GR

Gabriele Riedle

Gabriele Riedle ist 1958 in Stuttgart geboren und lebt in Berlin. Sie veröffentlichte vielfach ausgezeichnete Reportagen von allen Kontinenten, vor allem aus Krisen- und Konfliktgebieten zwischen Afghanistan und Libyen, Darfur und Tschetschenien. 1998 erschien Fluss, ein Roman, der gemeinsam mit Viktor Jerofejew entstand. Über ihren Roman Versuch über das wüste Leben schrieb Hans Magnus Enzensberger: 'Riedles Prosa ist mit allen Wassern der Reflexion gewaschen und voller übermütiger Kapriolen, ihr Tempo ist furios und ihre Ambition vermessen.'

Reportagen #55 von Gabriele Riedle

Zuletzt erschienen

Reportagen #55
  • Reportagen #55
  • Buch (Kunststoff-Einband)

Reportagen schickt die besten Autorinnen und Autoren rund um den Globus. Für Geschichten, die bleiben.

In dieser Ausgabe:

- Der Preis der Rebellion. Verfolgung, Gefängnis, verlorene Jahre: In Burma trotzen vier junge Menschen allen Widerständen. Von Gabriele Riedle.

- Verloren in Optionen. Noch nie war die Freiheit zur Gestaltung des eigenen Lebens grösser. Kerstin ist damit überfordert. Von Esther Göbel.

- Dr. Gross, der Übermensch. Er sieht sich wahlweise als Jesus, Stalin oder Beethoven – und lebt mittlerweile ganz hervorragend. Von Andreas Wenderoth.

- Die Galeone aus Manila. Jahrelang erforscht Cameron La Follette ein Schiffswrack vor Oregon – und hebt einen Schatz, der alle überrascht. Von Leah Sottile.

- Nichts als grüne Luft. Der Ölkonzern Shell will CO2-frei werden. Aber wie? David Hone redet sich um Kopf und Kragen. Von Christoph Keller.

- Die historische Reportage: Die Sklavin, 1837. Von Hermann Fürst von Pückler-Muskau.

Alles von Gabriele Riedle