Meine Filiale
Autorenbild von Christoph S.

Christoph S.

1940 Geburt in Niemegk, Kreis Bitterfeld.
1947 - 1955 Besuch der Grundschule in Niemegk.
1955 - 1958 Besuch der Oberschule in Bitterfeld.
1958 - 1959 Verhaftung und Inhaftierung wegen "staatsgefährdender Propaganda und Hetze" (Hören von Westradio in der DDR).
1959 Flucht in die Bundesrepublik Deutschland.
1959 - 1962 Gymnasium. Abschluss Abitur.
SS 1962 - WS 1965 Studium an der Pädagogischen Hochschule.
1965 Erstes Staatsexamens für das Lehramt an Volksschulen.
1965 - 1971 Dienst an der Volksschule, dann der Hauptschule.
1969 Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Volksschulen.
1971 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen.
1971 - 1998 Dienst als Deutsch- und Chemielehrer.
1998 Pensionierung wegen Schwerbehinderung.
WS 1997 - WS 2003 Promotionsstudium im Fach Philosophie.
WS 2003/2004 Promotion.
2007 Verstorben.

Work-Life-Balance-Maßnahmen zur Motivation von Mitarbeitern. Eine qualitative Analyse von Christoph S.

Neuerscheinung

Work-Life-Balance-Maßnahmen zur Motivation von Mitarbeitern. Eine qualitative Analyse
  • Work-Life-Balance-Maßnahmen zur Motivation von Mitarbeitern. Eine qualitative Analyse
  • (0)

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Führung und Personal - Mitarbeitermotivation, Note: 1,0, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Arbeit soll das Empfinden von Massnahmen, die der Arbeitgeber zum Thema Work-Life-Balance anbietet, in Bezug auf vollzeitangestellte Mitarbeiter untersucht werden. Mit Hilfe von qualitativen Interviews soll festgestellt werden, wie sich Massnahmen auf die Motivation der Mitarbeiter auswirken. Das Ziel der Arbeit ist einen möglichen Zusammenhang zwischen Work-Life-Balance Massnahmen und der Motivation von Vollzeitangestellten herauszufinden. Mit Hilfe von Befragungen soll ermittelt werden, welche Massnahmen vollzeitangestellte Mitarbeiter besonders motivieren und wie einzelne Massnahmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern können.

Die vorliegende Arbeit ist in sechs Kapitel unterteilt. Das erste Kapitel beginnt mit einer Beschreibung der Problemstellung. Des Weiteren werden das Forschungsinteresse und das Ziel der Arbeit erläutert. Die Forschungsfrage, die mit Hilfe der Arbeit beantwortet werden soll, wird aufgestellt. Das Kapitel schliesst mit einer Beschreibung über den Gang der Arbeit ab.
Das zweite Kapitel beschreibt die theoretischen Grundlagen der Gegenstandsbereiche Motivation, Vollzeitbeschäftigung und Work-Life-Balance. Im dritten Kapitel wird das methodische Vorgehen theoriegestützt begründet. Inhalt dieses Kapitels ist die Auswahl der Erhebungsmethode. Auf Grund der Offenheit der zu untersuchenden Themenkomplexe Work-Life-Balance und Motivation soll den Befragten die Möglichkeit gegeben werden, möglichst frei und individuell auf die Themen einzugehen. Zum Ende des Kapitels wird das Vorgehen der Interviewanalyse näher erläutert. Im vierten Kapitel wird das für die Interviews verwendete Leitfragenkonstrukt vorgestellt und jedes Interview einzeln analysiert. Am Ende jeder Analyse werden Hypothesen aus den einzelnen Interviews und den Aussagen der Befragten abgeleitet und in einer Ergebnisdarstellung zusammengefasst.
Das fünfte Kapitel beinhaltet ein Fazit sowie einen Forschungsausblick. Im sechsten Kapitel ist der Anhang nachzulesen. Hier sind die originalen Transkriptionen sowie die dazugehörigen Inhaltsanalysen zu finden.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Christoph S.