Meine Filiale
Autorenbild von Sue Klebold

Sue Klebold

Sue Klebold is the mother of Dylan Klebold, one of the two shooters at Columbine High School in 1999 who killed 13 people before ending their own lives, a tragedy that saddened and galvanized the nation. She has spent the last 15 years excavating every detail of her family life, and trying to understand the crucial intersection between mental health problems and violence. Instead of becoming paralyzed by her grief and remorse, she has become a passionate and effective agent working tirelessly to advance mental health awareness and intervention.

Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers von Sue Klebold

Neuerscheinung

Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers
  • Liebe ist nicht genug - Ich bin die Mutter eines Amokläufers
  • (6)

„Am 20. April 1999 betraten Dylan Klebold und Eric Harris ausgerüstet mit Gewehren und Sprengstoff die Columbine Highschool. Dort töteten sie zwölf Schüler und einen Lehrer, verletzten vierundzwanzig weitere Menschen und nahmen sich dann selbst das Leben. Es war der schlimmste Schul-Amoklauf der Geschichte. Dylan Klebold war mein Sohn.“

16 Jahre nach dem Amoklauf ihres Sohnes Dylan erzählt Sue Klebold von ihrem Ringen mit der Frage, ob sie die Tat hätte verhindern können, wenn sie nur aufmerksamer, liebevoller gewesen wäre. Sue Klebold ist durch die Hölle gegangen, aber an der Tat ihres Sohnes nicht zerbrochen. Sie hat einen Weg gefunden weiterzuleben und hofft, anderen Eltern zu helfen, das zu verhindern, was sie selbst nicht aufhalten konnte.
Von einem ist sie fest überzeugt: Elterliche Liebe allein reicht nicht aus, um Kinder und Jugendliche vor den Folgen unerkannter psychischer Erkrankungen zu schützen.
Ein starkes Memoir einer Mutter, der das Unvorstellbare passiert ist.

Sue Klebold spendet alle Einnahmen an Forschung und Hilfsorganisationen für Opfer und Angehörige psychisch Kranker.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Sue Klebold