Zero Days

Zero Days

Thriller | »So eine Ruth Ware haben Sie noch nie gelesen.« David Baldacci

Buch (Taschenbuch)

Fr. 25.90

inkl. gesetzl. MwSt.
Taschenbuch

Taschenbuch

Fr. 25.90
eBook

eBook

Fr. 13.90

Zero Days

Ebenfalls verfügbar als:

Hörbuch

Hörbuch

ab Fr. 14.90
Taschenbuch

Taschenbuch

ab Fr. 25.90
eBook

eBook

ab Fr. 13.90
  • Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 Einkaufswert Mehr erfahren

    Schweiz & Liechtenstein:

    Versandkostenfrei ab Fr. 30.00
    Versandkosten bis Fr. 30.00: Fr. 3.50

    Andere Lieferländer

    Fr. 18.00 unabhängig vom Warenwert

Beschreibung

Details

Verkaufsrang

2419

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.12.2023

Verlag

dtv

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21/13.5/3.5 cm

Beschreibung

Rezension

Ein Katz- und Maus-spiel der Extraklasse! Hier hat sich Ruth Ware wieder mal selbst übertroffen. Hanne Rüttiger meine-news.de 20240214

Details

Verkaufsrang

2419

Einband

Taschenbuch

Erscheinungsdatum

28.12.2023

Verlag

dtv

Seitenzahl

384

Maße (L/B/H)

21/13.5/3.5 cm

Gewicht

468 g

Auflage

1. Auflage

Übersetzt von

Susanne Goga-Klinkenberg

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-423-26369-6

Weitere Bände von Ruth Ware

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

4.2

68 Bewertungen

Informationen zu Bewertungen

Zur Abgabe einer Bewertung ist eine Anmeldung im Konto notwendig. Die Authentizität der Bewertungen wird von uns nicht überprüft. Wir behalten uns vor, Bewertungstexte, die unseren Richtlinien widersprechen, entsprechend zu kürzen oder zu löschen.

5 Sterne

4 Sterne

3 Sterne

2 Sterne

(0)

1 Sterne

(0)

Temporeich

World of books and dreams am 20.02.2024

Bewertungsnummer: 2135819

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jacintha, Jack und Gabe Cross arbeiten gemeinsam als sogenannte Pentester, sie überprüfen dabei Firmen auf deren Sicherheit. Während Jack versucht in die Räume der Firmen einzubrechen und dabei sämtliche Alarmsysteme zu umgehen, hackt sich Gabe in die Computer. Dadurch helfen sie Firmen, Sicherheitslücken zu schließen. Dieses Mal sind sie im Einsatz bei einer Versicherungsagentur, zunächst läuft alles perfekt, doch kurz vor ihrem Auto wird Jack vom geschnappt und mit aufs Polizeirevier genommen. Es dauert bis tief in die Nacht, bis Jack aufklären kann, wer sie ist und was sie macht und als sie völlig übermüdet nach Hause kommt, findet sie Gabe ermordet vor seinem Computer. Jack will alles daransetzen, Gabes Mörder zu finden, doch dabei gerät sie selbst bei der Polizei in Verdacht. Jack muss fliehen und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr. Ich kenne einige Bücher der Autorin Ruth Ware, die meist etwas Düsteres haben und eher als Psychothriller gesehen werden können. Doch mit Zero Days hat sie dieses Mal etwas ganz anderes abgeliefert, als gewöhnlich. Schon von Seite 1 an war ich gefesselt und ihr Schreibstil war so rasant wie ein Actionfilm im Kino. Das sagt eigentlich auch schon alles zur Spannung des Buches. Gleich von der ersten Seite an gibt es hier ein hohes Tempo, ich habe allein schon Jack unheimlich gerne bei ihrer Arbeit zugesehen. Aber spätestens ab dem Mord konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Natürlich ist Jack erst wie betäubt, doch dann gelingt es ihr, der Polizei zu entkommen und dem Mord auf den Grund zu gehen. Ich habe Jack wirklich unheimlich gern begleitet und auch wenn es insgesamt recht gradlinig war, war das Tempo der Geschichte so hoch, dass es zu keinem Moment langweilig wurde. Leser, die es nicht so gerne blutig mögen, werden hier ebenfalls Freude am Lesen haben, denn Ekelmomente bleiben eigentlich aus. Stattdessen erfährt man spannende Hintergründe rund ums Hacken, die verständlich erklärt wurden. Interessant sind auch die Titelüberschriften, die die Tage rückwärts bis hin zu Tag null zählen. Wohin das führt oder warum das so ist, erfährt man dann im Laufe der Geschichte und zum Ende hin gibt es einen Showdown. Jack und zu Anfang auch Gabe, den man kurz kennenlernt, mochte ich unheimlich gerne. Auch die Chemie zwischen den Beiden fand ich großartig. Dementsprechend habe ich mit Jack so richtig mitfühlen und mitleiden können und vor allem auch im Nachhinein den Wunsch verspürt, Gabes Mörder zu finden. Neben Jack lernt man auch noch den ein oder anderen Nebencharakter kennen, gerade Jacks Schwester Hel mochte ich sehr gerne, denn sie steht Jack ohne mit der Wimper zu zucken zur Seite. Mein Fazit: ein etwas anderer Ruth Ware Thriller, doch das heißt nicht, dass ich ihn weniger gut fand. Er ist wie ein Actionfilm in Buchform und einfach rasant und temporeich. Ich fühlte mich hier vom ersten Moment an sehr gut unterhalten und konnte mit der überaus sympathischen Jack mitfiebern und mitfühlen. Spannend, temporeich und von der ersten Seite an fesselnd – wer eher unblutige Action mag, ist hier genau richtig.

Temporeich

World of books and dreams am 20.02.2024
Bewertungsnummer: 2135819
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Jacintha, Jack und Gabe Cross arbeiten gemeinsam als sogenannte Pentester, sie überprüfen dabei Firmen auf deren Sicherheit. Während Jack versucht in die Räume der Firmen einzubrechen und dabei sämtliche Alarmsysteme zu umgehen, hackt sich Gabe in die Computer. Dadurch helfen sie Firmen, Sicherheitslücken zu schließen. Dieses Mal sind sie im Einsatz bei einer Versicherungsagentur, zunächst läuft alles perfekt, doch kurz vor ihrem Auto wird Jack vom geschnappt und mit aufs Polizeirevier genommen. Es dauert bis tief in die Nacht, bis Jack aufklären kann, wer sie ist und was sie macht und als sie völlig übermüdet nach Hause kommt, findet sie Gabe ermordet vor seinem Computer. Jack will alles daransetzen, Gabes Mörder zu finden, doch dabei gerät sie selbst bei der Polizei in Verdacht. Jack muss fliehen und gerät dabei selbst in tödliche Gefahr. Ich kenne einige Bücher der Autorin Ruth Ware, die meist etwas Düsteres haben und eher als Psychothriller gesehen werden können. Doch mit Zero Days hat sie dieses Mal etwas ganz anderes abgeliefert, als gewöhnlich. Schon von Seite 1 an war ich gefesselt und ihr Schreibstil war so rasant wie ein Actionfilm im Kino. Das sagt eigentlich auch schon alles zur Spannung des Buches. Gleich von der ersten Seite an gibt es hier ein hohes Tempo, ich habe allein schon Jack unheimlich gerne bei ihrer Arbeit zugesehen. Aber spätestens ab dem Mord konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Natürlich ist Jack erst wie betäubt, doch dann gelingt es ihr, der Polizei zu entkommen und dem Mord auf den Grund zu gehen. Ich habe Jack wirklich unheimlich gern begleitet und auch wenn es insgesamt recht gradlinig war, war das Tempo der Geschichte so hoch, dass es zu keinem Moment langweilig wurde. Leser, die es nicht so gerne blutig mögen, werden hier ebenfalls Freude am Lesen haben, denn Ekelmomente bleiben eigentlich aus. Stattdessen erfährt man spannende Hintergründe rund ums Hacken, die verständlich erklärt wurden. Interessant sind auch die Titelüberschriften, die die Tage rückwärts bis hin zu Tag null zählen. Wohin das führt oder warum das so ist, erfährt man dann im Laufe der Geschichte und zum Ende hin gibt es einen Showdown. Jack und zu Anfang auch Gabe, den man kurz kennenlernt, mochte ich unheimlich gerne. Auch die Chemie zwischen den Beiden fand ich großartig. Dementsprechend habe ich mit Jack so richtig mitfühlen und mitleiden können und vor allem auch im Nachhinein den Wunsch verspürt, Gabes Mörder zu finden. Neben Jack lernt man auch noch den ein oder anderen Nebencharakter kennen, gerade Jacks Schwester Hel mochte ich sehr gerne, denn sie steht Jack ohne mit der Wimper zu zucken zur Seite. Mein Fazit: ein etwas anderer Ruth Ware Thriller, doch das heißt nicht, dass ich ihn weniger gut fand. Er ist wie ein Actionfilm in Buchform und einfach rasant und temporeich. Ich fühlte mich hier vom ersten Moment an sehr gut unterhalten und konnte mit der überaus sympathischen Jack mitfiebern und mitfühlen. Spannend, temporeich und von der ersten Seite an fesselnd – wer eher unblutige Action mag, ist hier genau richtig.

Spannender Thriller mit etwas enttäuschendem Ende

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 11.02.2024

Bewertungsnummer: 2128988

Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein spannender und leicht zu lesender Thriller, welcher in der ICH-Perspektive der Protagonistin Jack Cross geschrieben ist. Für mich war es das erste Buch von Ruth Ware. Sie schreibt spannend und sehr detailreich. Manchmal fast zu viele Details respektive Wiederholungen von bereits gesagtem. Dafür kann man sich die Szenen sehr gut bildlich vorstellen und ist mitten im Geschehen. Der Spannungsaufbau ist da und fesselt den Leser bis zum Schluss. Für mich war das Ende leider etwas enttäuschend und hat einige Fragen offengelassen. Trotzdem absolut zu empfehlen! Fazit: Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war flüssig geschrieben und hat mich in den Bann gezogen. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Dafür gibt’s von mir 4 von 5 Punkten.

Spannender Thriller mit etwas enttäuschendem Ende

Bewertung (Mitglied der Book Circle Community) am 11.02.2024
Bewertungsnummer: 2128988
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein spannender und leicht zu lesender Thriller, welcher in der ICH-Perspektive der Protagonistin Jack Cross geschrieben ist. Für mich war es das erste Buch von Ruth Ware. Sie schreibt spannend und sehr detailreich. Manchmal fast zu viele Details respektive Wiederholungen von bereits gesagtem. Dafür kann man sich die Szenen sehr gut bildlich vorstellen und ist mitten im Geschehen. Der Spannungsaufbau ist da und fesselt den Leser bis zum Schluss. Für mich war das Ende leider etwas enttäuschend und hat einige Fragen offengelassen. Trotzdem absolut zu empfehlen! Fazit: Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war flüssig geschrieben und hat mich in den Bann gezogen. Ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Dafür gibt’s von mir 4 von 5 Punkten.

Unsere Kundinnen und Kunden meinen

Zero Days

von Ruth Ware

4.2

0 Bewertungen filtern

Weitere Artikel finden Sie in

Die Leseprobe wird geladen.
  • Zero Days