Meine Filiale
Autorenbild von Barbara Nobis

Barbara Nobis

Barbara Nobis, geboren 1967 in Iserlohn, arbeitete nach ihrem Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft als freie Journalistin für Zeitungen, PR-Agenturen und Radiostationen. Im November 2002 machte sie sich mit ihrem Unternehmen ›Audite Nobis‹ selbständig. Seitdem erstellt sie neben (Hör)Biografien und journalistischen Porträts diverse Texte für Firmen und Privatpersonen. Barbara Nobis lebt mit ihrer Familie am Rande des Ruhrgebiets. Bis zur Publikation von ›UMGEKREMPELT.‹ schrieb sie privat vor allem Kurzgeschichten.

UMGEKREMPELT. Wenn Menschen dem Ruf der Liebe folgen von Barbara Nobis

Neuerscheinung

UMGEKREMPELT. Wenn Menschen dem Ruf der Liebe folgen
  • UMGEKREMPELT. Wenn Menschen dem Ruf der Liebe folgen
  • (1)

Suchen Sie nach Antworten auf die grundlegenden Fragen Ihres Lebens? Möchten Sie wissen, wie Sie zu jenem Glück gelangen können, das nicht von Leid und Tod bedroht ist? Vielleicht haben Sie durch ein aussersinnliches Erlebnis entdeckt, dass hinter dem Vorhang des Offensichtlichen das Glück und der Frieden der bedingungslosen Liebe auf Sie warten? Nun drängt Sie Ihr Herz dazu, diese Liebe in Ihr Leben zu ziehen. Aber wie soll das funktionieren? Und welche Rolle kommt bei diesem Prozess der spirituellen Transformation den Religionen zu? UMGEKREMPELT. stellt elf Menschen vor, die sich auf den Weg machten, um zur allumfassenden Liebe und zum All-Eins-Sein zu gelangen. Manche nennen es >Erwachen<. Lassen Sie sich von den Lebenserzählungen dazu inspirieren, innerhalb oder ausserhalb einer Religion dem Ruf der Liebe zu folgen. Die spirituellen Porträts skizzieren die teils ungewöhnlichen Lebenswege der Frauen und Männer. Jede Lebensgeschichte beleuchtet zugleich einen Aspekt der bedingungslosen Liebe. Sie zeigt sich zum Beispiel in Form der Nächstenliebe; sie ist präsent im Wirken der >Geistigen Welt< sowie bei einer sinnstiftenden Tätigkeit. Ergänzend bieten Ihnen fünf theologische Gespräche mit Lehrenden aus Buddhismus, Christentum, Hinduismus und Islam eine erste Orientierung. Die Diskurse beziehen sich unter anderem auf das Gottes- und Frauenbild der jeweiligen Glaubensgemeinschaft sowie auf hilfreiche spirituelle Praktiken.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Barbara Nobis