AM

Arthur Machen

Arthur Machen (1863–1947) wuchs als Sohn eines ­Pfarrers in Wales auf, besuchte eine englische Privatschule und brach ein Medizinstudium ab. Er arbeitete in eher prekären Verhält­nis­sen u. a. als Kritiker. Mit der Erzählung „Der ­große Pan“ (1894), die Steven King als „die beste jemals geschriebe­ne Horrorgeschichte“ bezeichnet, wurde er schlagartig ­bekannt. Machen war Mitglied von Aleister Crowleys Geheimgesellschaft „The Hermetic Order of the Golden Dawn“.
H. P. Lovecrafts Werk ist von Machen stark beeinflusst.

Das Haus der verlorenen Seelen von Arthur Machen

Zuletzt erschienen

Das Haus der verlorenen Seelen

Das Haus der verlorenen Seelen

Buch (Taschenbuch)

ab Fr.54.90

Vier von Machens klassischen Novellen ( A Fragment of Life , The White People , The Great God Pan und The Inmost Light ) in einem Band zusammengefasst. "The Great God Pan" und "The White People" sind Klassiker des Horror-Genres, während "The Inmost Light" eher konventioneller, aber dennoch ein verdammt gutes Stück ist. A Fragment of Life, die einzige Nicht-Horror-Geschichte in der Sammlung, hat ihre langweiligen Abschnitte, aber dies erweist sich als beabsichtigt, da eine Darstellung der Ephemera des Lebens die Schönheit übertönt.

Machens Karriere, obwohl selten weniger als unterhaltsam, führte schliesslich zu weniger Material, in dem dieselben Ideen behandelt wurden, aber The House of Souls ist eines seiner wichtigsten Bücher zusammen mit The Hill of Dreams, Ornaments in Jade und The Three Impostors. Einzigartig kraftvolle Literatur von einem wahren Visionär.

Alles von Arthur Machen