Meine Filiale
Autorenbild von Arne Ulbricht

Arne Ulbricht

Nach Stationen in Kiel (dort geboren im Jahr 1972), Nancy, Tübingen, Paris, Hamburg und Berlin ist Arne Ulbricht im Jahr 2009 in Wuppertal gelandet. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet als Lehrer für Französisch und Geschichte in Teilzeit. Als Schriftsteller blickt er mittlerweile auf mehrere Fachbücher, Erzählbände und Romane zurück, als kritischer Geist macht er sich gegen die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft stark. Mit dem Schreiben hat Arne Ubricht – inspiriert durch die Lektüre des Romans Germinal von Emile Zola – 1997 begonnen.

Schilksee 1990 von Arne Ulbricht

Neuerscheinung

Schilksee 1990
  • Schilksee 1990
  • (8)

Der Erfolgsschriftsteller Fabian Herzog fragt sich nach wüsten Auseinandersetzungen mit seiner siebzehnjährigen Tochter immer häufiger, wie er selbst als Siebzehnjähriger war. Als er die Gelegenheit erhält, den Oktober 1990 ein zweites Mal zu erleben, zögert er nicht lange. Plötzlich ist er wieder siebzehn, streitet über die Wiedervereinigung, trinkt Flens und prügelt sich mit Skinheads. Wichtiger als alles andere ist Fabian allerdings, nach einer überstürzten Trennung seine erste grosse Liebe Juli zurückzugewinnen…

Arne Ulbrichts Roman „Schilksee 1990“ ist ein Roman über eine Jugend (im Jahr 2019), die am Frühstückstisch YouTube-Videos schaut und durch Fridays for Future politisiert wird, über eine Jugend (im Jahr 1990), die viel Lebenszeit in Telefonzellen verbrachte und auf Wahlkampfveranstaltungen Helmut Kohl ausbuhte und über eine Amour fou: So wie Fabian und Juli lieben, kann man nur lieben, wenn man siebzehn ist.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Arne Ulbricht