Meine Filiale
Autorenbild von Ora Schem-Ur

Ora Schem-Ur

Ora Schem-Ur lebte in Tel Aviv – wie die Heldin ihrer Kriminalromane – und starb dort im August 1995. Sie war jahrelang Kolumnistin bei der großen Tageszeitung ›Jedi ’ot achronot‹ und hat mehr als fünfundzwanzig Bücher veröffentlicht: Romane, Kurzgeschichten, Essays und Kriminalromane..
Mirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt am Main und lebte als Übersetzerin und Schriftstellerin in der Nähe von München. Sie ist die Übersetzerin des Tagebuchs der Anne Frank, hat eine Biographie Anne Franks veröffentlicht (›Ich sehne mich so. Die Lebensgeschichte der Anne Frank‹) und mit großem Erfolg insgesamt fast vierzig Bücher publiziert. Mirjam Pressler ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, so u.a. 1995 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis für ›Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen‹, 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille für Verdienste um die deutsche Sprache, 2002 mit dem Deutschen Bücherpreis (Kinderbuch) für ›Malka Mai‹, 2004 mit dem Deutschen Bücherpreis für ihr literarisches Lebenswerk, 2010 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis Sonderpreis Gesamtwerk und 2015 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse sowie dem Internationalen Literaturpreis in der Kategorie Übersetzung. 2019 ist Mirjam Pressler in Landshut verstorben.Literaturpreise:Shortlist Hans Christian-Andersen-Preis 2016

Mord am Toten Meer von Ora Schem-Ur

Neuerscheinung

Mord am Toten Meer
  • Mord am Toten Meer
  • (0)

Im Alten Testament suchten sie in Sodom am Toten Meer nach einem Gerechten und fanden ihn nicht.
Auch im Hotel Halbmond suchen sie jemanden – aber keinen Gerechten, sondern den Mörder von Mauricio Tulmann, einem mysteriösen Videoclip-Filmer ...
Ein Fall für Ali Honigsberg, Amateurdetektivin aus Tel Aviv.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Ähnliche Autor*innen

Alles von Ora Schem-Ur