Meine Filiale
Autorenbild von Otto F. Walter

Otto F. Walter

Otto F. Walter, geboren am 5. Juni 1928 in Rickenbach/Schweiz, arbeitete zwei Jahrzehnte in massgeblichen Funktionen in namhaften Verlagen. Ab 1973 war er als freier Schriftsteller tätig. Seinem erfolgreichen, in mehrere Sprachen übersetzten und für das Fernsehen verfilmten Roman «Der Stumme» folgten «Die ersten Unruhen» und «Die Verwilderung». Otto F. Walter schrieb ferner die Bühnenstücke «Elio oder Eine fröhliche Gesellschaft» (1965) und «Die Katze» (1967). Im Rowohlt Verlag erschien 1983 der Roman «Das Staunen der Schlafwandler am Ende der Nacht». Otto F. Walter starb am 24. September 1994 in Solothurn/Schweiz.

Die Schweiz bewältigen von Otto F. Walter

Neuerscheinung

Die Schweiz bewältigen
  • Die Schweiz bewältigen
  • (0)

Im September 1965 erschien in der Kulturzeitschrift "neutralität" ein Text von Max Frisch mit dem Titel "Unbewältigte schweizerische Vergangenheit?". Frisch fragte, inwieweit die schweizerische Vergangenheit von 1933–1945 Eingang in die Schweizer Literatur gefunden hatte. Der Beitrag wurde 1966 in der "Weltwoche" erneut abgedruckt und bildete den Auftakt zu einer Debatte, in die sich Frischs Schriftstellerkollegen Otto F. Walter, Jean Rudolf von Salis, Peter Bichsel, Adolf Muschg und Walter Matthias Diggelmann einschalteten. In ihren Beiträgen fragten sie nach den Grenzen der heimatlichen Literatur, dem Bezugsraum ihres eigenen Schreibens und der politischen Rolle des Schriftstellers.
Der vorliegende Band zeichnet die historische Debatte nach und verlängert ihre Fragen in die Gegenwart. Mit Ruth Schweikert und Julia Weber antworten ihnen zwei literarische Stimmen, die sich kritisch mit der Schweiz auseinandersetzen.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Otto F. Walter