KG

Kurt Guggenheim

«Alles in Allem», der Zürcher Epochenroman von Kurt Guggenheim (1896–1983), erschien erstmals 1952–1955 und wurde mit dem Zürcher Kunstpreis geehrt. Er stellt am Modell der Stadt Zürich und anhand von über 140 Figuren dar, wie sich Integration und Assimilation vollziehen und wie Menschen unterschiedlichster Herkunft in einem Gemeinwesen heimisch werden, das nicht als homogenes Ganzes, sondern in permanentem Wandel als Einheit in der Vielheit, als Alles in Allem in Erscheinung tritt..
Charles Linsmayer, Germanist, Literaturkritiker und Vermittler, lebt in Zürich als Journalist und Herausgeber von Schweizer Literatur. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Preis des Schweizer Buchhandels, dem Ehrendoktor der Universität Basel und dem Deutschen Sprachpreis.
Alles in Allem von Kurt Guggenheim

Zuletzt erschienen

Alles in Allem

Alles in Allem

Hörbuch (CD)

ab Fr.31.90

Im Rahmen der Ausstellung «60 Jahre ‹Alles in Allem›» las Helmut Vogel 2015 an vier Abenden aus dem Roman vor. Die Lesungen, die der Kurator der Ausstellung, Charles Linsmayer, kurz einleitete, bieten vier auf Liebesgeschichten fokussierte Längsschnitte aus dem Roman an.

Alles von Kurt Guggenheim

mehr