Meine Filiale
Autorenbild von Bernt Paudtke

Bernt Paudtke

Der Autor: Bernt Paudtke wurde 1970 in Frankfurt am Main geboren. Von 1991 bis 1996 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg und promovierte dort unmittelbar nach seinem Ersten juristischen Staatsexamen. Ab 1997 absolvierte er in Kempten, Augsburg und München das Referendariat, welches er Ende 1999 mit dem Zweiten juristischen Staatsexamen abschloß. Seit Anfang 2000 arbeitet der Autor als Rechtsanwalt in München.

Wirtschaftsstabilisierungsfondsgesetz (WStFG) von Bernt Paudtke

Jetzt vorbestellen

Erscheint demnächst

Wirtschaftsstabilisierungsfondsgesetz (WStFG)
  • Wirtschaftsstabilisierungsfondsgesetz (WStFG)
  • (0)

Zum Werk
Kommentierung des Wirtschaftsstabilisierungsfondsgesetzes mit den Änderungen des Stabilisierungsfondsgesetzes und des Wirtschaftsstabilisierungsbeschleunigungsgesetzes (Artikelgesetzes vom 28. März 2020).
Der mit dem Gesetz eingeführte Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) dient der Stabilisierung der Wirtschaft in Folge der Coronavirus-Pandemie. Mit einem Gesamtvolumen von bis zu 600 Milliarden Euro stellt er deutschen Unternehmen branchenübergreifend Stabilisierungsmassnahmen zur Stärkung ihrer Kapitalbasis und zur Überwindung von Liquiditätsengpässen bereit. Der WSF richtet sich an Unternehmen der Realwirtschaft, deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort oder den Arbeitsmarkt in Deutschland hätte.
Der WSF sieht zwei Stabilisierungsinstrumente vor (kombinierte Anwendung möglich):Garantien des Bundes zur Absicherung von Krediten einschliesslich Kreditlinien, und Kapitalmarktprodukten im Fremdkapitalbereich.Rekapitalisierungen zur direkten Stärkung des Eigenkapitals.
Vorteile auf einen Blickals erster Kommentar zum WStFG wird nicht nur der Nutzen für die Zielgruppe/den Leser sehr hoch sein, sondern er wird auch die weitere Entwicklung prägen.der Kommentar gibt Unternehmen und ihren Beratern Hilfestellungen, ob diese berechtigt sind, Staatshilfen nach dem WStFG zu erhalten, wie dies schnell nach den Regelungen des WStBG umgesetzt werden kann und welches die Bedingungen für die Unternehmen sind.auch für die Gesellschafter der Unternehmen, die Staatshilfen beantragen bzw. bereits erhalten haben, gibt der Kommentar wertvolle Hinweise über Ihre Rechte und MöglichkeitenBerücksichtigung der Rechtsverordnungen und der beihilferechtlichen Regelungen zum WSF
Zielgruppe
Für Unternehmensjuristen; Rechtsanwälte; Steuerberater; Wirtschafts- prüfer, die Unternehmen insbesondere im Bereich Finanzierung, Gesellschaftsrecht und Restrukturierung beraten; Unternehmens- und Finanzierungsberater; Finanzdienstleistungsunternehmen.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Bernt Paudtke