich sage euch, die zwei Monate bis zum Erscheinungstermin vom zweiten Band werden einfach eine Qual. Liebe Bianca, bitte wie soll ich es bis dahin aushalten??? "Falling fast" ist ein Buch mit absolutem Suchtpotential, eine Geschichte in der ich mich gleich wie zuhause gefühlt habe & die definitiv zu meinen Lesehighlights dieses Jahr zählt. Ein Buch für alle Romantiker unter euch, die es noch nicht aufgegeben haben an die große Liebe zu glauben!