• Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
Band 1
Heloise Kaldan Band 1

Leichenblume

Thriller | »Die beste Crime-Serie, die ich dieses Jahr gelesen habe.« Harlan Coben

Buch (Taschenbuch)

Fr.23.90

inkl. gesetzl. MwSt.

Leichenblume

Ebenfalls verfügbar als:

Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 23.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.00
Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 22.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung


Die Platz-1-Bestseller-Serie aus Dänemark.

»Unbedingt lesen! Fesselnd, düster und sympathisch – Kaldan und Schäfer sind mein neues Lieblings-Ermittlerduo.« Harlan Coben 

Die Kopenhagener Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan steckt in einer heiklen Jobkrise, als sie einen mysteriösen Brief erhält: von einer gesuchten Mörderin. Darin stehen Dinge über Heloise, die eigentlich niemand wissen kann. Beunruhigt beginnt Heloise, auf eigene Faust zu recherchieren. Die Absenderin ist seit einem brutalen Mord vor einigen Jahren spurlos verschwunden. Was will sie nun ausgerechnet von Heloise, und woher hat sie die Informationen über sie?

Zur gleichen Zeit erhält auch Kommissar Erik Schäfer einen neuen Hinweis auf die Gesuchte. Alle Spuren scheinen zu Heloise Kaldan zu führen. Ist ihr Leben in Gefahr? Und können der Polizist und die Journalistin einander vertrauen? Ein fesselnd persönlicher Thriller über Rache, Gerechtigkeit und Vergebung.

Der erste Fall für Heloise Kaldan und Erik Schäfer.

Ausgezeichnet mit dem dänischen Krimi-Preis.

»Vor kurzem noch unbekannt, überholt Anne Mette Hancock jetzt Jo Nesbø und Jussi Adler-Olsen auf den Bestsellerlisten.« Berlingske

»Bezwingendes Crime-Debüt auf höchstem skandinavischen Niveau.« Litteratursiden

Tatsächlich ist Anne Mette Hancock ein smarter, authentische Krimi mit Tiefgang gelungen. ("Hellweger Anzeiger")
Ein fesselnder Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legt. Die Geschichten gut zusammengestellt, frisch erzählt. ("Eschborner Stadtmagazin")
Ermittler-Duo mit Zukunftspotential [...] richtig spannend. ("emotion")
[...] Das Besondere an diesem Krimi [ist] die Verquickung der persönlichen Schicksale mit dem Versagen und Wegschauen der Behörden. ("freundin")
Anne Mette Hancock hat einen wirklich spannenden Krimi mit einigen eleganten Wendungen und einem interessanten Personal komponiert. ("Bielefelder")
Die lebendig gezeichneten Figuren wecken Sympathie oder Abneigung. Nach und nach erfährt der Leser wichtige Details, setzt die Autorin ein stimmiges Bild zusammen. ("Kölner Stadt-Anzeiger")
Hancock hat da eine schöne Geschichte konstruiert, die sie gekonnt erzählt. Ein spannender Serienstart. ("Südwest Presse")

Details

Verkaufsrang

9977

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.01.2021

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21.6/13.4/3.5 cm

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

9977

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

27.01.2021

Verlag

Fischer Scherz

Seitenzahl

400

Maße (L/B/H)

21.6/13.4/3.5 cm

Gewicht

435 g

Auflage

3. Auflage

Originaltitel

Ligblomsten

Übersetzer

Karoline Hippe

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-651-00093-3

Weitere Bände von Heloise Kaldan

  • Leichenblume
    Leichenblume Anne Mette Hancock
    Band 1

    Leichenblume

    von Anne Mette Hancock

    Buch

    Fr. 23.90

    (133)

  • Narbenherz
    Narbenherz Anne Mette Hancock
    Band 2

    Narbenherz

    von Anne Mette Hancock

    Buch

    Fr. 23.90

    (43)

  • Grabesstern
    Grabesstern Anne Mette Hancock
    Band 3

    Grabesstern

    von Anne Mette Hancock

    Buch

    Fr. 23.90

    (34)

Das meinen unsere Kund*innen

4.5

133 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Kund*innenkonto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

1 Sterne

Auftakt der Reihe um Heloise Kaldan – leider nicht überzeugend

Bewertung am 26.02.2022

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon viel über die Reihe um die Journalistin Heloise Kaldan gehört und wollte mich selbst von dem Buch überzeugen. Das Cover gefällt mir und hat einen guten Wiedererkennungswert, was man auch an den Folgebänden sehen kann. Der Schreibstil hat mir gefallen, es lässt sich leicht lesen und ich bin dadurch gleich gut reingekommen in die Geschichte. Allerdings nimmt nach einem spannenden ersten Kapitel die Handlung nur schwer Fahrt auf und die Spannung verliert sich von Kapitel zu Kapitel leider wieder. Rückblickend gibt es sogar einige Personen und Handlungsstränge die wenig bis gar nichts zum Fall und den Ermittlungen beigetragen haben. Auch ab und zu eingestreute Cliffhanger gehen manchmal ins Leere, weil der Leser durch verschiedene Perspektiven oft schon mehr als die Polizei weiß. Heloise blieb etwas farblos, man hat noch recht wenig von ihr erfahren, aber der Polizist Erik Schäfer war mir schnell sympathisch und seine lockere Art hat das Buch wirklich bereichert. Das Ende war für mich leider etwas zu offen (es wird anscheinend in den Folgebänden aber auch nicht mehr aufgegriffen) und daher nicht ganz zufriedenstellend. Der Titel „Thriller“ passt zu diesem Buch ganz und gar nicht, wird von der Autorin selbst aber auch als Krimi bezeichnet. Für mich eine Lektüre mit etwas schwerem Thema, die aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Daher werde ich die weiteren Teile auch erst mal nicht lesen.

Auftakt der Reihe um Heloise Kaldan – leider nicht überzeugend

Bewertung am 26.02.2022
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich hab schon viel über die Reihe um die Journalistin Heloise Kaldan gehört und wollte mich selbst von dem Buch überzeugen. Das Cover gefällt mir und hat einen guten Wiedererkennungswert, was man auch an den Folgebänden sehen kann. Der Schreibstil hat mir gefallen, es lässt sich leicht lesen und ich bin dadurch gleich gut reingekommen in die Geschichte. Allerdings nimmt nach einem spannenden ersten Kapitel die Handlung nur schwer Fahrt auf und die Spannung verliert sich von Kapitel zu Kapitel leider wieder. Rückblickend gibt es sogar einige Personen und Handlungsstränge die wenig bis gar nichts zum Fall und den Ermittlungen beigetragen haben. Auch ab und zu eingestreute Cliffhanger gehen manchmal ins Leere, weil der Leser durch verschiedene Perspektiven oft schon mehr als die Polizei weiß. Heloise blieb etwas farblos, man hat noch recht wenig von ihr erfahren, aber der Polizist Erik Schäfer war mir schnell sympathisch und seine lockere Art hat das Buch wirklich bereichert. Das Ende war für mich leider etwas zu offen (es wird anscheinend in den Folgebänden aber auch nicht mehr aufgegriffen) und daher nicht ganz zufriedenstellend. Der Titel „Thriller“ passt zu diesem Buch ganz und gar nicht, wird von der Autorin selbst aber auch als Krimi bezeichnet. Für mich eine Lektüre mit etwas schwerem Thema, die aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Daher werde ich die weiteren Teile auch erst mal nicht lesen.

Ein guter Anfang einer neuen Reihe!

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 11.11.2021

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Die junge Journalistin Heloise Kaldan, beruflich gerade nicht auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, bekommt plötzlich komische Briefe. Diese sind kryptisch geschrieben und stammen angeblich von Anna Kiel, einer gesuchten Mörderin. Diese hatte, scheinbar ohne jeden Grund, den erfolgreichen Rechtsanwalt Christoffer Mössing kaltblütig ermordet und ist seit einigen Jahren auf der Flucht. Aber was will sie von Heloise? Und was sollen diese komischen Texte in den Briefen? Als Heloise anfängt zu recherchieren, stirbt plötzlich ein ehemaliger Kollege, der an der Geschichte von Anna damals dran war. Ist Heloise auch in Gefahr? Meine Meinung: Nachdem ich so viel Gutes über dieses Buch gehört habe, wollte ich mich selber überzeugen. Und ja, der Schreibstil gefiel mir von Anfang an gut und die Story ist auch wendungsreich geschrieben. Jedoch muss ich sagen, dass ich mir leider nicht die Nägel abgekaut habe vor Spannung. Diese hat mir für einen Thriller wirklich gefehlt. Trotzdem hat mir der Aufbau der Geschichte sehr gut gefallen und auch die Charaktere, die man immer besser kennenlernt, sind sympathisch. Heloise hat einen Schicksalsschlag erlitten, aufgrund dessen sie nur schwer Menschen näher an sich heranlassen kann. Dazu passt die sich anbahnende Liebesgeschichte zu Martin. Durch ihn hatte sie aber für ihren letzten Artikel falsche Informationen und deshalb misstraut sie ihm natürlich. Nur schwer erobert er sich ihr Vertrauen wieder zurück. Auf der Ermittlungsseite haben wir den Kommissar Erik Schäfer und seine Kollegin Lisa Augustin. Zu Beginn wirkt er etwas brummelig, aber im Laufe des Buches lernt der Leser ihn fast als vertrauensvollen Freund von Heloise kennen. Er ist einer, der wirklich auf der Seite der Guten steht. Heloise und er könnten in weiteren Fällen auf jeden Fall gut zusammenarbeiten. Hier lernen sie sich aber gerade kennen und das Vertrauen wird erst aufgebaut. Eine meiner Meinung nach zu kleine Rolle nimmt seine Kollegin Lisa ein. An ihr mochte ich ihre direkte Art, Dinge auszudrücken! Die Geschichte nimmt also ihren Lauf, Heloise weiß irgendwann, was Anna von ihr will und erfährt schlimme Dinge. Für mich war irgendwann klar, auf welches Ende es hinauslaufen wird. Aber das macht nichts, denn ich bin damit sehr zufrieden! Mein Fazit: Auch, wenn die Geschichte ein wenig mehr Thrill vertragen hätte, hat mir das Buch sehr gut gefallen! Der Aufbau und der Schreibstil haben mich da entschädigt. Ich werde die Reihe wahrscheinlich weiterverfolgen, denn die Leseprobe der Fortsetzung hat mich schon angesprochen!

Ein guter Anfang einer neuen Reihe!

Alexa K. aus Bad Oeynhausen am 11.11.2021
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Buch: Die junge Journalistin Heloise Kaldan, beruflich gerade nicht auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, bekommt plötzlich komische Briefe. Diese sind kryptisch geschrieben und stammen angeblich von Anna Kiel, einer gesuchten Mörderin. Diese hatte, scheinbar ohne jeden Grund, den erfolgreichen Rechtsanwalt Christoffer Mössing kaltblütig ermordet und ist seit einigen Jahren auf der Flucht. Aber was will sie von Heloise? Und was sollen diese komischen Texte in den Briefen? Als Heloise anfängt zu recherchieren, stirbt plötzlich ein ehemaliger Kollege, der an der Geschichte von Anna damals dran war. Ist Heloise auch in Gefahr? Meine Meinung: Nachdem ich so viel Gutes über dieses Buch gehört habe, wollte ich mich selber überzeugen. Und ja, der Schreibstil gefiel mir von Anfang an gut und die Story ist auch wendungsreich geschrieben. Jedoch muss ich sagen, dass ich mir leider nicht die Nägel abgekaut habe vor Spannung. Diese hat mir für einen Thriller wirklich gefehlt. Trotzdem hat mir der Aufbau der Geschichte sehr gut gefallen und auch die Charaktere, die man immer besser kennenlernt, sind sympathisch. Heloise hat einen Schicksalsschlag erlitten, aufgrund dessen sie nur schwer Menschen näher an sich heranlassen kann. Dazu passt die sich anbahnende Liebesgeschichte zu Martin. Durch ihn hatte sie aber für ihren letzten Artikel falsche Informationen und deshalb misstraut sie ihm natürlich. Nur schwer erobert er sich ihr Vertrauen wieder zurück. Auf der Ermittlungsseite haben wir den Kommissar Erik Schäfer und seine Kollegin Lisa Augustin. Zu Beginn wirkt er etwas brummelig, aber im Laufe des Buches lernt der Leser ihn fast als vertrauensvollen Freund von Heloise kennen. Er ist einer, der wirklich auf der Seite der Guten steht. Heloise und er könnten in weiteren Fällen auf jeden Fall gut zusammenarbeiten. Hier lernen sie sich aber gerade kennen und das Vertrauen wird erst aufgebaut. Eine meiner Meinung nach zu kleine Rolle nimmt seine Kollegin Lisa ein. An ihr mochte ich ihre direkte Art, Dinge auszudrücken! Die Geschichte nimmt also ihren Lauf, Heloise weiß irgendwann, was Anna von ihr will und erfährt schlimme Dinge. Für mich war irgendwann klar, auf welches Ende es hinauslaufen wird. Aber das macht nichts, denn ich bin damit sehr zufrieden! Mein Fazit: Auch, wenn die Geschichte ein wenig mehr Thrill vertragen hätte, hat mir das Buch sehr gut gefallen! Der Aufbau und der Schreibstil haben mich da entschädigt. Ich werde die Reihe wahrscheinlich weiterverfolgen, denn die Leseprobe der Fortsetzung hat mich schon angesprochen!

Unsere Kund*innen meinen

Leichenblume

von Anne Mette Hancock

4.5

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume
  • Leichenblume