Meine Filiale
Autorenbild von Sandra Vlasta

Sandra Vlasta

Yvonne Oswald
Geboren in Salzburg.Studium an der Académie des Beaux Arts in Paris,der Hochschule für angewandte Kunst in Wien, der Parsons School of Design in New York und bei Friedl Kubelka an derSchule für künstlerische Fotografie in Wien.Tätigkeit in Grafik, Fotografie und Modedesign.Seit Mitte der 1990er-Jahre Konzentration auf den fotografisch-künstlerischenBereich. Ihre Fotos sind in Magazinen im In- und Ausland und in internationalen Ausstellungen vertreten. YvonneOswald lebt und arbeitet in Wien.
Sandra Vlasta
Geboren 1976, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Anglistik an der Universität Wien. Lehrtätigkeit an Schulen und Universitäten in Großbritannien, Italien und Irland. Seit ihrer Promotion 2008 arbeitet sie als wissenschaftliche Assistentin an der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien und ist freiberuflich als Verlagslektorin, Übersetzerin und Publizistin tätig.

Wokommstduher? von Sandra Vlasta

Neuerscheinung

Wokommstduher?
  • Wokommstduher?
  • (0)

Die Konzepte der Multi-, Inter-, und Transkulturalität sind aus der aktuellen literatur- und kulturwissenschaftlichen Diskussion nicht mehr wegzudenken. Globalisierung, Migration und sich dadurch verändernde Gesellschaften haben neue Formen, Räume und Orte hervorgebracht, die als multi-, inter- oder transkulturell bezeichnet werden. Oft werden diese Begriffe auch parallel verwendet. Das Buchprojekt lotet die Konzepte im österreichischen Kontext aus, d.h. einerseits aus literaturwissenschaftlicher Perspektive anhand von Texten und AutorInnen, die den Raum Österreich als einen multi-, inter- oder transkulturellen darstellen, beschreiben oder gar erst konstituieren. Andererseits werden diese Studien ergänzt durch die Stimmen der AutorInnen selbst. In jeweils individuell gestalteten Originalbeiträgen setzen sich AutorInnen wie Seher Cakir, Dimitré Dinev, Semier Insayif, Dzevad Karahasan, Radek Knapp, Doron Rabinovici, Julya Rabinowich und Vladimir Vertlib mit der Frage der Multi-, Inter-, und Transkulturalität des Landes Österreich bzw. seiner Gesellschaft auseinander. Die Wechselwirkung der wissenschaftlichen Analysen und der literarisch-künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex machen den Reiz dieses Bandes aus, der sich in dieser Weise bewusst an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft positioniert.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Sandra Vlasta