Meine Filiale
Autorenbild von Nikolaus Lenau

Nikolaus Lenau

Nikolaus Lenau (d. i. Nikolaus Franz Niembsch, seit 1821 Edler von Strehlenau), geb. 1802 Csastád (heute: Lenauheim) bei Temesvár (Banat; bis zum Ende des Ersten Weltkriegs Teil Ungarns), gest. 1850 Oberdöbling bei Wien, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Pest, Tokaj, Wien und Stockerau bei Wien. Er studierte, blieb jedoch ohne Abschluss. 1831 reiste er nach Württemberg und nahm Beziehungen zu den Autoren des Schwäbischen Dichterkreises auf. Der Versuch, 1832-33 in Amerika einen neuen Anfang zu machen, scheiterte. Nikolaus Lenau führte in den nächsten Jahren ein unstetes Leben zwischen Württemberg und Wien, löste mehrere Verlobungen nacheinander und erlitt schließlich 1844 einen Schlaganfall, zeigte Symptome des Wahnsinns und lebte danach in Heilanstalten in Stuttgart und schließlich Oberdöbling..

Die Gedichte (Großdruck) von Nikolaus Lenau

Neuerscheinung

Die Gedichte (Großdruck)
  • Die Gedichte (Großdruck)
  • (1)

Nikolaus Lenau: Die Gedichte
Lesefreundlicher Grossdruck in 16-pt-Schrift

Grossformat, 210 x 297 mm
Berliner Ausgabe, 2020
Durchgesehener Neusatz mit einer Biographie des Autors bearbeitet und eingerichtet von Theodor Borken

Die Reihenfolge und die Anordnung der Gedichte Lenaus folgt der Ausgabe Eduard Castles, die auf einen Entwurf Lenaus zurückgeht. Dabei entsprechen erstes und zweites Buch dem Band »Gedichte«, zuerst Stuttgart und Tübingen 1834, und das dritte, vierte und fünfte Buch dem Band »Neuere Gedichte«, zuerst Stuttgart 1838. Im sechsten Buch sind alle Gedichte versammelt, die entweder im »Dichterischen Nachlass«, Stuttgart und Tübingen 1851, oder noch später veröffentlicht worden sind, sowie jene Gedichte, die von Lenau selbst nach und nach aus der ersten Auflage seiner Sammlungen ausgeschieden wurden. Die Texte des ersten bis fünften Buches folgen der Ausgabe letzter Hand: Gedichte. Erster und zweiter Band. Siebente, durchgesehene und vermehrte Auflage, Stuttgart und Tübingen 1844. Die Texte des sechsten Buches folgen den Erstdrucken bzw. den Handschriften.

Textgrundlage ist die Ausgabe:
Nikolaus Lenau: Sämtliche Werke und Briefe. Auf der Grundlage der historisch-kritischen Ausgabe von Eduard Castle mit einem Nachwort herausgegeben von Walter Dietze, Band 1-2, Leipzig, Frankfurt a.M.: Insel, 1970.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Nikolaus Lenau (Gemälde von Friedrich Amerling).

Gesetzt aus der Minion Pro, 16 pt.

Henricus Edition Deutsche Klassik UG (haftungsbeschränkt)

Ähnliche Autor*innen

Alles von Nikolaus Lenau