AL

Armin Lange

Dr. theol. Armin Lange ist Professor für das Judentum des zweiten Tempels und Vorstand des Instituts für Judaistik der Universität Wien. In seinen Lehrveranstaltungen bestreitet er die Zeit von den Anfängen Israels und Judas bis zum zweiten jüdischen Krieg. In seiner Forschung spezialisiert er sich auf die weisheitliche und prophetische Literatur Israels, die Textfunde vom Toten Meer sowie die Text- und Kanongeschichte der Hebräischen Bibel. Er ist Mitglied des internationalen Herausgeberteams der Textfunde vom Toten Meer.

Handbuch der Textfunde vom Toten Meer von Armin Lange

Zuletzt erschienen

Handbuch der Textfunde vom Toten Meer
  • Handbuch der Textfunde vom Toten Meer
  • Buch (Taschenbuch)


Das auf mehrere Bände angelegte Handbuch der Textfunde vom Toten Meer bietet die erste literaturgeschichtliche Einleitung in die Handschriften von Qumran und den anderen Fundorten vom Toten Meer. Band 1 ist den Textzeugen alttestamentlicher Bücher und ihrer Textgeschichte gewidmet.Jedes biblische Buch hat seine eigene individuelle Textgeschichte durchlebt, die von textlicher Pluralität gekennzeichnet ist. Erst mit dem Abschluss des Kanons verschmelzen diese individuellen Texte. Für jedes biblische Buch beschreibt Armin Lange die Textzeugen aus der Bibliothek von Qumran und den anderen Fundorten detailliert und klassifiziert sie texttypologisch. Darüber hinaus fragt er allgemeinverständlich nach der Bedeutung der Textfunde vom Toten Meer für die Textgeschichten der biblischen Bücher und zeigt die Konsequenzen für ihre Interpretation. In der Einleitung arbeitet er die Bedeutung der Textfunde vom Toten Meer für die Textgeschichte des Alten Testaments heraus.

Alles von Armin Lange